Seite 6: Fazit

Xilence ist mit der neuen Revision der Performance-A-Serie insgesamt ein guter Wurf gelungen. Das Xilence Performance A+ 630W konnte im Test mit einer angenehm niedrigen Betriebslautstärke aufwarten und auch die "elektrische Seite" konnte von den Messwerten her überzeugen. Für ein vergleichsweise günstiges Netzteil der Einsteigerklasse sind knapp 90% Spitzeneffizienz durchaus ordentlich, und auch die Qualität der Ausgangsspannungen ist dank solide umgesetzter DC-DC-Technik sehr brauchbar, zumal diese in dieser Klasse überhaupt nur selten zu finden ist. Funktionierende Schutzschaltungen hat das Xilence Performance A+ 630W auch mit an Bord, von daher ist in diesen Bereichen das Xilence Performance A+ 630W durchaus empfehlenswert.

 

xilence a 07s 
Das Xilence Performance A+ 630W bietet für ein Einstiegsmodell recht viel.

In Sachen Ausstattung sind der Preisklasse entsprechend natürlich Abstriche hinzunehmen. Mit sechs SATA- und drei Molex-Anschlüssen ist die Peripherieseite insgesamt brauchbar versorgt. Mit zwei PCI-Express-Anschlüssen ist in dieser Klasse auch zu leben, allerdings hätten wir uns eine Umsetzung gewünscht, bei der sich diese beiden Anschlüsse auch wirklich bestmöglich belasten lassen, z.B. durch zwei Einzelanschlüsse. Was wir angesichts der an sich guten Technik des Xilence Performance A+ nur etwas schade finden, ist, dass Xilence bei den verwendeten Kondensatoren dann wohl doch etwas sparen musste.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass das Xilence Performance A+ 630W aufgrund des leisen Betriebs, der guten Effizienz und der qualitativ ordentlichen Ausgangsspannugen ein gutes Netzteil ist, welches für User interessant sein könnte, die ihren Rechner nicht im Dauerbetrieb fahren.

Positive Punkte bei dem Xilence Performance A+ 630W

  • relativ geringe Betriebslautstärke
  • gute Effizienz insbesondere bei niedriger Last, 80PLUS Bronze
  • hohe Leistungsfähigkeit und DC-DC-Technik
  • niedrige Ripple-/Noisespannungen
  • Schutzschaltungen

Negative Punkte bei dem Xilence Performance A+ 630W

  • kein modulares Kabelmanagement
  • nur zwei PCI-Express-Anschlüsse