Seite 2: Technische Details

Die Momentus XT ist im 2,5-Zoll-Formfaktor gehalten und bringt in der aktuellen Ausführung eine Kapazität von 750 GB (verteilt auf 2 Platter zu je 375 GB), mit sich. Die Umdrehungsgeschwindigkeit liegt bei 7200 Umdrehungen pro Minute, was natürlich für höhere Datenraten, bessere Zugriffszeiten aber auch erhöhte Wärmeentwicklung sorgt. Der Cache ist mit 32 MB ausreichend dimensioniert.

alles

Zusätzlich befinden sich im Inneren noch insgesamt 8 GB Flash-Speicher (SLC-NAND), die für den eigentlichen Performance-Vorteil des Laufwerks sorgen sollen. Das vorherige Flaggschiff der Momentus-Serie hatte hier nur 4 GB. Die Verdopplung des schnellen Flash-Speichers hat natürlich zur Folge, dass deutlich mehr Daten für eine System/Anwendungsbeschleunigung dort gelagert werden können. Die SATA-Schnittstelle hat ebenfalls eine Aufwertung erhalten, sie ist mit den derzeit aktuellen 6 Gbit/s spezifiziert, aber selbstverständlich abwärtskompatibel zu älteren Anschlüssen. Die 750-GB-Version gesellt sich zu den weiteren verfügbaren Modellen mit 500, 320 und 250 GB.

alles

Der Flash-Speicher lässt sich vom Käufer nicht direkt benutzen, er ist nur über die integrierten Algorithmen zur Leistungsverbesserung adressierbar. Seagate benennt die Technik „FAST Factor“ (Flash-Assisted Storage Technology). Sie soll durch geschickte Datenauswahl und Lagerung auf dem Flash-Bereich zu einer deutlichen System- und Anwendungs-Beschleunigung führen. Das Prinzip ist einfach erklärt: Sobald Daten über deren Zugriffsmuster als wichtig erkannt werden, findet eine Lagerung auf dem schnellen SSD-Bereich statt. Erneute Zugriffe sind dann blitzschnell, da nicht erst von den Magnetscheiben gelesen werden muss.

Dabei werden über einen, auf den Namen "Adaptive Memory" getauften, Algorithmus im Controller die angefragten LBAs und Sektoren ständig überwacht. Die Zugriffsmuster werden dort analysiert und es wird eine hochgerechnete Bereitstellungszeit ermittelt. Liegt diese Zeit oberhalb einer definierten Grenze, werden die Daten in den Flash-Speicher kopiert. Die Erkennung von Dateien, die für den Systemstart verantwortlich sind, wurde laut Seagate im Vergleich zur vorherigen Momentus XT erneut verbessert, sodass niedrigere Boot-Zeiten viel schneller sichtbar sein sollen.

alles

Die auf den nächsten Seiten folgenden Benchmarks haben wir in aufsteigender Lauf-Reihenfolge aufgeführt, um die jeweilige Steigerung pro Lauf darzustellen und gleichzeitig sichtbar zu machen, wie schnell die Algorithmen eine Verbesserung herbeiführen können.