Seite 10: Fazit

 

Das ASUS N76 hat den Vorgänger nach nur kurzer Zeit abgelöst. Ein Problem ist das nicht, denn ASUS‘ Ivy-Bridge-Multimediagerät kann mit einem ausgesprochen schicken Gehäuse, einem tollen Display und einem guten Klang auf der ganzen Linie überzeugen.

Egal ob im HomeOffice oder auch im Wohnzimmer, das neue 17-Zoll-Gehäuse des N76 kann sowohl optisch als auch qualitativ auf der ganzen Linie überzeugen. Dank schwarzem Deckel und aufregendem Loch-Design auf dem Top Case gelingt es den ASUS-Designern die aktuellen Standards aufzunehmen und ihnen doch einen ganz eigenen Anstrich zu verpassen. Für den täglichen mobilen Einsatz ist das N76 leider etwas schwer. Das ist schade, würde man sich im Cafe oder der Uni doch angenehm vom MacBook-Einerlei abheben.
Die Soundqualität, sicherlich eine der Schlüsselqualifikationen des N76, überzeugt genau wie beim Vorgänger. Wer das Notebook in  erster Linie zur gehobenen Hintergrundbeschallung nutzen möchte, der kann so auf ein dediziertes Soundsystem verzichten, Sound-Fans werden um ein großes Set nicht herumkommen.

Auf der ganzen Linie überzeugen kann das große 17-Zoll-Display. Nicht nur, dass es eine matte Oberfläche besitzt und sich damit ausgesprochen flexibel bei der Aufstellung zeigt, es ist auch hell und kontrastreich. Ebenso kann es mit (etwas) größeren Blickwinkeln gefallen. An die Farbqualität eines IPS-Geräts reicht TN-Panel zwar nicht heran, das will uns an dieser Stelle aber nicht wirklich stören.

Die Hardware-Zusammenstellung erweist sich als recht schnörkellos. Dass Intels aktueller Brot-und-Butter-4Kerner, der i7-3610QM mit einer erstklassigen Leistung aufwarten kann, überrascht nicht wirklich. Genau so liefert die GeForce GT 630M die von ihr zu erwartende Leistung ab – und die wird Gamer sicherlich nicht glücklich machen. Für Gelegenheitsspieler reicht das Gebotene zwar aus, etwas mehr Puffer wäre aber doch angenehm gewesen. Die große HDD, der 8 GB fassende Arbeitsspeicher und das Blu-ray-Laufwerk sind zweckdienlich und erfüllen ihren Zweck.

Auch wenn das ASUS N76 mit 3,4 kg alles andere als ein Leichtgewicht ist, dank des sehr guten Displays und der ordentlichen Akkulaufzeit kann man es doch als mobil bezeichnen. Diese Mobilität wird sich aus praktischen Gründen aber wohl meist auf den Balkon oder die Terrasse beschränken. Die Tastatur erfüllt ihren Zweck recht schnörkellos, währen das Touchpad gerne noch etwas präziser ausfallen dürfte.

Alles in allem ist das ASUS N76 ein erstklassiges Multimedia-Notebook mit einem tollen Gehäuse, einem noch besseren Display und einem ordentlichen Klang.

Positive Aspekte des ASUS N76:

  • Schickes und hochwertiges Gehäuse
  • Erstklassiges Display
  • Hohe CPU-Leistung
  • Sehr guter Klang

Negative Aspekte des ASUS N76:

  • Dedizierte GPU zu schwach
  • Touchpad könnte präziser sein