Seite 11: Fazit

Ob vier SSDs mit je zwei, oder zwei SSDs mit je vier Lanes - die Rechnung, um eine PCIe4-Alternative zu schaffen, läuft stets auf den selben Grundgedanken hinaus: RAID. Wie schon bei der Aorus RAID SSD von Gigabyte, die mit dem selben Marvell-Controller und vier SSDs diesen Weg beschreitet, kann also auch Western Digital mit einer entsprechenden AddIn-Card Transferraten bieten, die aktuell noch nicht einmal von PCIe4-Vertretern erreicht werden. Doch anders als der Versuch Gigabytes kann die WD_Black AN1500 diese Leistung auch zum Großteil in den Alltag transferieren. Selbstverständlich bleibt die grundsätzliche Problematik von SSD-RAIDs bestehen, hier hat Western Digital zwar offenbar sinnvolle Optimierungen bei seinen beiden SN730 eingearbeitet, doch in so manchen Benchmarks konnte eine einzelne WD_Black SN750 sogar noch besser performen. Hier machen sich die Umwege über den RAID-Controller und das Aufteilen auf zwei SSDs bemerkbar - was letztlich eben der technische Nachteil dieser Lösung ist.

Die größte Stärke der WD_Black AN1500 ist wiederum in jedem Fall alles, was sequenziell abläuft. Hier kann die SSC schneller lesen als alles, das wir bislang in unserem Testparcours begrüßen durften. Und auch schreibend kann Western Digitals Massenspeicher überzeugen. Zwar ist der vermeintliche SLC-Cache denkbar klein, doch eine Dauerleistung in der Größenordnung jenseits der 3 GB/s messen wir sonst nur bei SSDs während der SLC-Phase und nicht danach. 

Der moderne BiCS4-NAND lässt hier so richtig die Muskeln spielen und zeigt sich von seiner besten Seite. Das Resultat zeigt sich in einem gleichmäßigen Ergebnis im Belastungstest über den gesamten Füllstand, bei dem fast alle PCIe4-Konkurrenten geschlagen werden. Dazu kann die WD_Black AN1500 als SSC natürlich auch mit einem ansehnlichen Gehäuse überzeugen. Dieses sieht trotz oder vielleicht auch gerade wegen der dezenten RGB-Umrandung und dem schwarzen Aluminiumchassis attraktiv aus - vor allem aber dient es als effektiver Wärmetransport.

Aus diesen Gründen und einer immer noch guten Anwendungsleistung fällt es uns dementsprechend leicht, den Technik-Award zu zücken.

Positive Aspekte der Western Digital WD_Black AN1500:
  • Extrem hohe sequenzielle Transferraten
  • Auch ohne SLC-Cache mit sehr hohen Schreibraten
  • Attraktives Gehäuse mit effektiver Wärmeabfuhr
  • Geringe Latenzen
  • Fünf Jahre Garantie
Negative Aspekte der Western Digital WD_Black AN1500:
  • Unvollständiges Datenblatt
  • Hoher Preis
  • Eingeschränkte Kompatibilität