Seite 4: Benchmarks: HDTach, HDTune

Die Disziplin der gemessenen Random Access Time und Read/Write-Durchsatzraten unter HDTach zeigt die folgende Grafik:

HDTach

Random Access Time

ms
Weniger ist besser

Mit einer Random Access Time von durchschnittlichen 13 ms liegt die WD60PURX auf dem letzten Platz der HDDs oberhalb der 4-TB-Linie.

Unter HDTune haben wir nun den Lese- und Schreibdurchsatz der WD60PURX festgehalten:

HDTune

Minimum Read

MB/s
Mehr ist besser

HDTune

Maximum Read

MB/s
Mehr ist besser

HDTune

Average Read

142.5 XX


135.33 XX


131.7 XX


131.57 XX


114.1 XX


MB/s
Mehr ist besser

Beim Vergleich der unterschiedlichen Leseraten präsentiert sich Western Digitals Purple-Proband deutlich besser und kann sich von den Desktop-HDDs leicht absetzen.

Nachdem wir die Ergebnisse im Lesen festgehalten haben, sehen wir uns nun die Resultate im Schreiben an:

HDTune

Minimum Write

MB/s
Mehr ist besser

HDTune

Maximum Write

176.43 XX


171.47 XX


167.07 XX


151.4 XX


107.07 XX


MB/s
Mehr ist besser

HDTune

Average Write

139.97 XX


131.47 XX


128.13 XX


120.30 XX


111.8 XX


MB/s
Mehr ist besser

Die Resultate beim Schreiben sehen ähnlich aus, auch hier kann sich WDs WD60PURX an die Spitze der Verfolger der Enterprise-Laufwerke setzen.

Die Random-Access-Sparte von HDTune dient der groben Ermittlung, wie viele Operationen von den Boliden lesend bzw. schreibend gleichzeitig absolviert werden können:

HDTune

Random Read (4k)

IOPS
Mehr ist besser

HDTune

Random Write (4k)

IOPS
Mehr ist besser

Bei den gemessenen IOPS gerät die WD60PURX erneut ins Hintertreffen und rutscht mit Ergebnissen von 59 bzw. 163 deutlich ab.