> > > > Die besten Mainboards mit Intels Z97- und X99-Chipsatz

Die besten Mainboards mit Intels Z97- und X99-Chipsatz

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Intel Z97 - Gaming

MSI Z97 GAMING 9 AC

img_5.jpg
Das MSI Z97 GAMING 9 AC in der Übersicht.

In der Vergangenheit wurde der Onboard-Sound nahezu vernachlässigt und einfach ein beliebiger Audio-Codec verlötet. Das hat sich mittlerweile geändert. Nahezu alle Mainboard-Hersteller packen gerade bei höherpreisigen Modellen einen ordentlichen Onboard-Sound auf ihre PCBs. Doch beim Z97 GAMING 9 AC hat MSI noch eine ordentliche Schippe obendrauf gelegt. Der Realtek ALC1150 wird von zahlreichen Audio-Kondensatoren von Nichicon, WIMA-Kondensatoren, einem USB-Audio-Class-2.0-Chip , einem Wolfson DAC-Filter, einem Kopfhörerverstärker von Texas Instruments und einem Stereo-6.1-Multiplexer unterstützt.

Doch auch die restliche Ausstattung weiß durchaus zu überzeugen, wie vier DDR3-Speicherbänke, die drei mechanischen PCIe-3.0-x16-, drei PCIe-2.0-x1, 12 USB-3.0-, sechs USB-2.0-Schnittstellen beweisen. Mit dabei sind acht SATA-6GBit/s-Ports, eine SATA-Express-Schnittstelle wie einen HDMI- und DisplayPort-Grafikausgang. Netzwerktechnisch darf sich der Anwender zwischen dem Qualcomm Atheros Killer E2205 und der kabellosen Verbindung inklusive WLAN 802.11ac- und Bluetooth-4.0-Unterstützung freuen.

Die Daten des MSI Z97 GAMING 9 AC in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
Z97 GAMING 9 AC
CPU-Sockel LGA1150
Straßenpreis ca. 250 Euro
Homepage http://de.msi.com/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z97 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (2-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

3x PCIe 3.0 x16 (x16/-/-, x8/x8/-, x8/x4/x4)
3x PCIe 2.0 x1

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

6x SATA 6G mit RAID 0, 1, 5, 10 über Intel Z97
2x SATA 6G mit RAID 0, 1, 5, 10 über ASMedia ASM1061
1x M.2 über Intel Z97 (shared, 10 GBit/s)

USB 12x USB 3.0 (8x am I/O-Panel, 4x über Header) vier über Intel Z97, sechs über 2x ASM1074, zwei über ASM1042AE
6x USB 2.0 (4x am I/O-Panel, 4x über Header) über Intel Z97
Grafikschnittstellen 1x HDMI 1.4a, 1x DisplayPort 1.2
WLAN / Bluetooth Wi-Fi 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 über Intel AC 7260
Thunderbolt -
LAN

1x Qualcomm Atheros Killer E2205 Gigabit-LAN

Audio 8-Channel Realtek ALC1150 Audio Codec + CMedia CM6631A

Zum Hardwareluxx-Test: MSI Z97 GAMING 9 AC

 

ASUS Maximus VII Ranger

img_5.jpg
Das ASUS Maximus VII Ranger in der Übersicht.

Mit der Einführung der siebten Maximus-Serie hat ASUS ein noch günstigeres ROG-Modell veröffentlicht, die den Einstieg in die Serie noch mehr erleichtert. Es ist das Maximus VII Ranger, das für den Großteil der Nutzer eine ausreichende Ausstattung bietet. Sprich zwei mechanische PCIe-3.0-x16-, ein mechanischer PCIe-2.0-x16-Steckplatz, drei PCIe-2.0-x1-Slots, dazu sechs native SATA-6GBit/s-Anschlüsse und ein M.2-Slot. Ergänzenderweise gehören sechs USB-3.0-, acht USB-2.0-Schnittstellen sowie jeweils ein HDMI-, DVI- und VGA-Grafikausgang zur festen Ausstattung. Das Ganze wird durch den Intel I218-V und dem Realtek ALC1150 abgerundet, hinter denen noch reichlich exklusive ROG-Features bereitstehen. In den vier DDR3-Speicherslots lassen sich 32 GB an Arbeitsspeicher verstauen. Auch einige Onboard-Features haben es auf dieses Einsteigermodell geschafft.

Die Daten des ASUS Maximus VII Ranger in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
Maximus VII Ranger
CPU-Sockel LGA1150
Straßenpreis ca. 160 Euro
Homepage http://www.asus.com/de/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z97 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire CrossFireX (3-Way), SLI (2-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 3.0 x16 (x16/-, x8/x8)
1x PCIe 2.0 x16 (x4, shared)
3x PCIe 2.0 x1

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

6x SATA 6G mit RAID 0, 1, 5, 10 über Intel Z97
1x M.2-Slot über Intel Z97 (shared, 10 GBit/s)

USB 6x USB 3.0 (4x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel Z97
8x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 6x über Header) über Intel Z97
Grafikschnittstellen 1x HDMI-out 1.4a, 1x DVI, 1x VGA
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-V Gigabit-LAN

Audio 8-Channel ROG SupremeFX (Realtek ALC1150)

Zum Hardwareluxx-Test: ASUS Maximus VII Ranger

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar207000_1.gif
Registriert seit: 21.05.2014
Freiburg, Baden-Württemberg
Oberbootsmann
Beiträge: 824
Interessanter Bericht.
Leider sind nur ATX Boards aufgeführt. Könntet ihr noch mATX und ITX ergänzen?
#2
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1419
ich finde auch das hier auch mal µATX Boards aufgelistet werden sollten.
Ich kaufe seit Jahren keine ATX Boards mehr, ist nur Platzverschwendung :)
#3
Registriert seit: 27.07.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2959
Wo ist der Unterschied zwischen den Kategorien "Gaming" und "Overclocking"? Meint Gaming nicht i.d.R. Overclocking und wird nur so genannt weil es sich besser verkauft?
#4
customavatars/avatar105565_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2412
Ich würde mir auch H Boards wünschen+ eine Betrachtung der Boards für unter 100eur. Da es nach wie vor kaum K Cpus gibt und viele auch mit den Xeons durch die Gegend rechnen.
#5
customavatars/avatar9689_1.gif
Registriert seit: 26.02.2004
Berlin
Flottillenadmiral
Beiträge: 4856
@Lixi123

Es gibt auch "Gaming-Boards" mit B85 oder H97. Da geht OC meist eh nur eingeschränkt. Gaming-Boards sind meist mit besserer Optik versehen (für Seitenfenster im Tower) als die normalen Bretter und haben meist auch bessere Sound-Lösungen und oft einen Killer LAN Chip (der Sinn sei mal dahingestellt). Dennoch haben viele Gamingboards mit Z Chipsatz gute OC Eigenschaften bzw eine dicke Spannungsversorgung (aber nicht alle)

OC-Bretter haben oft alle Features von Gamingboards, dazu aber deutlich bessere OC-Eigenschaften und Features wie diverse Onboard-Switches für Benchtable. Das Rampage V Extreme ist sowohl ein Gamer als auch ein OC-Board z.B.

Natürlich gibt es noch reinrassige OC-Boards wie die OC-Formula Boards von ASrock (aber nicht die µATX) oder vor allem die die Gigabyte OC Force Boards mit Features für LN2/DICE Benchen, die man nicht unbedingt als "Gamer"-Boards bezeichnen kann

Dennoch ist der Begriff Gamer Board für ältere Hasen dann doch eher fragwürdig ;)

@gR3iF

aber wird sind doch bei Hardwareluxx - your guide to [U]luxurios[/U] hardware ;)
#6
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2953
Nur als Tip:

Wer auf WLAN, 2x Netzwerk und eine PCIe m.2-Erweiterungskarte verzichten kann, der sollte statt zum ASUS X99-Deluxe zum X99-S greifen.
#7
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8106
Ziemlich gewagt, eine Bestenliste aufzustellen, wenn man nur eine Handvoll Platinen getestet hat.
#8
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5974
Mainboards mit gefakten 4 Pins Anschlüssen würden mir nicht unter die besten Liste kommen^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_GA_AX370_GAMING5_004_LOGO

Die Einführung der Ryzen-Prozessoren von AMD sind sicherlich das Hardware-Ereignis des noch jungen Jahres. Nachdem AMD sich erfolgreich zurückgemeldet hat, kommen wir nach den CPU-Tests nun auch auf die Mainboards zu sprechen. Den Ryzen-Prozessoren liegt der PGA-Sockel AM4 zugrunde, der auf... [mehr]

MSI X370 XPower Gaming Titanium im Test - XPower oder doch MPower?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/MSI_X370_XPOWER_GAMING_TITANIUM_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 haben wir das erste Sockel-AM4-Mainboard durch unseren Mainboard-Parcours gejagt und dies war natürlich erst der Anfang. Die zweite AM4-Platine, die in unserer Redaktion eingetroffen ist, gehört zu den aktuellen High-End-Probanden im Ryzen-Line-up. MSI hat mit... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Biostar Racing X370GTN ist das erste Mini-ITX-Mainboard für RYZEN-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Bisher haben die Mainboardhersteller zwar bereits zahlreiche Sockel-AM4-Mainboards für die neuen RYZEN-Prozessoren vorgestellt, diese verwenden allerdings allesamt das ATX- oder µATX-Format. Bereits im Vorfeld häuften sich die Fragen, ob und wann das erste Mainboard im Mini-ITX-Format mit dem... [mehr]

MSI stellt seine ersten Gaming-Mainboards für AMD-RYZEN vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MSI_X370_XPOWER_GAMING_TITANIUM

Am kommenden Donnerstag und damit schon in zwei Tagen ist es endlich soweit: Die ersten RYZEN-Prozessoren von AMD kommen auf den Markt. Zum Verkaufsstart der ersten drei Achtkern-Modelle, die sich seit der letzten Woche zu Preisen zwischen 359 und 559 Euro vorbestellen lassen, werden auch die... [mehr]

ASUS Maximus IX Extreme: Mainboard mit integriertem Wasserkühler für 699 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_IX_EXTREME_LOGO

ASUS hatte bereits zeitgleich zur Vorstellung der neuen Prozessoren der Reihe Intel Kaby Lake sein neues Mainboard ROG Maximus IX Extreme vorgestellt. Nun ist das Board dann auch endlich im Handel zu haben. Die Besonderheit dieses findet sich in dem integrierten Kühlblock für Wasserkühlungen,... [mehr]