Seite 13: Erfahrungen mit neuem BIOS

Zum ASUS ROG Maximus XIII Hero gibt es ein neues BIOS mit der Versionssnummer 0603 vom 4. März 2021. Mit diesem werden wir schauen, ob die Ergebnisse weiterhin konsistent sind und ob es in bestimmten Bereichen Verbesserungen gibt.

Direkt aufgefallen ist, dass sich die Leistung des Speichers deutlich verbessert hat:

Zwar stieg die Lesedatenrate nur leicht, dafür aber liegt die Schreibrate nun auf dem zu erwartenden Niveau. Auch bei den Latenzen haben sich einige Verbesserungen ergeben. Auf den vorausgegangenen Seiten haben wir die Benchmarks nun mit dem neuen BIOS aktualisiert. Offenbar hat das neue BIOS das Boost-Verhalten leicht verändert und je nach Boost-Status bei einer verschiedenen Anzahl an Kernen auch den Multiplikator um einen Schritt erhöht. Dementsprechend sehen wir eine leicht verbesserte Leistung in einigen Multi-Threaded-Tests.

Vor allem aber scheint das ASUS ROG Maximus XIII Hero zuvor den AVX-Takt nicht korrekt angelegt zu haben, denn gerade in Benchmarks, die AVX512 verwenden sehen wir signifikante Verbesserungen. Vor allem betrifft dies den Y-Cruncher, den wir an dieser Stelle noch einmal besonders herausstellen wollen.

Y-Cruncher

500M

Sekunden
Weniger ist besser

Der Y-Cruncher verwenden die aktuellen SSE/AVX2/AVX512-Befehlssätze. Kommen diese zum Tragen, macht der Core i7-11700K einen deutlichen Sprung nach vorne mit dem neuen BIOS. Auch beim Corona-Renderer, der Intels Embree-Engine und damit ebenfalls teilweise AVX512-Befehlssätze verwendet, sieht ein Plus, genau wie DigiCortex. In den Spielen können wir ebenfalls ein leichtes Leistungsplus festhalten, allerdings ist der Sprung hier nicht ganz so groß.

Unter Verwendung der AVX-512-Befehlssätze steigt die Leistungsaufnahme auf 194 W an. Zugleich wird der Prozessor mit 76 °C auch noch einmal ein Stück wärmer im Vergleich zu den sonst üblichen Anwendungsfällen. Wir sehen also, dass es durchaus noch einige Änderungen mit den neuesten BIOS-Versionen gibt. Ob sich dies mit einem eventuelle weiteren Update so fortsetzen wird, bleibt aber abzuwarten.

Zum Abschluss haben wir noch eine PCI-Express-4.0-SSD (Corsair MP600 Pro) auf dem LGA1200-Mainboard verwendet und die Durchsatzraten gemessen. Mit fast 7 GB/s wird hier das aktuelle Maximum dieser Controller-Serie erreicht.