Seite 3: Display, Fazit

Kontraststarkes und helles Display

Beim Display setzt Schenker Technologies auf ein 17,3 Zoll großes IPS-Panel aus dem Hause LG mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten und der besagten Unterstützung für NVIDIAs G-Sync-Technologie. Später soll es das XMG P706 Pro auch mit 4K-Display geben. Unser Modell überzeugte mit hohen Kontrast- und guten Helligkeitswerten. Wir haben 1.068:1 bzw. maximal 327 cd/m² gemessen.

schenker xmg p706pro test 01
Schenker XMP P706 Pro

Allerdings ist das Display etwas blaustichig, die Helligkeitsverteilung mit knapp 86 % aber gut.

bench display p706pro

Fazit

Skylake mag im Hinblick auf seine weiter gesteigerte Effizienz und der performanteren Grafiklösung für Ultrabooks eine durchaus willkommene Entwicklung sein, für Gaming-Notebooks aber muss es nicht zwangsläufig ein Modell der neuen Intel-Generation sein. Die reine CPU-Leistung ist bei Broadwell oder gar Haswell aufgrund des schnelleren Turbo-Taktes meist etwas höher. Dies ist auch beim Schenker XMG P706 Pro der Fall. In CPU-lastigen Benchmarks hat unser Testmuster gegenüber älteren Geräten leicht das Nachsehen. Dank der flotten NVIDIA GeForce GTX 980M mit ihren 8 GB GDDR5-Videospeicher ist es allerdings noch immer schnell genug, um alle aktuellen Grafikkracher ruckelfrei in der nativen Full-HD-Auflösung darzustellen. Wer das tun möchte, der kommt um eine solche diskrete Grafiklösung nicht herum.

Doch nicht nur die Spiele- und Arbeitsleistung wissen beim Schenker XMG P706 Pro zu gefallen. Das Gehäuse besitzt eine sehr gute Verarbeitungsqualität, das Aluminium wird auch unter Volllast nicht wirklich aufgewärmt. Prozessor und Grafikkarte bleiben ausreichend kühl, um nicht zu drosseln, das Display ist hell und kontrastreich, wenn auch etwas blaustichig. Dank G-Sync-Technologie ist das Bild sehr ruhig, Ruckler oder Tearing-Effekte gibt es damit nicht. Einzig die Lautstärke konnte im Spielebetrieb besser ausfallen. 

Für Skylake, die GeForce GTX 980M, 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher, die SSD mit 256 GB, die zusätzliche 2,5-Zoll-HDD mit 1 TB, das 17,3-Zoll-Display und für G-Sync bezahlt man bei Schenker Technologies knapp 2.400 Euro. Das können andere Hersteller deutlich günstiger – dann allerdings womöglich mit Verzicht auf G-Sync und die sehr gute Verarbeitungsqualität.

Positive Aspekte des Schenker XMG P706 Pro:

  • sehr gute Spieleleistung
  • gute Oberflächen-Temperaturen
  • helles und kontrastreiches Display
  • gutes Clevo-Barebone

Negative Aspekte des Schenker XMG P706 Pro:

  • hoher Preis
  • durchschnittliche Anschluss-Vielfalt