Seite 3: Ergonomie, Steuerlemente und OSD

Um eine gute Ergonomie beim Arbeiten zu gewährleisten, spielen die richtigen Einstellungsmöglichkeiten des Monitors eine wesentliche Rolle. Doch oft setzen die Hersteller genau hier den Rotstift an und streichen Features wie eine Höhenverstellung gänzlich aus ihren Konzepten. Auch BenQ verzichtet beim VW2430H auf ein breites Portfolio an Ergonomie-Features. Als einzige s Ergonomie-Features integriert man demnach das Anpassen des Neigungswinkels, der sich in einem Bereich von -5 bis +20 Grad einstellen lässt. 

Neigung
Neigung um -5 Grad

Neigung
Neigung um +20 Grad

Die Bildübertragung vom Computer zum BenQ VW2430H kann wahlweise über VGA, DVI-D oder HDMI erfolgen. Wie bereits angesprochen, befindet sich jedoch nur für die Übertragung über VGA ein entsprechendes Kabel im Lieferumfang. Möchte man vom DVI-D- oder HDMI-Port Gebrauch machen, muss ein entsprechendes Kabel zusätzlich erworben werden. Vervollständigt wird das Anschluss-Portfolio durch einen Steckplatz für eine 3,5-Millimeter-Klinke und die Buchse für das Kaltgerätekabel.

Anschlüsse
Anschlüsse

Die Steuerelemente des BenQ VW2430H befinden sich am rechten Außenrahmen der Front. Dort sind insgesamt sechs Bedienelemente angebracht, von denen lediglich der untere Power-Button noch mechanisch betätigt werden muss. Die übrigen fünf Steuerelemente liegen in Form von Sensortasten vor, sodass schon ein leichtes Berühren ausreicht, um eine entsprechende Eingabe zu tätigen. Um die Tasten deutlich identifizieren zu können, heben sich diese etwas aus dem Rahmen hervor.

Steuerelemente
Steuerelemente

Das On Screen Display (OSD) erreicht man mittels eines Druckes auf eine beliebige Sensortaste. Die sich öffnende Übersicht enthält strukturiert aufgelistet alle Unterpunkte zur Konfiguration des Monitors. Neben der Lautstärke und dem Input-Signal kann so auch auf unkompliziertem Wege einer der insgesamt acht integrierten Bildmodi eingestellt werden. Zudem lässt sich dort auch der „User"-Modus aktivieren, der auf die im Menü ausgewählten Einstellungen zurückgreift. Das Menü gliedert sich in fünf Rubriken (Display, Picture, Picture Advanced, Audio, System), die alle Einstellungen wie beispielsweise eine Drei-Achsen-Farbkontrolle beinhalten. Auf umfassendere Konfigurationsmöglichkeiten wie eine feinere Sechs-Achsen-Farbkontrolle müssen Nutzer aber verzichten.