Seite 3: Anschlüsse, Steuerelemente und OSD

Anschlüsse

Das Anschlusssortiment des MX299Q gestaltet sich übersichtlich, wenn auch alle wichtigen Ports integriert wurden. So finden sich neben einem HDMI-Port noch Anschlüsse für HDMI und DisplayPort. Insbesondere letzteren Anschluss findet man bei Multimedia-Bildschirmen eher selten. Auf die Integration eines VGA-Anschlusses verzichtet der Hersteller, was in Anbetracht der Auflösung von 2560 x 1080 Pixeln aber auch schlüssig erscheint. Vervollständigt wird das Anschlusspanel durch den Steckplatz für das externe Netzteil und zwei Audio-Buchsen für Kopfhörer sowie die integrierten Lautsprecher.

Anschlüsse
Anschlüsse

Steuerelemente

Als Steuerelemente kommen fünf Sensortasten zum Einsatz, die sich gut versteckt an der Unterkante des Monitors befinden. Eine weiße Beschriftung, die auf dem silbernen Alu leider nur schwer zu erkennen ist, gibt Aufschluss über die Tastenbelegung. Während die rechte Taste dem Ein- bzw. Ausschalten dient, kann über das daran links anschließende Steuerelement das Eingangssignal gewählt werden. Der Navigation durch das OSD und dem Erreichen von Kurzeinstellungen dient die Taste, die mit einem Pfeil und einem Zahnrad beschriftet wurde. Über die „MENU"-Auswahl gelangt man direkt in das Hauptmenü des OSD. Um schnell die Lautstärke der integrierten Lautsprecher anzupassen, kann Gebrauch von der fünften Taste (von rechts) gemacht werden. Zusätzlich dient dieser Button der Abwärts-Navigation im OSD. Umfassende Bildeinstellungen können über die übrigen zwei Knöpfe vorgenommen werden.

Die Bedienung mit den verbauten Steuerelementen gelang in unserem Test auf Anhieb problemlos. Alle Sensortasten reagierten prompt und ließen sich dank des großen Abstandes zueinander sehr leicht voneinander unterscheiden.

Steuerelemente
Steuerelemente

On Screen Display (OSD)

Beim OSD wartet ASUS mit keinen Überraschungen auf. Stattdessen spendiert man dem MX299Q die für ASUS-Monitore typische Spalten-Optik, die sich in unseren Tests zu Monitoren des taiwanischen Herstellers bereits mehrfach durch ihre gute Strukturierung beweisen konnte. Direkt nach dem Drücken der „MENU"-Tasten gelangt der Nutzer zu den einzelnen Kategorien, wobei sich die erste Kategorie den verschiedenen Bildmodi widmet. Einstellungen zur Helligkeit, dem Kontrast sowie der Farbtemperatur und einigen weiteren Eigenschaften können unter dem Punkt „Farben" vorgenommen werden. Die Kategorie „Bild" hält dagegen Einstellungen zur Schärfe und „Trace Free" bereit. Des Weiteren kann im OSD die Lautstärke der integrierten Stereo-Lautsprecher sowie das Eingangssignal für das Bild individuell gewählt werden.