> > > > Die besten Mainboards mit Intels Z97- und X99-Chipsatz

Die besten Mainboards mit Intels Z97- und X99-Chipsatz

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Intel X99 - Overclocking

ASRock X99 OC Formula

img_5.jpg
Das ASRock X99 OC Formula in der Übersicht.

ASRocks X99 OC Formula ist ein reines Overclocking-Mainboard. Zwölf Spulen werden von 24 MOSFETs befeuert. Der VRM-Bereich kann daher von einem 8-poligen- und einen 4-poligen-ATX-+12V-Stromanschluss versorgt. Anders als die Konkurrenz, packt ASRock nicht all zu viele Onboard-Funktionen auf das PCB. Ein Power-, Reset- und Directkey-Button sowie eine Debug-LED und BIOS-Umschalter an der Unterseite und ein Menü-, Plus- und Minus-Taster für den CPU-Takt, dazu ein Slowmode-, LN2-Mode- und vier DIP-Shalter in der oberen rechten Ecke, wo sich auch einige Spannungsmesspunkte befinden.

Ansonsten stehen acht DDR4-Speicherbänke für 128 GB Arbeitsspeicher-, vier mechanische PCIe-3.0-x16-Slots, ein mechanische PCIe-2.0-x16-Steckplatz, zehn SATA-6GBit/s-Ports, zwei M.2-Slots, 11 USB-3.0- und sechs USB-2.0-Anschlüsse bereit. Für ein Overclocking-Brett unüblich sind da schon zwei Gigabit-LAN-Buchsen. Die Audio-Berechnung erfolgt über das Purity-Sound-2-Feature, das aus dem Realtek ALC1150 und zwei TI-NE5532-Chips von Texas Instruments besteht. Als Besonderheit hat ASRock wie beim Z97 OC Formula das Conformal-Coating-Feature verwendet, bei dem sich um einen Schutzlack für das gesamte PCB handelt und vor Flüssigkeiten schützen soll.

Die Daten des ASRock X99 OC Formula in der Übersicht
Mainboard-Format E-ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASRock
X99 OC Formula
CPU-Sockel LGA2011-v3
Straßenpreis ca. 322 Euro
Homepage http://www.asrock.com/index.de.asp
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel X99 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (Quad-Channel)
Speicherausbau max. 128 GB (mit 16-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (4-Way, nur mit i7-5930K und 5960X), CrossFireX (4-Way, nur mit i7-5930K und 5960X)
Onboard-Features
PCI-Express

5x PCIe 3.0 x16 (x16/-/-/-/-, x16/-/-/x16/-, x8/x8/-/x16/-, x8/x8/-/x8/x8 mit Core i7-5930K und 5960X); (x16/-/-/-/-, x16/-/-/x8/-, x8/x8/-/x8/- mit Core i7-5820K)
1x Mini-PCIe (Half)

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

10x SATA 6G (6x mit RAID 0, 1, 5, 10) über Intel X99
1x M.2 mit 32 GBit/s
1x M.2 mit 20 GBit/s

USB 11x USB 3.0 (6x am I/O-Panel, 4x über Header, 1x als Typ A onboard) 2x direkt über Intel X99, 9x über 2x ASMedia ASM1074 (1x shared)
6x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 4x über Header) über Intel X99
Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-V Gigabit-LAN
1x Qualcomm Atheros AR8171

Audio 8-Channel Realtek ALC1150 Audio Codec + 2x TI NE5532

Zum Hardwareluxx-Test: ASRock X99 OC Formula

 

MSI X99S XPOWER AC

img_5.jpg
Das MSI X99S XPOWER AC in der Übersicht.

Beim X99S XPOWER AC hat sich MSI für zwölf starke Spulen entschieden, die von ebenfalls starken DrMOS-MOSFETs angetrieben werden und der Haswell-E-CPU Beine machen sollen. Dabei zeigt der VRM-Bereich auch in diesem Fall dank einem 8-poligen- und einem 4-poligen-ATX-+12V-Stromanschluss sein Potential. Rechts oben auf dem Mainboard wurden zudem üppige Overclocking-Funktionen verbaut, die der Fast-, Discharge-, Power-, Reset- und OC-Genie-Button. Dazu gibt es zwei Plus- und Minus-Tasterpaare für den CPU-Multiplikator und für den Grundtakt. Ein Switch für die OC-Genie-Funktionalität, ein weiterer für das Umschalten von 0,1 MHz aud 1 MHz bezüglich des BCLKs und ein letzter für die Aktivierung des LN2-Modes runden das Ganze ab. An der Unterseite kann mit dem BIOS-Switch zwischen den beiden BIOS-ROMs umgeschaltet werden.

Doch auch der Rest stimmt absolut: Fünf PCIe-3.0-x16-Slots auf mechanischer Basis, ein PCIe-2.0-x1-Steckplatz, acht SATA-6GBit/s-Buchsen, eine SATAe-Schnittstelle, ein M.2-Slot, 14 USB-3.0- und sieben USB-2.0-Schnittstellen bilden eine mehr als solide Grundausstattung. Netzwerktechnisch stehen dem Anwender ein WLAN 802.11ac- und Bluetooth-4.0-Modul sowie zwei Gigabit-LAN-Ports zur Verfügung. Der Sound hingegen läuft über den Realtek ALC1150 inklusive zwei Texas-Instruments-OPA1652-Verstärker. Last but not least können die acht DDR4-DIMM-Slots dazu verwendet werden, um dem System bis zu 128 GB Arbeitsspeicher zu spendieren.

Die Daten des MSI X99S XPOWER AC in der Übersicht
Mainboard-Format E-ATX
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
X99S XPOWER AC
CPU-Sockel LGA2011-v3
Straßenpreis ca. 370 Euro
Homepage http://de.msi.com/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel X99 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (Quad-Channel)
Speicherausbau max. 128 GB (mit 16-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (4-Way, nur mit i7-5930K und 5960X), CrossFireX (4-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

5x PCIe 3.0 x16 (x16/-/-/-/-, x16/-/-/x16/-, x16/-/-/x16/x8, x8/x8/-/x16/x8 mit Core i7-5930K und 5960X); (x16/-/-/-/-, x16/-/-/x8/-, x8/x8/-/x8/-, x8/x8/-/x8/x4 mit Core i7-5820K)
1x PCIe 2.0 x1

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

8x SATA 6G (6x mit RAID 0, 1, 5, 10) über Intel X99
1x SATA Express 10 GBit/s über Intel X99
1x M.2 mit 32 GBit/s

USB

14x USB 3.0 (10x am I/O-Panel, 4x über Header) 4x direkt über Intel X99, 8x über 2x ASMedia ASM1074, 2x über ASMedia ASM1042AE
7x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 4x über Header, 1x TypA onboard) über Intel X99

Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 über Intel AC 7260
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-V Gigabit-LAN
1x Intel I210-AT Gigabit-LAN

Audio 8-Channel Realtek ALC1150 Audio Codec + 2x Texas Instruments OPA1652

Zum Hardwareluxx-Test: MSI X99S XPOWER AC

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar207000_1.gif
Registriert seit: 21.05.2014
Freiburg, Baden-Württemberg
Oberbootsmann
Beiträge: 775
Interessanter Bericht.
Leider sind nur ATX Boards aufgeführt. Könntet ihr noch mATX und ITX ergänzen?
#2
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1409
ich finde auch das hier auch mal µATX Boards aufgelistet werden sollten.
Ich kaufe seit Jahren keine ATX Boards mehr, ist nur Platzverschwendung :)
#3
Registriert seit: 27.07.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2907
Wo ist der Unterschied zwischen den Kategorien "Gaming" und "Overclocking"? Meint Gaming nicht i.d.R. Overclocking und wird nur so genannt weil es sich besser verkauft?
#4
customavatars/avatar105565_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Cpu Köpfer
Beiträge: 2188
Ich würde mir auch H Boards wünschen+ eine Betrachtung der Boards für unter 100eur. Da es nach wie vor kaum K Cpus gibt und viele auch mit den Xeons durch die Gegend rechnen.
#5
customavatars/avatar9689_1.gif
Registriert seit: 26.02.2004
Berlin
Flottillenadmiral
Beiträge: 4856
@Lixi123

Es gibt auch "Gaming-Boards" mit B85 oder H97. Da geht OC meist eh nur eingeschränkt. Gaming-Boards sind meist mit besserer Optik versehen (für Seitenfenster im Tower) als die normalen Bretter und haben meist auch bessere Sound-Lösungen und oft einen Killer LAN Chip (der Sinn sei mal dahingestellt). Dennoch haben viele Gamingboards mit Z Chipsatz gute OC Eigenschaften bzw eine dicke Spannungsversorgung (aber nicht alle)

OC-Bretter haben oft alle Features von Gamingboards, dazu aber deutlich bessere OC-Eigenschaften und Features wie diverse Onboard-Switches für Benchtable. Das Rampage V Extreme ist sowohl ein Gamer als auch ein OC-Board z.B.

Natürlich gibt es noch reinrassige OC-Boards wie die OC-Formula Boards von ASrock (aber nicht die µATX) oder vor allem die die Gigabyte OC Force Boards mit Features für LN2/DICE Benchen, die man nicht unbedingt als "Gamer"-Boards bezeichnen kann

Dennoch ist der Begriff Gamer Board für ältere Hasen dann doch eher fragwürdig ;)

@gR3iF

aber wird sind doch bei Hardwareluxx - your guide to [U]luxurios[/U] hardware ;)
#6
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2875
Nur als Tip:

Wer auf WLAN, 2x Netzwerk und eine PCIe m.2-Erweiterungskarte verzichten kann, der sollte statt zum ASUS X99-Deluxe zum X99-S greifen.
#7
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7933
Ziemlich gewagt, eine Bestenliste aufzustellen, wenn man nur eine Handvoll Platinen getestet hat.
#8
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5765
Mainboards mit gefakten 4 Pins Anschlüssen würden mir nicht unter die besten Liste kommen^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

MSI Z170A MPower Gaming Titanium im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_MPOWER_GAMING_TITANIUM/ARTIKEL_MSI_Z170A_MPOWER_GAMING_TITANIUM_004_LOGO

Der Launch von Intels Kaby-Lake-Plattform steht demnächst an und stellt neben neuen Prozessoren auch neue Mainboards bereit. Doch zuvor möchten wir ganz gern noch MSIs nahezu jungfräuliches Z170A MPower Gaming Titanium untersuchen und es natürlich den bisher getesteten LGA1151-Mainboards... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]