> > > > ASUS Z97-Pro Gamer im Test

ASUS Z97-Pro Gamer im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Stromverbrauch

Neben der wichtigen Performance ist auch der Stromverbrauch des heimischen PCs kein unwichtiges Kriterium. Was man häufig unterschätzt, ist die Tatsache, dass selbst die verschiedenen Mainboard-Modelle der zahlreichen Hersteller unterschiedlich viel Strom aus der Steckdose ziehen. Ein Grund dafür sind die verschieden eingesetzten BIOS-Versionen, die teilweise die von Intel referenzierten Stromsparmechanismen schlecht oder gar falsch umsetzen oder dass Onboardkomponenten sich eigentlich deaktivieren sollten, wenn diese entweder durch dedizierte Hardware ersetzt wurden oder einfach nicht verwendet werden. Darüber hinaus kann aber manchmal auch die Stromversorgung verantwortlich gemacht werden, wenn unter Default Settings mehr Energie zur Verfügung gestellt wird, als eigentlich benötigt wird. Genau deswegen spielt die Effizienz eine wichtige Rolle. Wenn die Effizienz der Stromversorgung nun also schlecht ausfällt, wird mehr Strom verbraucht. Zu unterschätzen ist hierbei aber auch die Software nicht, sodass sie ebenfalls gut abgestimmt sein muss, damit eine zufriedenstellende Effizienz gegeben ist.

Das ASUS Z97-Pro Gamer hat keine besonderen Zusatz-Controller erhalten. Lediglich ein LAN-Controller und ein Audio-Codec tragen ihren Teil zum Stromverbrauch bei.

Gemessen haben wir im Windows-Idle-Betrieb ohne Last, mit Cinebench 11.5 unter 2D-Volllast und mit Prime95 (Torture-spanTest, Vollauslastung). Die jeweiligen Werte entsprechen dem System-Gesamtverbrauch.

Test 1: Mit aktivierten Onboardkomponenten:

Für den ersten Test sind die Default Settings aktiv, sodass der Großteil der Onboardkomponenten bereits aktiviert ist. Die Grafikausgabe erfolgt über die Radeon HD 7850, wobei wir die iGPU im BIOS nicht deaktiviert haben. Wie bereits weiter oben geschrieben, sind alle Stromspar-Features eingeschaltet, was mit den Werten einer manuellen Konfiguration scheinbar gut umgesetzt wurde.

Leistungsaufnahme

Idle

Leistung in Watt
Weniger ist besser

Im Leerlauf wird die 50-Watt-Marke deutlich unterschritten, 42,6 Watt zeigte unser Strommessgerät an. Dieser Wert liegt exakt im Durchschnitt.

Leistungsaufnahme

Cinebench 11.5 CPU

Leistung in Watt
Weniger ist besser

In der Teillast ist das ASUS Z97-Pro Gamer mit 102,1 Watt über dem Durchschnitt und sackt sich Platz 4 ein.

Leistungsaufnahme

Prime95

Leistung in Watt
Weniger ist besser

Unter Prime95 liegt die Platine mit knapp 114 Watt dagegen wieder im Durchschnitt. Abgesehen vom deutlich kleineren Maximus VII Impact, geht das Z97-Pro Gamer von allen getesteten ASUS-Platinen auf Sockel LGA1150-Basis am effizientesten zu Werke.

Spannungen (Prime95)

Spannungen in Volt
Weniger ist besser

Unspektakulär ist wieder einmal die CPU-Spannung, die auch dieses Mal bei 1,044 Volt lag.

 

Da die meisten Anwender nicht alle Onboard-Chips benötigen, haben wir einen Test mit nur einem aktivierten Onboard-LAN und dem Onboard-Sound durchgeführt. Sämtliche USB-3.0- und SATA-Controller sind hier beispielsweise deaktiviert. Die Spannungen werden weiterhin vom Board automatisch festgelegt, aber alle energiesparenden Features werden zusätzlich manuell aktiviert. Die Radeon HD 7850 ist weiterhin die primäre Grafikkarte.

Test 2: Mit deaktivierten Onboardkomponenten (1x LAN + Sound an):

Leistungsaufnahme

Idle

Leistung in Watt
Weniger ist besser

Leistungsaufnahme

Cinebench 11.5 CPU

Leistung in Watt
Weniger ist besser

Leistungsaufnahme

Prime95

Leistung in Watt
Weniger ist besser

Spannungen (Prime95)

Spannungen in Volt
Weniger ist besser

Beim ASUS Z97-Pro Gamer konnten wir keine besonderen Onboard-Komponenten deaktivieren, sodass dieselben Werte gültig sind.

Besonders im Idle weiß das ASUS Z97-Pro Gamer zu gefallen. Doch auch wenn das System belastet wird, steigt die Leistungsaufnahme nicht all zu hoch und verbleibt im durchschnittlichen Bereich.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (25)

#16
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
Es wird noch besser: der Rechner steht auf Brusthöhe auf dem Schreibtisch ;-) Natürlich bekomme ich meinen Rechner an, aber das ist ein Standardfeature, dass hier einfach weggekürzt wird, dafür werden Features bereitgestellt um den Rechner in irgendwelche lustigen CPU OC Modi zu starten. In meinen Augen hochgradig schwachsinnig. Eventuell werde ich ja auch mit dem PS/2 Adapter glücklich, denn ansonsten gefällt mir das Board. Die Lüftersteuerung ist vielen anderen Überlegen (wenn auch nicht perfekt) und das Design ist sowieso nett.
#17
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 24236
Wenn Du Keybot eh nicht nutzt kannst Dir auch mit einem Adapter behelfen - ich habe mit dem PS/2 Anschluss kein Problem.

Die AI Suite ist im Vergleich zu dem was es so von Gigabyte, Asrock und MSI an Software gibt vergleichsweise ausgereift.

Was die Lüfterregelung angeht - minimal 31% emfinde ich nicht als problematisch da man einfach entsprechend langsam drehende Lüfter fürs Gehäuse kaufen kann.

Mit mehr als 1200-1300 rpm drehen die meisten Gehäuselüfter ja eh nicht - eher deutlich weniger.
#18
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
Jo mit den 31% komme ich mittlerweile auch klar, da es die Option zum abschalten gibt. Gerade letzteres sollte schon fast ein Alleinstellungsmerkmal sein und ist nicht zu verachten :)
#19
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 25434
hm, ich komm mit meinem Lüfter auf unter 31%. Könnte den mit nur 250rpm drehen lassen, hab ihn jetzt aber mit 20% zu laufen, was immer noch magere 350rpm sind ;)
#20
Registriert seit: 10.02.2015

Matrose
Beiträge: 2
Das liest sich alles super. Allerdings empfinde ich das, was Asus zum Teil treibt echt das allerletzte.

Benutze noch immer mein Asus P8P67 WS Revolution, ein Board, das Anfang 2012 300 Euro gekostet hat.

Asus hält es aber nicht für notwendig Windows 8.1 zu supporten. Scheinbar ist das Board "End of Life" und ich mußte mich zum Teil auf die Suche begeben um überhaupt Treiber zu bekommen.

Das war definitiv mein letztes Asus Board. Andere Hersteller sind wesentlich Kundenfreundlicher!!!!!
#21
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 24236
GA/MSI/ASrock Support Seiten zu bald 3 Jahre alten p67 Boards angesehen ... kann da groß keinen Unterschied feststellen.

MSI/Asrock sieht eher schlechter aus ... Gigabyte geringfügig besser.

Generell kann man bei den Boards, die in größeren Stückzahlen verkauft werden, auch eher mal mit Updates rechnen.
#22
Registriert seit: 10.02.2015

Matrose
Beiträge: 2
Für ein Einstiegs oder Mittelklasse Board kann ich das vielleicht noch verstehen aber nicht für ein Highend Workstation Board von 300 €.

Hinzu kommt noch, das Asus mit der Zuverlässigkeit auch nicht mehr Spitze ist. Baue sehr viele Rechner für Freunde und Bekannte.

Zuletzt hatte ich Pech mit dem Asus Z97 - AR. Das Board wurde dreimal getauscht und immer wieder der selbe Fehler.

Letztendlich habe ich ein Asrock Extreme 4 genommen. Von da an lief alles prima.
#23
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 24236
Dann schau mal in 3 Jahren wie dann der Support für das Asrock ist. ;)

Nach 2-3 Jahren ist einfach schicht mit Updates selbst bei den richtigen Workstation Boards mit den C2xx Chipsätzen.
#24
Registriert seit: 26.10.2015

Matrose
Beiträge: 1
Eine sehr gute Produktbeschreibung von Dir Marcel Niederste-Berg !
Hat mich zum Kauf animiert!

MFG -DzO-

PS: Das Board is mine :)
#25
Registriert seit: 19.01.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
BIOS 2107 ist raus!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]