Seite 1: ASRock X99 OC Formula im Test

IMG 4 logoSeit über einem Monat ist die Haswell-E-Plattform nun erhältlich und inzwischen halten sich jede Menge Mainboards mit Intels X99-Chipsatz bereit. Allerdings fehlte bisher noch eine besondere Platine aus dem Hause ASRock, welche vor allem für die Overclocking-Fans von großem Interesse sein könnte. Wir wurden von ASRock mit einem Sample des hierfür vorgesehenen ASRock X99 OC Formula versorgt und werden es mit anderen Overclocking-Platinen wie dem MSI X99S XPOWER AC und dem ASUS Rampage V Extreme vergleichen.

ASRock hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, ein OC-Formula-Modell auch für den neuen Sockel-LGA-2011v3 anzubieten, um mit der Konkurrenz mithalten zu können. Ihre Antwort auf das MSI X99S XPOWER AC und auf das ASUS Rampage V Extreme hört daher auf den Namen "X99 OC Formula". Bereits die Z87- und Z97-Modelle waren bei vielen Hardware-Begeisterten sehr beliebt. So hofft ASRock natürlich, dass ihr Overclocking-Mainboard auch für die drei Haswell-E-Prozessoren sehr gern angenommen wird.

Auch wenn das Thema Overclocking weit in den Vordergrund gedrückt wird, darf auch die restliche Ausstattung nicht zu kurz kommen. Es lassen sich vorab fünf mechanische PCIe-3.0-x16-Slots, zehn SATA-6G-Port und dazu acht DDR4-DIMM-Slots erkennen. Zusätzlich halten sich zwei M.2-Steckplätze, zwei Gigabit-LAN-Ports und auch eine ordentliche Audio-Lösung bereit. Für eine gewisse Portion Komfort wurde von den Taiwanern auch einige Onboard-Features auf das PCB verlötet, die gerade auf einem Overclocking-Brett nicht vergessen werden sollten.

img_5.jpg
Das ASRock X99 OC Formula in der Übersicht.

Optisch bleibt ASRock bei der Formula-Serie der Schwarz-Gelb-Kombination treu. Das E-ATX-PCB ist selbst schwarz wie auch ein PCIe-3.0-x16-Slot, vier DIMM-Speicherbänke sowie die Stromanschlüsse. Der Rest, sprich die anderen vier Erweiterungsslots, DIMM-Steckplätze, die SATA-Ports und die Kühlkörper sind in strahlendem Gelb gehalten.

Die Spezifikationen

ASRock hat sich beim X99 OC Formula für folgende technische Eigenschaften entschieden:

Die Daten des ASRock X99 OC Formula in der Übersicht
Mainboard-Format E-ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASRock
X99 OC Formula
CPU-Sockel LGA2011-v3
Straßenpreis ca. 306 Euro
Homepage http://www.asrock.com/index.de.asp
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel X99 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (Quad-Channel)
Speicherausbau max. 128 GB (mit 16-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (4-Way, nur mit i7-5930K und 5960X), CrossFireX (4-Way, nur mit i7-5930K und 5960X)
Onboard-Features
PCI-Express

5x PCIe 3.0 x16 (x16/-/-/-/-, x16/-/-/x16/-, x8/x8/-/x16/-, x8/x8/-/x8/x8 mit Core i7-5930K und 5960X); (x16/-/-/-/-, x16/-/-/x8/-, x8/x8/-/x8/- mit Core i7-5820K)
1x Mini-PCIe (Half)

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

10x SATA 6G (6x mit RAID 0, 1, 5, 10) über Intel X99
1x M.2 mit 32 GBit/s
1x M.2 mit 20 GBit/s

USB 11x USB 3.0 (6x am I/O-Panel, 4x über Header, 1x als Typ A onboard) 2x direkt über Intel X99, 9x über 2x ASMedia ASM1074 (1x shared)
6x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 4x über Header) über Intel X99
Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-V Gigabit-LAN
1x Qualcomm Atheros AR8171

Audio 8-Channel Realtek ALC1150 Audio Codec + 2x TI NE5532

Das ASRock X99 OC Formula kommt in einer durchgängig schwarzen Verpackung zum Erwerber, wenn von der silbernen Oberkante mit dem ASRock-Logo abgesehen wird. Direkt in der Mitte wurde ASRocks OC-Formula-Emblem aufgedruckt, an der rechten Seiten dagegen ein paar Grundfeatures. Übrig bleibt noch ganz unten die Modellbezeichnung.

Das mitgelieferte Zubehör

Neben dem Mainbioard befand sich noch dieses zubehör im Karton:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Software Setup Guide
  • Anleitung für die ASRock-Cloud
  • sechs SATA-Kabel
  • HDD-Saver-Kabel
  • zwei Schrauben für die M.2-Slots
  • eine Schraube für den Mini-PCIe-Slot
  • drei flexible SLI-Bridges in unterschiedlichen Längen
  • Beutel für das Zubehör
img_5.jpg

Von den größeren Beigaben einmal abgesehen, wurde der ganze "Kleinkram" in dem schwarzen Beutel aufbewahrt. Darin enthalten waren sechs SATA-Kabel, drei unterschiedliche SLI-Bridges, ein HDD-Saver-Kabel, drei Schrauben und die I/O-Blende. Dazu gibt es natürlich auch ein Handbuch inkl. Datenträger mit Treiber und Software sowie ein Software-Setup-Guide und eine ASRock-Cloud-Anleitung.