Seite 2: Komponenten + Leistung

Doch nun kommen wir zu den inneren Werten, denn die Leistung des Aspire muss uns zudem auch überzeugen.

Schenker Notebooks XMG P511 CPUz 

Wie erwähnt, setzt Acer diesmal auf eine Ausstattung von AMD. Zum Einsatz kommt ein AMD A8 Vision-Prozessor mit der Modellbezeichnung 3500M. Getaktet mit einem Grundtakt von 1,5 GHz und hergestellt in der Fertigungsgröße von 32 nm. Als Chipsatz und damit als Grundlage dient ein A60M-Chipsatz, wie schon vermutet, ebenfalls von AMD. Dem Ganzen steht ein üppig großer Arbeitsspeicher mit einer Kapazität von 8 GB zur Seite. Als Festspeicher kommt eine 500 GB große Festplatte zum Einsatz. Die Platter rotieren mit 5400 Umdrehungen pro Minute.

Schenker Notebooks XMG P511 GPUz

Schenker Notebooks XMG P511 GPUz 

Für eine flüssige Darstellung der Inhalte sorgt eine AMD Radeon HD 6740G2. Diese besitzt einen Speicher mit einer Kapazität von 1024 MB und sollte daher auch aktuelle Inhalte problemlos darstellen können. Im späteren Benchmark wird sich zeigen, was beide Komponenten aus dem Hause AMD wirklich zusammen leisten können.

Das Display besitzt eine Diagonale von 15,6 Zoll und stellt eine Auflösung von 1366 x 768 Punkten zur Verfügung. Die Oberfläche vom Display ist leider glänzend und erweist sich wie so oft als unpraktisch. Die Messwerte werden später zeigen, wie gut das Display wirklich ist.

Zur weiteren Ausstattung gehört der alltägliche Standard. Ein DVD-Combo-Laufwerk, eine Webcam, Gigabit-LAN und alle drahtlosen Verbindungen wie Bluetooth und WLAN sind ebenfalls mit an Bord. Um all dies nutzen zu können, wird das Acer Aspire 5560G mit Windows 7 Home Premium ausgeliefert.

Summa summarum bringt das Aspire rund 2600 Gramm inkl. Akku auf die Waage. Für einen Preis von 550 Euro wechselt es im virtuellen Shop seinen Besitzer.

 

In der folgenden Tabelle sind noch einmal alle wichtigen Eckdaten zusammen gefasst:

Eckdaten: Acer Aspire 5560G
Prozessor: AMD A8 3500M
Prozessor - Takt: 4x 1,50 GHz
Prozessor - Fertigung: 32 nm
Prozessor - Cache:

4 MB

Arbeitsspeicher: 8 GB
Festplatte:

500 GB

Festplatte - Geschwindigkeit: 5400 rpm
Laufwerk: DVD RW Combo
Grafikkarte: AMD Radeon HD 6740G2
Grafikkarte - Arbeitsspeicher: 1024 Megabyte
Display - Diagonale: 15,6 Zoll
Display - Auflösung: 1366 x 768 Pixel (HD)
Display - Glare-Type: ja
Display - LED: ja
Tastatur - Tastengröße: 17 x 17
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Multitouch: ja
Akku: 4400 mAh
Gewicht: 2,6 kg
Abmessungen:

382 x 33 x 253mm

Preis: ab ca 549 Euro
Garantie 12 Monate

 

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

In beiden Cinebench, im Cinebench 10 als auch in der neuen Version 11, zeigt die AMD-Plattform eine gute Performance. Das Toshiba besitzt als Grundlage jedoch einen Core i7-2630 QM und setzt sich damit natürlich an die Spitze.

 

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Im Festplattenbenchmark zeigt sich sehr oft das gleiche Bild: Alle Hersteller setzten auf eine herkömmliche Festplatte und daher fallen die Unterschiede nur marginal aus. Eine SSD würde hier deutlich auffallen.

 

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Auf im Speicherdurchsatz hat das Toshiba mit dem Core i7 die Nase vorn. Ein Durchsatz von knapp 5 GB/s kann mit der Intel-Plattform keineswegs mithalten, ist aber dennoch kein schlechter Wert.



ASUS_G60J_Uni1280_DX10 

Der erste Gaming-Benchmark: Das aktuelle Acer ist nicht weit vom LG A520 entfernt. Das LG beinhaltet eine GeForce GT 540M und ist in der Kombination mit einem Core i7-2630QM nicht viel schneller. Die Komplettlösung von AMD zeigt im ersten 3D-Benchmark keine schlechte Leistung.