TEST

Toshiba S300 (HDWT840) mit 4 TB im Test

Eine kleine Surveillance-Festplatte mit SMR

Portrait des Authors


Werbung

Auch wenn wir alle sehnsüchtig auf die ersten großen 22-TB-Festplatten warten, wollen wir uns bis zu deren Marktverfügbarkeit mit etwas Kleinerem beschäftigen. Die HDWT840 oder auch Toshiba S300 mit 4 TB ist eine neue Surveillance-HDD mit SMR als Aufnahmemethode. Trotz - oder besser gesagt genau wegen - dieser eignet sie sich ideal für die Aufzeichnung von Bilderstreams auch innerhalb von Festplattenverbünden mit mehr als einer Festplatte. Warum das so ist, erfahrt ihr hier in unserem Artikel.

Vor kurzem haben wir die neue Toshiba S300 Pro mit 6 TB im Test gehabt, nun werfen wir einen Blick auf ein Modell aus der non-Pro-Reihe. Die S300 mit 4 TB, Modell-Bezeichnung HDWT840, unterscheidet sich gravierend von dem zuvor getesteten Modell. Mit 5.400 rpm und Shingled Magnetic Recording (SMR) gibt Toshiba der S300-Serie einen deutlichen Abstand gegenüber den Modellen mit Pro-Suffix an. Mit diesem Herstellerhinweis für die ganze S300-Serie zu sprechen, wäre aber falsch, da sie sich gerade in der Aktualisierung befindet. Werfen wir einen Blick auf die Toshiba-Website mit der klangvollen URL surveillance-hard-drive-2020 (Link zu Toshiba), finden wir einen bunten Mix an Modellen. 

Neben einer 1-TB-, 2-TB- und 6-TB-Variante befinden sich auch gleich drei Varianten mit 4 TB in der Liste. Ein älteres Modell der Generation HDWT1x0 mit CMR und zwei Ausführungen mit SMR und den Nummern HDWT7x0 und HDWT8x0. Unser Testkandidat sollte also aufgrund der Generation HDWT840 das neuste, verfügbare Produkt sein. Betrachtet man die Modelle näher, so lässt sich ersehen, dass zwar alle denselben Cache von 128 MB und dieselbe Umdrehungszahl aufweisen, jedoch verbessern sich die Angaben für den Maximum-Rated-Workload und die Aufnahme elektrischer Leistung mit jedem Generationsschritt. Bemerkenswert ist hierbei die unübliche MRW-Angabe von 110 TB für das alte HDWT140-Modell.

Verwendung von SMR bei Surveillance-HDDs

Die Verwendung dieser Technologie im Bereich der Bildverarbeitung und -Lagerung ist nicht außergewöhnlich. Bei Seagate finden sich hierzu auch Modelle wie die Seagate SkyHawk, 4 TB, ST4000VX013, welche wir leider noch nicht zum Test bekommen konnten. Hinzu kommt der Effekt, dass Festplatten mit SMR eine erheblich geringere Leistungsaufnahme gerade unter Volllast bieten. Würde man eine leistungsstarke Helium-Festplatte, welche zwar im Leerlauf auch sehr sparsam sein kann, in ein kleines Gehäuse verbauen, wäre unter der kontinuierlichen Schreiblast, die nun mal charakteristisch für das Aufzeichnen von Kameras ist, schnell eine entsprechend leistungsstarke Kühllösung notwendig.

Diese kontinuierliche sequenzielle Schreiblast ist der Anwendungsfall, weshalb die Hersteller bei günstigen Surveillance-Festplatten auf SMR zurückgreifen. Bei einer leeren Festplatte angefangen, kann die SMR-Festplatte so Spur für Spur vollschreiben, ohne dass es zu störenden Überlappungen oder zufälligen Schreibzugriffen kommt. Dadurch, dass diese, für eine SMR-Festplatte äußerst aufwendigen Zustände vermieden werden können, lassen sich solche Festplatten auch in kleineren bis mittleren Surveillance-Geräten betreiben. Die Software des Geräts spielt aber auch eine große Rolle hierbei, denn würde eine Festplatte volllaufen oder die Daten auf der Festplatte fragmentiert werden, käme es zu erheblichen Geschwindigkeitseinbußen.

Hersteller Toshiba
Serie S300
Typ S300 4 TB
Kapazität 4 TB
Anzahl Schächte1 - 8
nicht korrigierbare Lesefehler pro gelesenem Bit, max.
1 Sektor pro 10E14
Platter / Köpfe2 / 4
Stosssensor (keine R/V-Sensoren)Ja
maximale Anzahl Kamerasbis  zu 64
maximaler jährlicher Workload 180 TB
Cache 256 MB
U/min 5400 U/min
Übertragungsgeschwindigkeit 184 MB/s 
Übertragungsstandard SATA III 6G
Energieverbrauch Last/Leerlauf/Standby 4,11 W / 2,33 W / keine Angabe
Geräusch (dB(A)) Leerlauf /Last 22 / keine Angabe
MTBF 1.000.000 h
Garantie 3 Jahre
Modell
HDWT840UZSVA

Die Angabe, dass die HDWT840 nicht über R/V-Sensoren, sondern über Stosssensoren verfügt, haben wir so von der Toshiba-Website (Stand 09.09.2022) übernommen.

Quellen und weitere Links

    Werbung

    KOMMENTARE (6) VGWort