Seite 1: Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Artikel Gigabyte X399 AORUS Gaming7 004 logoMit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten Mainboard-Herstellern vorgestellt. Unseren ersten Blick werden wir auf das Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 werfen, das eine ordentliche Packung Ausstattung bieten soll.

Bei der Mainboard-Auswahl zwischen dem X299- und X399-Chipsatz fällt sofort auf, dass die Vielfalt für AMDs Ryzen Threadripper nicht all zu groß ausfällt. Während im Preisvergleich 26 X299-Platinen gelistet sind, hat der Threadripper-Interessent lediglich die Wahl zwischen sechs X399-Mainboards. Für etwas weniger als 400 Euro ist Gigabytes X399 AORUS Gaming 7 genau mittig platziert. Somit steht in diesem Bereich schon einmal fest, dass Gigabytes X399-Brett preislich kein Leichtgewicht ist.

Die Taiwaner haben das X399 AORUS Gaming 7 nicht nur mit fünf mechanischen PCIe-3.0-x16-Steckplätzen ausgestattet. Genau wie bei Intels HEDT-Plattform befinden sich links und rechts neben dem CPU-Sockel jeweils vier DDR4-DIMM-Speicherbänke. Mit achtmal SATA-6GBit/s und drei M.2-Schnittstellen kann der Anwender jede Menge Storage-Devices installieren. Hinzu kommen insgesamt zehn USB-3.1-Schnittstellen der ersten Generation, drei USB-3.1-Buchsen der zweiten Generation und viermal USB 2.0. In Sachen Netzwerk hat der Besitzer des X399 AORUS Gaming 7 die Wahl zwischen einem Gigabit-LAN-Port und einem WLAN-AC-Modul. Mit dem ALC1220 ist auch Realteks aktuellste Codec-Version mit an Bord.

Generell ist der große Sockel TR4 natürlich nicht zu übersehen. Ansonsten entspricht die Optik der des X299 AORUS Gaming 7, das wir ebenfalls im Test hatten. Genau wie das PCB selbst sind auch alle Anschlüsse in Schwarz gehalten. Anders als bei der X299-Version hat Gigabyte bei der X399-Variante allen drei M.2-Schnittstellen einen Passivkühlkörper verpasst.

Die Spezifikationen

Folgende technische Eigenschaften sieht Gigabyte für das X399 AORUS Gaming 7 vor.

Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
Gigabyte
X399 AORUS Gaming 7
CPU-Sockel TR4 (für AMD Ryzen Threadripper)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
1x 4-Pin +12V
CPU-Phasen/Spulen 8 Stück
Preis ab 353 Euro
Webseite https://www.gigabyte.de
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz AMD X399 Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (Quad-Channel)
Speicherausbau max. 128 GB UDIMM (mit 16-GB-UDIMMs)
max. 64 GB ECC UDIMM (mit 8-GB-ECC-UDIMMs)
SLI / CrossFire SLI (4-Way), CrossFireX (4-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

4x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x8/x16/x8) über CPU
1x PCIe 2.0 x16 (elektrisch mit x4) über AMD X399

PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen

8x SATA 6 GBit/s über AMD X399
3x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über CPU (M-Key, 32 GBit/s)

USB

3x USB 3.1 Gen2 (2x extern, 1x intern) 2x über AMD X399 und 1x über ASMedia ASM1143
10x USB 3.1 Gen1 (8x extern, 2x intern) über 8x über CPU und 2x über AMD X399
4x USB 2.0 (4x intern) über AMD X399

Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth Intel Dual-Band Wireless-AC 8265, WLAN 802.11a/b/g/n/ac (Max. 867 MBit/s), Bluetooth 4.2
Thunderbolt -
LAN

1x Rivet Networks Killer E2500 Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Audio Codec
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN/WaKü-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
4x 4-Pin Chassis-FAN-Header (regelbar)
2x 4-Pin System/WaKü-Header
LED-Beleuchtung RGB-LEDs
2x RGB-Header

Das mitgelieferte Zubehör

Neben dem Mainboard selbst fanden wir in der Verpackung folgendes Zubehör:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inklusive Treiber- und Support-DVD
  • Quick Installation Guide
  • vier SATA-Kabel
  • WLAN-Antenne inkl. Blende
  • 2-Way-SLI-HB-Bridge
  • G-Connector
  • ein digitales LED-Verlängerungskabel
  • zwei RGB-LED-Verlängerungskabel
  • zwei Kabelbinder
  • zwei Thermistor-Kabel
  • drei M.2-Gewinde inkl. Schrauben
  • ein Torx-Schraubendreher

Genau wie beim X299-Modell hat Gigabyte beim X399-Mainboard zahlreiches Zubehör mit in die Verpackung gelegt. Mit vier SATA-Kabel, einer WLAN-Antenne, den beiden RGB-LED-Verlängerungskabeln, sowieden beiden Thermistor-Kabeln, der 2-Way-SLI-HB-Bridge und zahlreichen Gigabyte-AORUS-Stickern ist einiges enthalten. Die Taiwaner haben auch ein Torx-Werkzeug für den TR4-Sockel beigelegt.