> > > > Test: ASUS Zenbook Prime UX31A - das UltraUltrabook

Test: ASUS Zenbook Prime UX31A - das UltraUltrabook

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 10: Fazit

 

ASUS hat sich beim Zenbook Prime UX31A bemüht, sämtliche Fehler, die man in der Vergangenheit gemacht hat, zu umschiffen. Herausgekommen ist dank des äußerst konsequenten Kurses nicht mehr und nicht weniger als das bislang mit Abstand überzeugendste Ultrabook, das sich praktisch keine Schwachstelle mehr erlaubt.

Erfreulicherweise hat ASUS am Gehäuse des ersten Zenbooks festgehalten, denn wenn man einmal von den deutlichen Design-Anleihen am MacBook Air absieht, gibt es hier nichts zu meckern. Das Case sieht extrem schick aus, ist hervorragend verarbeitet und dennoch angenehm leicht. So wird das Zenbook Prime zum praktischen Begleiter für jeden Tag, ohne dass man sich Sorgen um die Stabilität machen müsste.

Wie gehabt leidet die Anschlussausstattung im Gegenzug unter dem extrem flachen Gehäuse. Gemessen daran, dass das Design nicht mehr Raum für Anschlüsse hergibt, macht ASUS aber beinahe alles richtig. Die USB-Ports werden nun im 3.0-Standard ausgeführt, die benötigen Adapter liegen kostenlos bei – an diesen möchte sich so mancher Konkurrent eine goldene Nase verdienen. Schade ist einzig, dass der beiliegende LAN-Adapter auf 100 Mbit limitiert ist.

Die verbaute Hardware kann – wie es eines Top-Modells würdig ist – auf der ganzen Linie überzeugen. Sowohl die CPU als auch die verbaute SSD liefern Spitzenwerte, sodass es im täglichen Leben nie zu Verzögerungen kommt. Ein Gamer ist das Zenbook Prime natürlich nicht, das sollte von einem Ultrabook auf der anderen Seite aber auch auf keinen Fall erwartet werden.

Das Highlight ist aber ohne Frage das FullHD-IPS-Display. Nicht nur, dass es eine hohe Auflösung besitzt, es kann auch mit Top-Messwerten, einer erstklassigen subjektiven Bildqualität, tollen Farben, stabilen Blickwinkeln und nicht zuletzt einer matten Oberfläche aufwarten. Gerade Letzteres sorgt dafür, dass das UX31A im Outdoor-Einsatz erheblich mehr Spaß bereitet als der verspiegelte Vorgänger.

Da treten  Disziplinen wie Lautstärke, Stromverbrauch und Akkulaufzeit beinahe in den Hintergrund. Müssen sie aber nicht, denn auch hier leistet sich ASUS keinen Patzer, was das UX31A schlussendlich zu einem runden Produkt macht.

Preislich platziert ASUS das Zenbook Prime UX31A in der uns vorliegenden Top-Version bei 1399 Euro. Damit ist das UX31A zwar sicherlich kein Schnäppchen, aber eben auch nicht das einsame Streiflicht am Ultrabook-Preishorizont. Das Dell XPS 13 ist genau wie das HP Envy Spectre nicht günstiger. Zum Glück haben sich erste Befürchtungen also nicht bestätigt, wonach ASUS sein neues Top-Modell als Technologieträger deutlich verteuern könnte, wie es Apple beispielsweise beim neuen MacBook Pro tut.

Alles in allem führt unserer Ansicht nach im 13-Zoll-Ultrabook-Segment aktuell kein Weg am Zenbook Prime vorbei, denn ein runderes, ultramobiles Paket gibt es aktuell nicht – auch nicht außerhalb des Windows-Universums.

Positive Aspekte des ASUS Zenbook Prime UX31A:

  • FullHD-IPS-Panel
  • Sehr helles und kontrastreiches Display
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Sehr gute und beleuchtete Tastatur
  • Hohe CPU-Power
  • Sehr schnelle SSD

Negative Aspekte des ASUS Zenbook Prime UX31A:

  • RJ45-Adapter nur mit 100 Mbit
  • Wenige Anschlüsse

 

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (49)

#40
customavatars/avatar19092_1.gif
Registriert seit: 07.02.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Zitat tobsel88;19111093
~100GB kannst du nutzen bzw. im Auslieferungszustand sind 60GB noch frei.

Partitionen hast halt Windows und Recovery(10Gb)



Also 2 Partitionen? Doch dann würde Win und vorhandene Programme dicke 30 GB belegen, wenn nur 60 GB frei sind...
#41
customavatars/avatar161150_1.gif
Registriert seit: 02.09.2011

Kapitän zur See
Beiträge: 4038
Genau das liegt aber n den Müll Programmen. Vom Backup bis zur Anti Virus Demo is da alles drauf. Ich hab's nun neu installiert und noch 98GB frei. Ist allerdings auch nur Windows drauf
#42
customavatars/avatar19092_1.gif
Registriert seit: 07.02.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Danke für die Info. Hölle - scheint ja wirklich viel Mist drauf zu sein, den man ins Nirvana schicken kann. Ne 128er würde somit für mich reichen.
#43
Registriert seit: 16.03.2011

Matrose
Beiträge: 21
Hmm naja,

Vorangig Diplomarbeit dran schreiben bzw. künftiges wissenschaftliches Arbeiten, d.h. Browser, Origin, Excel, Word, Acrobat und noch andere Progs die schon mal gleichzeitig laufen sollen. (Hintergrund läuft oft noch Musik)
Meist läuft dann der ganze Spaß auch noch auf nem zwei Displays parallel.
#44
customavatars/avatar19092_1.gif
Registriert seit: 07.02.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Zitat RufusStorch;19118873
Hmm naja,

Vorangig Diplomarbeit dran schreiben bzw. künftiges wissenschaftliches Arbeiten, d.h. Browser, Origin, Excel, Word, Acrobat und noch andere Progs die schon mal gleichzeitig laufen sollen. (Hintergrund läuft oft noch Musik)
Meist läuft dann der ganze Spaß auch noch auf nem zwei Displays parallel.



Mmhh... was möchtest Du uns damit sagen?
#45
Registriert seit: 16.03.2011

Matrose
Beiträge: 21
Zitat cerubis;19104910
@RufusStorch
Ein paar Informationen zu deinem Nutzungsverhalten wären nicht schlecht.
Wenn du keine Anwendungen nutzt die von einer höheren Multitasking Leistung profitieren, dann würde ich den i5 nehmen.


Ich hab nur darauf geantwortet.

Sry hätte es mit zitieren sollen.
#46
Registriert seit: 22.06.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 236
Zitat tobsel88;19113284
Genau das liegt aber n den Müll Programmen. Vom Backup bis zur Anti Virus Demo is da alles drauf. Ich hab's nun neu installiert und noch 98GB frei. Ist allerdings auch nur Windows drauf


Wie hast du Win neu installiert? Per recovery? Nicht oder... sonst wäre ja alles noch drauf.
Wenn ich beim UX21a Win7 per USB installieren will, dann gibt es noch vor dem Partitionieren einen Error - "Required CD/DVD driver not found" ... habe ich noch nie gesehen bei einer Win7 Installation. Kann man das irgendwie umgehen / lösen?

Edit: Never mind, habs gelöst. Einfach den USB 3.0 Treiber einspeisen.
#47
Registriert seit: 05.09.2005

Matrose
Beiträge: 24
Ja ich hab mich auch für eins entschieden UX31A. Da wirklich so viel Müll drauf war hab ichs nun neu installiert Win 7 Ultimate.
Vllt könnt Ihr mir ja helfen. Wie siehts denn mit den Treibern aus. Hab so ziemlich alle Treiber installiert, aber unter Geräte Manager zeigt er mir bestimmt noch 7 Unbekannte Geräte an sowie USB Controller und PCI-Datensammlungs- und Signalverarbeitungscontroller.

Danke scho mal
#48
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
HILFE :S .....habe mir das ux31a nun auch geholt aber dank dem usb 3.0 schaffe ich es nicht windows 7 zu installieren :(

nach dem erstellen eines boot-baren usb sticks und dem integrieren der treibern mit hilfe von win toolkit ....friert das notebook nach dem booten und kopieren der daten vom usb stick beim windowslogo einfach ein :(
#49
customavatars/avatar190083_1.gif
Registriert seit: 20.03.2013

Matrose
Beiträge: 29
Zitat Schacher;19508359
Ja ich hab mich auch für eins entschieden UX31A. Da wirklich so viel Müll drauf war hab ichs nun neu installiert Win 7 Ultimate.
Vllt könnt Ihr mir ja helfen. Wie siehts denn mit den Treibern aus. Hab so ziemlich alle Treiber installiert, aber unter Geräte Manager zeigt er mir bestimmt noch 7 Unbekannte Geräte an sowie USB Controller und PCI-Datensammlungs- und Signalverarbeitungscontroller.

Danke scho mal


habe genau das gleiche problem.. gibt es denn schon eine lösung??

grüße
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

HP Omen 17 im Test: Core i5 trifft GeForce GTX 1060 für 1.299 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HP-OMEN-17/HP_OMEN_17W100NG-TEASER

Nahezu jedes aktuelle Gaming-Notebook, welches wir in der jüngsten Zeit auf dem Prüfstand hatten, setzt auf einen Intel Core i7-6700HQ. Er ist zwar nicht das Topmodell unter den Skylake-Prozessoren, zählt aber trotzdem zu den schnellsten Ablegern seiner Art. Doch braucht es für Gaming... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Das Transformer 3 Pro mutiert zum Gaming-System

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-XGSTATION-TRANSFORMER/ASUS_ROG_XG_STATION_2_AUF_T303UA-TEASER

Ein Gerät, welches man für jeden Einsatzzweck nutzen kann – egal ob auf dem Sofa, dem Schreibtisch, im Flugzeug oder im Spielezimmer ist aufgrund der unterschiedlichen Leistungsanforderungen eigentlich nahezu unmöglich. Mit ein paar Tricks kann man aus einem hochmobilen Gerät aber eine echte... [mehr]

Kompakter Alleskönner mit viel Ausdauer: Das Gigabyte Aero 14 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/GIGABYTE-AERO14/GIGABYTE_AERO14-TEASER

Auf der Computex 2016 zeigte Gigabyte ein äußerst kompaktes 14-Zoll-Notebook, welches trotz seiner leistungsfähigen Grafikkarte nicht nur Spieler ansprechen, sondern sich auch als leistungsstarkes Arbeitstier eignen sollte. Der Grund: Neben potenten Komponenten wie dem Intel Core i7-6700HQ, der... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Lesertest zum Acer Predator 17: Jetzt abstimmen und gewinnen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Ende November riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder zu einem Lesertest der ganz besonderen Art auf: Sie sollten eines von drei brandneuen Acer Predator 17 testen, ein ausführliches Review darüber bei uns im Forum verfassen und es mit etwas Glück am Ende auch behalten dürfen. Mit... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]