> > > > Test: MSI GX60 - Günstiger Gamer mit Radeon HD 7970M

Test: MSI GX60 - Günstiger Gamer mit Radeon HD 7970M

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 11: Fazit

Das MSI GX60 erweist sich als Glücksgriff für all diejenigen, die maximale Frameraten zu einem noch gerade so überschaubaren Preis suchen. Dafür muss zwar eine niedrigere Office-Leistung in Kauf genommen werden, da aber Displaygüte, Akkulaufzeit und die Eingabegeräte stimmen, gibt sich das GX60 insgesamt als rundes Paket.

Das Gehäuse des GX60 ist vom Grunddesign bekannt. Ob die auffällige Optik des Deckels dabei gefällt, ist Geschmackssache, unbestreitbar unpraktisch ist aber die Hochglanzoberfläche, für die sich MSI beim Deckel entschieden hat. Das Glossy-Material ist zu anfällig gegenüber Fingerabdrücken und Kratzern. Besser macht es MSI beim Top-Case, denn dort kommt ein matter Kunststoff in gebürsteter Edelstahl-Optik zum Einsatz. Fingerabdrücke sieht man auch dort, davon einmal abgesehen erweist sich das Material aber als wesentlich pflegeleichter. Das Gewicht ist mit 3,5 kg im gehobenen Segment einzuordnen und auch die Bauhöhe von maximal 55 mm macht das GX60 nicht unbedingt zur ersten Wahl auf der Suche nach dem „ständigen Begleiter“.

Etwas hochwertiger könnten sowohl Materialgüte als auch Verarbeitungsqualität aber sein. Hier hinken aber auch die weiteren MSI-Modelle ein wenig hinter der Konkurrenz zurück.

Anschlusstechnisch gibt es hingegen nichts zu meckern. MSI verbaut das volle Programm und integriert neben drei USB-3.0-Schnittstellen auch einen Display-Port. Angenehm ist darüber hinaus, dass manche Buchsen auch auf der Rückseite verbaut werden.

Nun aber zum Wichtigsten, der Leistung. Gemessen am Preis kann das MSI GX60 mit einer bombastischen Gaming-Leistung auftrumpfen und lässt alle Konkurrenten im ähnlichen Preisbereich weit hinter sich. Das macht das GX60 aktuell zur ersten Wahl von noch halbwegs preisbewussten High-End-Gamern. Wer hingegen Officearbeiten forciert, der sollte lieber zu einem Modell mit Intel-Plattform greifen, da AMD in dieser Disziplin noch immer das Nachsehen hat – solche Anwender sind im Grunde genommen aber auch nicht unbedingt die Zielgruppe des 15-Zöllers. Schade ist es, dass eine SSD nicht mit an Board ist, dass diese aber nicht mehr ins Budget gepasst hat, ist verständlich.

Eine überzeugende Leistung kann das verbaute Display abliefern. Das 15,6 Zoll große TN-Panel ist angenehm hell und bietet ein ordentliches Kontrastverhältnis. Da der Monitor darüber hinaus auch noch eine matte Oberfläche besitzt, könnte man das GX60 beinahe als mobil einstufen, wäre da nicht die Größe.

Auch in den weiteren Disziplinen leistet sich das GX60 keinen Ausrutscher, sondern kann vielmehr überzeugen. Die Wärmeentwicklung hält sich in Grenzen, was zwar nicht in einem leisen, zumindest aber in einem für ein Gaming-Gerät akzeptablen Geräuschniveau resultiert.

Dank eines üppig dimensionierten Akkus wird zudem eine sehr gute Idle-Laufzeit geboten. Dass unter Last natürlich deutlich mehr Strom benötigt wird, überrascht nicht wirklich.
Alles in allem kann das MSI GX60 eine vorzügliche Gaming-Leistung zum sehr fairen Preis bieten, die es aktuell weit oben auf die Wunschliste vieler preisbewusster Gamer katapultieren wird – und unseren Preis-Leistungs-Award zur Folge hat. Es sollte aber klar sein, dass es sich beim GX60 um einen Gaming-Spezialisten handelt. Wird auch die CPU-Performance regelmäßig abgerufen, gibt es rundere Angebote mit Intel-CPU.

pl msi gx60 s

Positive Aspekte des MSI GX60:

  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Sehr gute Gaming-Leistung
  • Sehr gute Tastatur
  • Helles Non-Glare-Display
  • Wird nicht sonderlich warm

Negative Aspekte des MSI GX60:

  • Verarbeitungsqualität könnte besser sein
  • CPU-Leistung nur Durchschnitt 
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar120480_1.gif
Registriert seit: 27.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Vielen Dank für den aufschlussreichen Test. Die Spieleleistung scheint wirklich recht überzeugend zu sein. :)
Mich stört aber ebenfalls schon ein wenig die Optik des Deckels. Die Deckeloberfläche der Medions oder der teureren GT Serie wäre besser gewesen. Man wollte aber wohl eine Differenzierungsmöglichkeit haben.
#2
customavatars/avatar62443_1.gif
Registriert seit: 19.04.2007
Hamburg Germany
Vizeadmiral
Beiträge: 6146
Die 7970m, ein Desaster wenn Enduto streikt und die utilization nicht richtig greift. Aber da hier mal kein Intel Untersatz verbaut ist, Top Leistung:)
#3
Registriert seit: 23.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1955
Ihr hättet dem MSI aber ruhig ne SSD spendieren können.
#4
customavatars/avatar120480_1.gif
Registriert seit: 27.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Für den Test wäre es sicherlich interessant gewesen, letzten Endes wird aber das Notebook ja leider nicht damit ausgeliefert.
#5
customavatars/avatar61969_1.gif
Registriert seit: 11.04.2007
Hannover
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1440
Beim Stromverbrauch wurde im Load aber nur die 100 Watt-Marke durchbrochen und nicht die 200Watt oder?
#6
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 435
Für so ein Brocken kann man auch mal auf ein Schnäppchen warten und eine Cruical oder Samsung günstig abgreifen. 256GB für 140€ oder 512GB für 300€, ergibt beim Gesamtpreis nur einen kleinen Aufschlag. So würde ich es zumindest machen, der Ab-Werk SSD Aufschlag ist mir deutlich zu teuer. Auserdem kann man die ausgebaute HDD auch noch verkaufen wenn beliebt oder in ein externes USB 3.0 Gehäuse packen für 8€
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

HP Omen 17 im Test: Core i5 trifft GeForce GTX 1060 für 1.299 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HP-OMEN-17/HP_OMEN_17W100NG-TEASER

Nahezu jedes aktuelle Gaming-Notebook, welches wir in der jüngsten Zeit auf dem Prüfstand hatten, setzt auf einen Intel Core i7-6700HQ. Er ist zwar nicht das Topmodell unter den Skylake-Prozessoren, zählt aber trotzdem zu den schnellsten Ablegern seiner Art. Doch braucht es für Gaming... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Das Transformer 3 Pro mutiert zum Gaming-System

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-XGSTATION-TRANSFORMER/ASUS_ROG_XG_STATION_2_AUF_T303UA-TEASER

Ein Gerät, welches man für jeden Einsatzzweck nutzen kann – egal ob auf dem Sofa, dem Schreibtisch, im Flugzeug oder im Spielezimmer ist aufgrund der unterschiedlichen Leistungsanforderungen eigentlich nahezu unmöglich. Mit ein paar Tricks kann man aus einem hochmobilen Gerät aber eine echte... [mehr]

Kompakter Alleskönner mit viel Ausdauer: Das Gigabyte Aero 14 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/GIGABYTE-AERO14/GIGABYTE_AERO14-TEASER

Auf der Computex 2016 zeigte Gigabyte ein äußerst kompaktes 14-Zoll-Notebook, welches trotz seiner leistungsfähigen Grafikkarte nicht nur Spieler ansprechen, sondern sich auch als leistungsstarkes Arbeitstier eignen sollte. Der Grund: Neben potenten Komponenten wie dem Intel Core i7-6700HQ, der... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Lesertest zum Acer Predator 17: Jetzt abstimmen und gewinnen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Ende November riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder zu einem Lesertest der ganz besonderen Art auf: Sie sollten eines von drei brandneuen Acer Predator 17 testen, ein ausführliches Review darüber bei uns im Forum verfassen und es mit etwas Glück am Ende auch behalten dürfen. Mit... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]