Seite 9: Super Talent SuperCrypt Pro

In der aufwendigsten Verpackung kommt Super Talents SuperCrypt Pro. Außen besteht sie aus sehr stabilem Karton und innen wird der Stick von schwarzem Schaumstoff eingerahmt. Zusätzlich liegt ein Zettel, der auf einen speziellen Treiber hinweist bei. Warum man angesichts der Größe der Verpackung nicht direkt eine CD eingepackt hat, ist unverständlich.

25- MG 1343k

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der erste Anblick des SuperCrypt Pro ist sehr beeindruckend, der Stick ist einfach riesig. Durch seine Größe belegt er jedoch auch umliegende Anschlüsse, sodass man ihn am Backpanel nur mit einer Verlängerung betreiben kann. Zudem kehrt sich der erste Eindruck schnell in Enttäuschung um, denn die Verarbeitung und Haptik sind sehr schlecht. Die einzelnen Bauteile passen nicht richtig ineinander und stehen teilweise hervor. Die Kappe schließt trotz des symmetrischen Aufbaus nur in eine Richtung aufgesteckt bündig mit dem Gehäuse ab. Zudem zieht der verchromte Kunststoff Fingerabdrücke geradezu magisch an. Die LED leuchtet am hinteren Ende leuchtet je nachdem, ob der Anschluss mit HighSpeed oder SuperSpeed läuft, rot oder blau.

27- MG 1393k

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In den Bechmarks überrascht der Super Talent SuperCrypt Pro durch seine für USB-Sticks ungewöhnlich hohe Geschwindigkeit beim Schreiben und Lesen kleiner Dateien. Dadurch braucht er für das Speichern des Spiels nur halb so lang wie der Rest des Feldes. Ebenfalls sehr deutlich fällt der Unterscheid im AS SSD Kopierbenchmark auf. Beim sequenziellen Lesen und Schreiben fällt er jedoch hinter die Herstellerangaben zurück. Auch die Spezialtreiber, die immerhin die Lesegeschwindigkeit auf 215,8 MB/s erhöhen, ändern daran nicht viel.

Als einziger der Kandidaten bietet er die Möglichkeit seinen Speicherinhalt zu verschlüsseln. Dies funktioniert mittels eines kleinen Programms, in einer eigenen Partition auf dem Stick liegt. Dort kann man ein Passwort eingeben, das die Daten solange schützt, bis es erneut eingegeben wurde. Ein Zurücksetzen der Verschlüsselung löscht ebenfalls die Daten, weshalb immer auch ein Back-up von diesen haben sollte.

Mit einem mehr als 130 Euro ist der Super Talent SuperCrypt Pro der teuerste Stick im Testfeld. Dafür bekommt man eine sehr gute Leistung bei kleinen Dateien und eine sichere Verschlüsselung, muss sich jedoch auch mit einer schlechten Verarbeitung und nur zwei Jahren Garantie begnügen.

Positive Aspekte des Super Talent SuperCrypt Pro:

  • sehr schnell beim Schreiben und Lesen kleiner Dateien
  • AES-256Bit Verschlüsselung

Negative Aspekte des Super Talent SuperCrypt Pro:

  • sehr groß
  • minderwertige Verarbeitung
  • hoher Preis