Seite 1: Western Digital Purple WD60PURX im Test

WD60PURX TeaserMit Veröffentlichung der jüngsten Purple-Serie hat Western Digital sein farbenfrohes Portfolio um eine neue Serie ergänzt. Die Boliden aus der Purple-Reihe knüpfen dort an, wo die ehemalige AV-Serie (Audio/Video bzw. Surveillance) aufgehört hat. Mit Kapazitäten von 1 bis 6 TB steht genügend Auswahl zur Verfügung. Zusätzlich bewirbt WD die Purple-Laufwerke mit deren neu entwickelter AllFrame-Technologie. Wir haben uns exemplarisch die 6-TB-Auskopplung WD60PURX kommen lassen und durch unseren Benchmarks-Parcours gejagt.

Während im Kino- und Multimediabereich seit einigen Monaten die 4K-Auflösung massiv vorangetrieben wird, entwickelt sich der Videoüberwachungssektor ebenfalls weiter. Höhere Auflösungen, mehr Kameras und 24x7-Aufnahmen führen zwangsläufig zu einem hohen Speicherplatzverbrauch. Festplatten aus den Enterprise-Sparten sind für dieses Segment selten geeignet, da sowohl Preis, als auch Leistung und Stromverbrauch zu hoch sind. Aus diesem Grund bieten einige Hersteller separate AV/Surveillance-HDDs an. Aus Western Digitals neuer Purple-Reihe stellen wir hier nun die WD60PURX vor.

Die technischen Eckdaten der WD60PURX zeigt die folgende Tabelle:

Hersteller Western Digital
Modellreihe Purple
Modellbezeichnung WD60PURX
Seriennummer WX21D7453L5A
Bezugsquelle Hersteller
Straßenpreis ab 254€
Homepage http://www.wdc.com/de/
Technische Daten  
Firmware A80
Formfaktor 3,5 Zoll
Kapazität (lt. Hersteller) 6000 (5 Platter)
Kapazität (formatiert) 5586 GiB
Schnittstelle SATA 6 Gbit/s
Sektorgröße 4096 (512E)
Cache 64 MB
Umdrehungsgeschwindigkeit IntelliPower
   
Herstellergarantie 3 Jahre

Sehen wir uns die WD60PURX nun im Detail auf der nächsten Seite an.