Seite 3: Erinnerungen, Notizen und Nachrichten

Erinnerungen und Notizen:

erinnerungen-rs

Mit iOS 5 führte Apple auch die Erinnerungen ein, die es nun auch auf den Desktop geschafft haben. Erinnerungen sind nichts anderes als Termine, die zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in der Nähe einer bestimmten Location aufgerufen werden. Es können aber auch einfache Aufgabelisten erstellt werden, die dann abgearbeitet werden sollen.

notizen-rs

Die Notizen hat Apple aus Mail ausgegliedert und gleicht diese ebenso wie die Erinnerungen über die iCloud ab. Viel mehr gibt es zu diesen beiden Punkten eigentlich nicht mehr zu sagen.

Nachrichten:

iMessages gehören auf den iOS-Geräten bereits zum Alltag und wer viele tägliche Kontakte mit iOS-Nutzern pflegt, wird auch ebenso viel Gebrauch von iMessages machen. Für Lion präsentierte Apple bereits vor Monaten eine Beta von iMessages. Der Nachrichtendienst soll auf dem Desktop aber ausschließlich auf OS X 10.8 Mountain Lion beschränkt bleiben.

nachrichten2-rs

Mit der Beta für Lion zeigten sich viele Nutzer allerdings nicht sonderlich glücklich. Anders als auf iOS waren iMessages unter OS X alles andere als zuverlässig. Zwar kommt es auch auf iOS hin und wieder zu Problemen, auf dem Desktop waren diese aber deutlich ausgeprägter. Es bleibt zu hoffen, dass Apple an der finalen Version noch deutliche Verbesserungen vorgenommen hat.

Neben iMessages, das auf iChat basiert, lassen sich auch noch andere Nachrichtendienste wie AIM, Jabber oder Google Talk einbauen. Aus der Nachrichten-App heraus können auch Bilder, Videos, Kontakte und andere Anhänge verschickt werden. Sind mehrere Geräte über die gleiche Mail-Adresse registriert, tauchen die Gesprächsverläufe auf all diesen Geräten auf und sind synchron. Auch FaceTime-Anrufe lassen sich aus der Nachrichten-App heraus starten.

Eines der großen Probleme bei der Verwendung von iMessages auf mehreren Geräten ist der fehlende zentrale Account. iOS-Geräte sind meist über ihre Mobilfunknummer registriert, was auf dem Desktop und dem iPad allerdings nicht möglich ist. Hier muss eine E-Mail-Adresse bzw. Apple-ID eingetragen werden. Ist diese auf allen Geräten identisch, werden dort auch unter gleichem Absender und Empfänger die iMessages empfangen und gesendet.