Seite 1: ASUS X99-DELUXE im Test

IMG 4 logoEinige Platinen dürfen bei unseren Mainboardtests nicht fehlen - so findet sich seit Jahren auch immer wieder die entsprechende "Deluxe"-Platine von ASUS im Test bei uns ein. Diese Mainboards aus der Deluxe-Serie werden vom taiwanischen Unternehmen in der Regel sehr großzügig bestückt und auch das mitgelieferte Zubehör fiel zumindest in der Vergangenheit immer sehr umfangreich aus. Da nun endlich die Haswell-E-Plattform erhältlich ist, werden wir uns in diesem Artikel das X99-DELUXE anschauen, das für die drei neuen Haswell-E-Prozessoren gedacht ist.

Von ASUS gibt es derzeit nur zwei Serien, die für den neuen Sockel LGA2011-v3 angeboten werden, einmal die gewöhnliche Desktop- und dann noch die Republic-of-Gamers-Serie. Während für die Desktop-Serie zwei Platinen angekündigt worden sind und es derzeit das X99-A und das X99-DELUXE gibt, bietet ASUS aus dem ROG-Portfolio mit dem Rampage V Extreme auch gleich zwei Flaggschiffe an. Für die Desktop-Serie wird aber wohl noch ein X99-PRO erwartet. Derzeit unbekannt ist, ob ASUS noch ein oder zwei TUF-Modelle auf den Markt bringen wird. Wir blicken nun jedoch zunächst auf das X99-DELUXE.

Wie üblich sind mit dem Deluxe-Modell sehr viel Ausstattung und auch jede Menge Extras zu erwarten. So hat es sich ASUS natürlich nicht nehmen lassen und hinterließ acht DDR4-DIMM-Speicherbänke, gleich fünf mechanische PCIe-3.0-Steckplätze, dazu einen PCIe-2.0-x4-Slot, beachtliche 14 USB-3.0- und weitere sechs USB-2.0-Schnittstellen. Hinzu kommen acht SATA-6G-Ports, zwei SATAe-Schnittstellen und zwei M.2-Slots. In Sachen Netzwerkanbindung stehen zwei Gigabit-LAN-Ports und sogar ein WLAN/Bluetooth-Modul bereit. 

img_5.jpg
Das ASUS X99-DELUXE in der Übersicht.

Wir erblicken eine völlig andere Optik, die wir so von ASUS nicht kennen. Und damit meinen wir nicht das schwarze PCB, sondern die weiße Färbung der verbauten Kühler und der I/O-Panel-Abdeckung. Diese Kombination wirkt jedoch sehr erfrischend und wurde von unseren Lesern im Forum vermehrt positiv aufgenommen. Der Vorteil beim X99-DELUXE ist, dass hier das gewöhnliche ATX-Format vorliegt, es passt also in jedes klassische ATX-Gehäuse.

Die Spezifikationen

Das sind die technischen Eigenschaften:

Die Daten des ASUS X99-DELUXE in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
X99-DELUXE
CPU-Sockel LGA2011-v3 (OC-Sockel)
Straßenpreis ca. 320 Euro
Homepage http://www.asus.com/de/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel X99 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (Quad-Channel)
Speicherausbau max. 64 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (4-Way, nur mit i7-5930K und 5960X), CrossFireX (4-Way, nur mit i7-5930K und 5960X)
Onboard-Features
PCI-Express

5x PCIe 3.0 x16 (x16/-/-/-/-, x16/-/x16/-/-, x16/-/x16/-/x8, x8/x8/-/x8/x8, x8/x8/x8/x8/x8 mit Core i7-5930K und 5960X); (x16/-/-/-/-, x16/-/x8/-/-, x8/x8/-/x8/- mit Core i7-5820K)
1x PCIe 2.0 x4

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

8x SATA 6G (6x mit RAID 0, 1, 5, 10) über Intel X99
1x SATA Express 10 GBit/s über Intel X99
1x SATA Express 10 GBit/s über ASMedia ASM106SE
2x M.2 mit 32 GBit/s

USB 14x USB 3.0 (10x am I/O-Panel, 4x über Header) 4x direkt über Intel X99, 8x über 2x ASMedia ASM1074, 2x über ASMedia ASM1042AE
6x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 4x über Header) über Intel X99
Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth Wi-Fi 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 über WLAN/Bluetooth-Modul
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-V Gigabit-LAN
1x Intel I210-AT Gigabit-LAN

Audio 8-Channel Realtek ALC1150 Audio Codec

ASUS konnte das weiß-schwarze Mainboard kaum besser als auf einer schwarzen Verpackung zur Geltung bringen. Oben rechts in der Ecke ist das ASUS-Logo inkl. Slogan zu sehen. Direkt darunter die Modell-Bezeichnung und schließlich der Hinweis zur 5-Way-Optimization. Auf der Unterseite wurden noch einige Grund-Features beschrieben.

Das mitgelieferte Zubehör

Nachdem wir den Karton geeöffnet haben, befand sich neben dem Board selbst noch einiges dort drin:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Exclusive Features Guide
  • Hyper-M.2-x4-Karte
  • Extended-FAN-Header-Karte
  • WLAN-Antenne
  • acht SATA-Kabel
  • Q-Connectors
  • 5-Pin-zu-5-Pin-Kabel
  • 2-Way/3-Way-SLI-Bridge
  • Thermistor-Kabel
  • Übersichtskarte zum Board
  • ASUS OC-Sticker
img_5.jpg

Da wird wirklich einiges mitgeliefert: Abgesehen vom Pflichtzubehör kann sich der Käufer über acht SATA-Kabel, eine M.2-Adapterkarte, eine erweiterte FAN-Header-Karte, eine 2-Way/3-Way-SLI-Brücke sowie die Q-Connectors und ein 5-Pin-zu-5-Pin-Kabel freuen. ASUS hat zudem einen neuen Sticker mit der Aufschrift "O.C. Adrenalin" mit in den Karton gelegt.