Seite 2: iCloud und Mitteilungszentrale

iCloud:

Mit der iCloud in OS X und iOS erlaubt Apple bereits den Abgleich von Mails, Kontakten, Kalender, Notizen, Lesezeichen, den Zugang zu meinem Mac von Außen und die Suche nach dem Mac über mehrere Geräte hinweg. Mit iOS 5 und den letzten OS-X-Updates kamen noch iTunes-in-the-Cloud, Fotostream, automatische Downloads von Musik und Büchern sowie das Backup von iOS-Geräten hinzu.

Mit OS X 10.8 Mountain Lion wird der Funktionsumfang noch etwas ausgeweitet.

 

icloud-1-rs

Die wohl wichtigste neue Funktion ist der Abgleich eigener Dokumente über die iCloud. Dazu ist in den Einstellungen ein entsprechender Reiter vorhanden. Über eine API gibt Apple diese Funktion auch an alle Entwickler weiter, die ihre Apps nun für den Zugriff von Dokumenten aus und auf die iCloud vorbereiten können. Apple stellt jedem Nutzer 5 GB zur Verfügung, die für einen reinen Datenspeicher sicher ausreichend sind. Werden aber auch Backup von gleich mehreren iOS-Geräten in die iCloud gemacht, können die 5 GB schnell eng werden. Apple bietet daher Upgrades an. 15 GB kosten 16 Euro pro Jahr, 25 GB 32 Euro im Jahr und 55 GB 80 Euro pro Jahr.

icloud-2-rs

Die Integration von iCloud für Dokumente ist an TextEdit schön zu sehen. Der Nutzer entscheidet, wo er die Dokumente speichern will. Für die eigenen iWork-Apps wird eine ähnliche Integration erwartet.

Mitteilungszentrale:

Gleich auf den ersten Blick fällt ein neues Icon ganz rechts in der Menüzeile auf. Dabei handelt es sich um die Mitteilungszentrale. Sie stellt, genau wie in iOS 5, die wichtigsten Meldungen zusammen. Zurecht wurde Apple bei der Integration in iOS kritisiert, da sich das Design doch sehr an die Lösung von Android und WebOS anlehnt. Mit OS X kann oder muss eine etwas andere Lösung für das Aufrufen der Mitteilungszentrale finden.

mitteilungszentrale-3

Ein Klick auf das kleine "Balkendiagramm" in der rechten obere Ecke der Menüleiste genügt und die Mitteilungszentrale präsentiert alle aktuellen Meldungen. Dazu gehören E-Mails, Nachrichten, Twitter-Erwähnungen, Kalendereinträge und vieles mehr. Auf einem MacBook mit Trackpad oder dem Trackpad als solches ist es auch möglich mit zwei Finger in der rechts obere Ecke nach innen zu wischen, um die Mitteilungszentrale aufzurufen.

mitteilungszentrale-2-rs

In den Einstellungen lassen sich zahlreiche Optionen zu jeder einzelnen Anwendungen wählen. Ob überhaupt eine Meldung an den Nutzer weitergeleitet werden soll oder wie diese letztendlich aussehen soll, alles kann eingestellt werden.