Seite 4: Bildqualität: Subjektive Einschätzung und Messergebnisse

In die Bewertung der Bildqualität des AOC Q2770PQU möchten wir sowohl unsere subjektive Einschätzung als auch einige Messwerte einfließen lassen.

Subjektive Einschätzung

Mit seiner WQHD-Auflösung (2560 x 1440 Bildpunkte) bietet der 27-Zöller genügend Platz, um mehrere Programme parallel nebeneinander darstellen zu können. Einzelne Pixel, wie sie bei Monitoren dieser Größenordnung mit Full-HD-Auflösung manchmal zu erkennen sind, lassen sich aus einem normalen Sitzabstand nicht wahrnehmen. Das Bild wirkt in den Standardeinstellungen recht warm, dadurch aber auch etwas unnatürlich. Wie vom Hersteller versprochen, fallen die Blickwinkel des PLS-Panels sehr groß aus, sodass es zu keinen Farbverschiebungen kommt, wenn man den Bildinhalt von der Seite betrachtet. Die Mattierung, die AOC dem Panel spendiert, kann starke Lichtreflexionen verhindern. Lichtquellen, die sich im Rücken des Nutzers befinden, spiegeln sich so kaum auf der Bildfläche. Dennoch sollte bereits beim Aufstellen darauf geachtet werden, dass sich keine helle Lampe hinter dem Nutzer befindet.

Messergebnisse

Die nachfolgenden Messergebnisse wurden mit der X-Rite-Software „i1 Profiler" und dem Kolorimeter „i1 Display Pro" gewonnen. Alle Messungen wurden im sRGB-Bildmodus nach erfolgter Kalibrierung durchgeführt.

Helligkeit und Ausleuchtung:

In den Spezifikationen schreibt AOC eine maximale Helligkeit von 300 cd/m² aus. Wir haben uns dem Thema Leuchtdichte natürlich ebenfalls angenommen und überprüft, wo der Maximalwert tatsächlich liegt und wie die Gleichförmigkeit der Hintergrundbeleuchtung ausfällt. Mit rund 207 cd/m² in der Bildschirmmitte und maximalen 210 cd/m² in der rechten unteren Ecke fällt die maximale Helligkeit dabei deutlich geringer aus, als vom Hersteller versprochen. Dafür kann der 27-Zöller mit einer guten Gleichförmigkeit glänzen – sichtbare Lichthöfe, die die Bilddarstellung stören könnten, sind nicht zu erkennen.

Feldmessung: Helligkeit und Gleichförmigkeit bei 100 Prozent

Regelt man die Helligkeit über das OSD auf 50 Prozent herunter, so liegt die Leuchtdichte in der Mitte des Panels von bei 135 cd/m². Die Gleichförmigkeit fällt auch in dieser Einstellung entsprechend gut aus.

Feldmessung: Helligkeit und Gleichförmigkeit bei 50 Prozent

Bei einer Helligkeitseinstellung von 0 Prozent liegt die Leuchtdichte noch bei 52 cd/m² - gering genug, um auch in dunklen Räumen angenehm arbeiten zu können.

Feldmessung: Helligkeit und Gleichförmigkeit bei 0 Prozent

3D-Ansicht: Gleichförmigkeit der Hintergrundbeleuchtung

Im Vergleich: Maximale Leuchtdichte


Weißpunkt und Kontrast:

Der Weißpunkt soll nach D65-Standard bei 6500 Kelvin liegen. Unser Testsample erreichte eine gute Temperatur von 6530 Kelvin in der Bildmitte. Insbesondere an den Rändern unterliegt der Weißpunkt jedoch einigen stärkeren Schwankungen, wie die 3D-Grafik genauer verdeutlicht.

Feldmessung: Weißpunkt

3D-Ansicht: Weißpunkt - Angaben in Kelvin

Im Vergleich: Weißpunkt - Angaben in Kelvin

Eine Überraschung hielt der Q2770PQU beim Kontrast für uns bereit. Während AOC einen Kontrast von 1.000:1 verspricht, konnten wir lediglich 229:1 messen. Im Vergleich zu anderen von uns getesteten Monitoren schneidet der WQHD-Neuling damit am schlechtesten ab. 

Im Vergleich: Kontrast - Angaben in x:1


Farbreproduktion:

Mit einem deutlich solideren Ergebnis wartete der Q2770PQU hingegen bei der Farbreproduktion auf. Maximale Farbabweichungen von knapp unter 2,5 dE liegen im guten Bereich, sodass sich der Bildschirm ideal für die farbneutrale Bearbeitung von Fotomaterial eignet.

Farbreproduktion - Angaben in dE (weniger ist besser)


Inputlag:

Der Inputlag ist insbesondere für Spieler interessant. So beschreibt dieser die Zeitspanne zwischen der Signalausgabe durch den Computer und der eigentlichen Bildausgabe am Monitor. Fällt diese Zeitspanne zu lang aus, so kann es zu störenden Verzögerungen in schnellen Gefechten kommen, die das Gameplay einschränken. Mit rund sechs Millisekunden liegt der Q2770PQU jedoch noch im guten Bereich, sodass selbst hitzige Gefechte verzögerungsfrei ablaufen.

Inputlag - Angaben in Millisekunden


Stromverbrauch:

Mit rund 25,9 Watt (0,083 Watt pro Quadratzoll) bei einer Helligkeit von 150 cd/m² verbraucht der Q2770PQU etwas mehr als andere 27-Zöller. Konkurrenten, wie beispielsweise der Samsung T27C370EW-LED oder der Philips Gioco 278G4 verbrauchen mit 21,6 Watt bzw. 20,1 Watt deutlich weniger.

Gesamtstromverbrauch - Angaben in Watt

Stromverbrauch pro Quadratzoll - Angaben in Watt