Seite 4: Die Connectivity

Anders als die aktuell so beliebten Ultrabooks erfüllt ein 17-Zoll-Gerät vom Schlage des X870 den Anspruch, das Desktop-System ersetzen zu können. Entsprechend reichhaltig muss  natürlich auch die Anschlussausstattung sein.

Toshiba Qosmio X870
Toshiba Qosmio X870

Auf der linken Seite des Gehäuses platziert Toshiba den DVD-Brenner, der bereits einen großen Teil des zur Verfügung stehenden Platzes belegt. Aber auch an den Datenaustausch hat Toshiba an dieser Stelle gedacht. Es kommen zwei USB-3.0-Ports und eine RJ45-Buchse zum Einsatz. Abgerundet wird die rechte Seite von der Aufnahme für einen Kensington-Lock.

Toshiba Qosmio X870
Toshiba Qosmio X870

Überraschenderweise – oder besser gesagt „leider“ – verzichtet Toshiba darauf, etwas des auf der Rückseite üppig zur Verfügung stehenden Platzes für weitere Anschlüsse zu nutzen. Wir sehen ein paar zusätzliche Buchsen an dieser Position recht gern, da so das Kabelchaos auf dem Schreibtisch effizient verringert werden kann.

Toshiba Qosmio X870
Toshiba Qosmio X870

Auf der rechten Seite gibt es zwei weitere USB-3.0-Ports. Darüber hinaus bietet Toshiba an dieser Stelle mit HDMI und VGA das aktuell übliche Duo für den Monitor-Anschluss. Konnektiv vervollständigen zwei Klinke-Buchsen das Anschluss-Panel. Viel Platz wird weiterhin für die Lüftungsschlitze genutzt.

Die weiteren Kommunikationsfähigkeiten belaufen sich auf den aktuellen Standard. Es gibt kabelgebunden Gigabit-LAN und kabellos WLAN nach den Standards B, G und N. Bluetooth ist natürlich ebenfalls mit von der Partie.