Seite 1: Kingston KC2000 im Test: Verschlüsselt und schnell in der Praxis

vorschau kingston kc2000 08

SSDs vom Speicherspezialisten Kingston sind zwar bereits lange am Markt verfügbar, doch bisher meist mit dem langsameren SATA-Interface. Seit zwei Jahren jedoch versucht der laut eigener Aussage größte Hersteller von Speichermodulen und Speicherkarten auf dem Gebiet der NVMe-Laufwerke Fuß zu fassen. Aktuell mit seinem neusten HighEnd-Modell KC2000, das wir heute auf Herz und Nieren testen.

Etwas ungewohnt erreichte uns die KC2000 nicht etwa in einem edlen Schuber, sondern in einer schmalen Verpackung, die eher an Speicherkarten als an SSDs erinnert. Offenbar kann Kingston seine Wurzeln nicht verleugnen, sind die Amerikaner doch eher für Arbeitsspeicher und eben Speicherkarten bekannt. Auch das NVMe-Laufwerk ist optisch schlicht gehalten. Ein schwarzes PCB beherbergt die beidseitig bestückten, ebenfalls schwarzen Chips und den Speichercontroller. Auf der Vorderseite reicht ein schlichtes Produktlabel aus, um Hersteller, Modellbezeichnung und die wichtigsten Daten und Hinweise abzubilden. Doch auch in Zeiten von RGB-Speichermedien ist wichtiger, was in der SSD steckt.

Die Herstellerangaben lesen sich gewohnt sehr gut und versprechen sehr hohe Übertragungsraten. Bei unserer Version mit einer Gesamtkapazität von 1 TB soll die SSD bis zu 3.200 MB/s lesend und 2.200 MB/s schreibend ihren Dienst per M.2-Port und NVMe-Protokoll verrichten. Dazu gibt Kingston 600 TBW Haltbarkeit bei fünf Jahren Garantie an. Diese Daten sind nicht ungewöhnlich, eher haben wir zuletzt bei unseren Testmodellen zum Teil sogar deutlich höhere Werte gesehen. Gerade der TBW-Wert erinnert dabei stark an die Intel 760p, die sich auch das Schwestermodell des verbauten Controllers teilt. Dennoch müssen die 600 TB zum einen erst einmal geschrieben werden und auch dann gilt diese Zahl keineswegs als Todesurteil für den NAND-Speicher. Dieser ist als 3D-TLC in 96 Schichten verbaut und wird vom Silicon Motion SM2262EN befeuert. Ein kleiner Wermutstropfen gerade im Vergleich zur zuletzt getesteten PNY XLR8 CS3030 mit mehr als 1.000 TB zusätzlicher Schreiblast bleibt allerdings.



Kingston KC2000
Controller SMI 2262EN
NAND 96-Layer 3D TLC
Kapazitäten 250 GB, 500 GB, 1 TB, 2 TB
sequentielle Lese/Schreibrate 250 GB: 3.000 / 1.100 MB/s
500 GB: 3.000 / 2.000 MB/s
1 TB: 3.200 / 2.200 MB/s
2 TB: 3.200 / 2.200 MB/s 
Random 4K Lesen/Schreiben 250 GB: 350.000 / 200.000 IOPS
500 GB: 350.000 / 250.000 IOPS
1 TB: 350.000 / 275.000 IOPS
2 TB: 250.000 / 250.000 IOPS 
Total Bytes Written (TBW) 250 GB: 150 TBW
500 GB: 300 TBW
1 TB: 600 TBW
2 TB: 1.200 TBW 
Leistungsaufnahme 0,003 W Idle
0,2 W durchschnittlich
2,1 W Maximum für das Lesen von Daten
7 W Maximum für das Schreiben von Daten
MTBF 2.000.000 h
Abmessungen 80mm x 22mm x 3.5mm 
M.2 2280
Gewicht 250 GB: 8 g
500 GB: 10 g
1 TB: 10 g
2 TB: 11 g
Arbeitstemperatur 0 bis 70 °C
Preis 250 GB: SKC2000M8/250G
500 GB: SKC2000M8/500G
1 TB: SKC2000M8/1000G
2 TB: SKC2000M8/2000G