Seite 5: Kingston DataTraveler Ultimate 3.0 G2

Ebenfalls von Kingston ist der DataTraveler Ultimate 3.0 G2. Auch wenn man es ihm vielleicht nicht direkt ansieht, so hat er doch einiges mit dem HyperX gemein. Dazu gehören z.B. die Verpackungen, die sich nur im Coverdesign unterscheiden. Auch eine Schlaufe ist hier beilegt.

12- MG 1328k

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ebenfalls nahezu identisch sind die Außenmaße der beiden Sticks und die verwendeten Materialen. Das weiß-silberne Gehäuse besteht wie beim HyperX aus Aluminium und Kunststoff, muss jedoch auf die gummierte Oberfläche verzichten, was die Haptik jedoch in keinster Weise schmälert. Auf der Oberseite sind der Modellname und die Kapazität angegeben, auf dem Bügel, auf dem sich auch die Kappe aufstecken lässt, schimmert ein Hinweis zum Anschluss. Das Gehäuse wird im Betrieb von einer LED blau durchleuchtet.

14- MG 1389k

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im CrystalDiskMark überrascht der Ultimate G2 mit sequenziellen Geschwindigkeiten, die mit 33 bzw. 78 Prozent deutlich über den Herstellerangaben liegen. Dadurch kann er zumindest beim Schreiben großer Dateien den Abstand auf die Spitzengruppe verkürzen. Kleinere Dateien hingegen machen ihm Probleme, hier wird er sogar vom günstigeren DataTraveler Elite überholt. Mit diesen Ergebnissen platziert er sich zwischen innerhalb der Produktpalette Kingstons entsprechend seines Preises.

Mit etwa 90 Euro liegt er preislich in der unteren Hälfte des Feldes. Wie auch auf seine anderen USB-Sticks gibt Kingston eine Garantie von fünf Jahren.

Positive Aspekte des Kingston DataTraveler Ultimate 3.0 G2:

  • schnell bei sequenziellen Zugriffen
  • gute Verarbeitung
  • Schlaufe mitgeliefert
  • 5 Jahre Herstellergarantie

Negative Aspekte des Kingston DataTraveler Ultimate 3.0 G2:

  • blockiert eventuell benachbarten Steckplatz
  • typische Schwäche bei kleinen Dateien, vor allem beim Schreiben