Seite 3: Headset im Detail (2)

Das Kopfband wird angenehm weich gepolstert. An dieser Stelle trägt das Headset sich auch nach Stunden noch bequem. 

Üppig und weich gepolstert sind auch die beiden Ohrmuscheln. Das dicke Schaumstoffpolster dämmt nicht nur etwas Umgebungsschall weg, sondern wirkt auch als Wärmedämmung. Zumindest im Sommer könnte das störend wirken. 

Die Ohrmuscheln werden von Metallbügeln gehalten. Diese Bügel sitzen an robusten Übergangsstücken und können darin in beide Richtungen gedreht werden. Dadurch lässt sich das Headset für den Transport flach zusammenfalten.

An der linken Ohrmuschel sitzen die Anschlüsse: Ein klassischer 3,5-mm-Klinkenanschluss für die analoge Anbindung und der moderne USB Typ-C-Port. Auch das Mikrofon kann hier angesteckt werden - und zwar per Klinkenanschluss. Das Headset unterstützt bei USB-Betrieb ENC (Environmental Noise Cancellation). Dazu fängt ein zweites Mikrofon Umgebungsgeräusche auf. ENC kann diese dann stark reduzieren. Das funktioniert auch in der Praxis gut - selbst im Hintergrund laufende Musik wird effektiv herausgefiltert. Die Klangqualität des Mikrofons ist dafür weniger überzeugend. Stimmen hören sich gerade mit aktivem ENC sehr blechern an. Ohne ENC wird die Sprachqualität deutlich besser, allerdings mussten wir bei unserem Sample ein störendes Grundsummen registrieren. 

Bei der Anbindung über USB wird die integrierte DSP-Soundkarte genutzt. Sie ermöglicht die Auswahl zwischen verschiedenen Effekten: Music gibt den Klang möglichst unverfälscht wieder. 7.1 sorgt für virtuellen Umgebungssound und FPS soll die Ortbarkeit verbessern. Ein großes Drehrad steuert die Lautstärke. Ein Druck auf dieses Drehrad schaltet das Mikrofon stumm. Die Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen (ENC) kann für das Mikrofon per Schiebeschalter aktiviert werden. Ein weiterer Schiebeschalter schaltet die Beleuchtung an und aus. 

Wer den Klinkenanschluss nutzt, kann an einer einfacheren Kabelfernbedienung immerhin noch die Lautstärke steuern und das Mikrofon stummschalten. Die Beleuchtung bleibt bei Nutzung mit dem Klinkenkabel deaktiviert.