Seite 2: PlexTurbo 2.0 auf den Zahn gefühlt

Um die Wirksamkeit der PlexTurbo Caching-Software zu untersuchen, haben wir Windows 8.1 direkt auf der Plextor M6e Black installiert und PlexTurbo mittels des PlexTools-Softwarepakets aktiviert. Da wir die Benchmarks normalerweise mit einem eigenen Systemlaufwerk durchführen, weichen wir hier von unserer normalen Testprozedur ab. In diesem Fall interessiert uns allerdings auch nur der mögliche Performancegewinn durch PlexTurbo, und dieser soll unter einem möglichst realistischen Szenario - eben mit der Plextor M6 Black als Systemlaufwerk - ermittelt werden. 

Wir verzichten an dieser Stelle bewusst auf effekthascherische Benchmarks mit Iometer oder AS SSD Benchmark, denn diese würden zwar extrem hohe Werte liefern, hätten allerdings keinerlei Aussagekraft. Wir würden in diesem Fall einfach eine RAM-Disk testen, die SSD wäre kaum am Test beteiligt. Das entspricht natürlich ganz und gar nicht der Realität. Deswegen beschränken wir uns auf den PCMark 8 Storage-Benchmark, der realistische Alltagsszenarien testet.

Die Plextor M6e Black Edition kommt mit einer neuen Version der PlexTurbo-Software, die abwärtskompatibel zu älteren Laufwerken ist. Bei der Plextor M6 PRO haben wir noch die erste Version von PlexTurbo getestet und sind zu einem ernüchternden Ergebnis gekommen. Die 2.0-Version liefert auf den ersten Blick einen ordentlichen Performance-Boost, doch müssen wir uns die Einzeldisziplinen näher anschauen: In den meisten Disziplinen bleibt die Performance mit oder ohne PlexTurbo innerhalb der Messtoleranz identisch. Lediglich in einzelnen Tests führt PlexTurbo zu einer messbaren Performancesteigerung. Bei den Photoshop-Messungen fallen einige Operationen mit großen Dateien an, sodass PlexTurbo 2.0 performancesteigernd wirken kann. Doch muss man natürlich aufpassen, die Performance bezieht sich nur auf die Fälle, in denen Dateien gelesen oder geschrieben werden, meistens sogar nur auf letztere, denn damit das Lesen beschleunigt werden kann, müssten die Daten bereits im Cache liegen.

Es bleibt also festzuhalten, dass PlexTurbo in der neuen Version 2.0 in manchen Fällen die Performance steigern kann, bei den meisten Alltagsaufgaben jedoch keine Wirkung zeigt. Zusammen mit der Tatsache, dass eine zusätzliche Cache-Ebene auch immer Gefahren mit sich bringt, wie beispielsweise Datenverlust oder -korruption, ergibt sich ein geteiltes Bild, denn für das Risiko Daten zu verlieren oder zu beschädigen erhält man in wenigen Fällen eine höhere Performance - nicht unbedingt ein guter Tausch.

Futuremark PCMark 8

Storage - Gesamtwertung

MB/s
Mehr ist besser

Futuremark PCMark 8

Storage - Battlefield 3

MB/s
Mehr ist besser

Futuremark PCMark 8

Storage - World of Warcraft

MB/s
Mehr ist besser

Futuremark PCMark 8

Storage - Microsoft Powerpoint

MB/s
Mehr ist besser

Futuremark PCMark 8

Storage - Microsoft Excel

MB/s
Mehr ist besser

Futuremark PCMark 8

Storage - Microsoft Word

MB/s
Mehr ist besser

Futuremark PCMark 8

Storage - Adobe After Effects

MB/s
Mehr ist besser

Futuremark PCMark 8

Storage - Adobe Indesign

MB/s
Mehr ist besser

Futuremark PCMark 8

Storage - Adobe Illustrator

MB/s
Mehr ist besser

Futuremark PCMark 8

Storage - Adobe Photoshop (heavy)

MB/s
Mehr ist besser

Futuremark PCMark 8

Storage - Adobe Photoshop (light)

MB/s
Mehr ist besser