> > > > ASUS X99-DELUXE im Test

ASUS X99-DELUXE im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Features und Layout (2)

Wir machen mit dem SuperI/O-Chip weiter.

img_5.jpg
Der SuperI/O-Chip kommt aus dem Hause Nuvoton.

Nuvotons NCT6791D überwacht die Spannungen, die Temperaturen und auch die Lüftergeschwindigkeiten. Letztere lassen sich durch ihn vom Anwender manuell steuern.

img_5.jpg
Der ASM1187e erweitert die PCIe-2.0-Lanes.

Wenn der Mainboard-Hersteller mehr Features anbieten möchte als PCIe-2.0-Lanes zur Verfügung stehen, muss er sich entscheiden, ob er doch etwas streicht oder auf einen PCIe-2.0-Switch zurückgreift. ASUS hat beim X99-DELUXE mit ASMedias ASM1187e letzteres vorgezogen, wodurch dem ASM1187e eine PCIe-2.0-Lane vom Intel-Chipsatz zugeführt wird und am anderen Ende wieder sieben Lanes ausspuckt. Zwar können auf diese Weise mehrere Komponenten angebunden werden, doch müssen sie sich eine Bandbreite von 5 GBit/s teilen, was in manchen Situationen zum Ausbremsen führen kann. Im Grunde ist es nur eine Notlösung, die manchmal aber gut funktioniert.

img_5.jpg
Zwei ASM1074-Chips erweitern die USB-3.0-Anschlüsse enorm.

Direkt links neben dem I/O-Panel wurden die beiden USB-3.0-Hubs platziert. Die Anbindung der ASM1074 erfolgt jeweils über einen nativen USB-3.0-Port des PCH - so können beide Hubs vier Anschlüsse bereitstellen. Allerdings teilen sich vier Anschlüsse eine Bandbreite von 5 GBit/s, die normalerweise für einen USB-3.0-Anschluss gedacht ist.

img_5.jpg
Der Intel I218-V.
img_5.jpg
Der Intel I211-AT.

Auf dem X99-DELUXE werkeln zwei Gigabit-LAN-Controller von Intel, der I218-V und der I211-AT. Mit beiden sind Übertragungsgeschwindigkeiten bis 1 GBit/s kein Problem. Falls es erforderlich sein sollte, sind sie auch dazu fähig, die beiden langsameren Geschwindigkeiten zu meistern. Auch ist das Wake-on-LAN-Feature mit an Bord.

img_5.jpg
Einen senkrechten M.2-Slot sieht man nicht oft.

Als einer der wenigen Mainboard-Hersteller bietet ASUS mit seiner X99-Platine gleich zwei M.2-Slots, einer mitten auf dem Board in senkrechter Ausrichtung und der andere über eine mitgelieferte Adapter-Karte. Mit beiden ist eine Anbindung über vier PCIe-3.0-Lanes möglich, was in jeweils 32 GBit/s resultiert. Mithilfe des mitgelieferten M.2-Brackets kann der Anwender das erworbene M.2-SSD in dem Onboard-M.2-Steckplatz fixieren.

img_5.jpg
Auf den MemOK!-Button sind wir schon ziemlich oft gestoßen.

Mit der Betätigung des MemOK!-Buttons sucht sich das X99-DELUXE die bestmöglichen Arbeitsspeicher-Einstellungen selbstständig heraus, mit denen es starten kann. Gerade mit von Haus aus höhergetakteten DIMMs kann es vorkommen, dass zunächst unpassende Parameter festgelegt werden.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8168
Läuft echt super das Board, kann man nicht meckern.
#2
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5327
Ist es möglich ein 4-way SLI mit zusätzlicher 5. Graka für Physx aufzubauen, diese 5. Graka nur mit PCIex4 anzusteuern und noch einen der beiden M.2-Slots mit PCIex4 zu nutzen?
#3
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2345
Schade das die Abdeckung mit dem X99 Schriftzug aus Kunststoff, und nicht aus Aluminium ist, und die Platine mit kühlt.

Ansonsten kann man wohl recht wenig meckern bei dem Board.
#4
Registriert seit: 09.06.2008

Obergefreiter
Beiträge: 79
Selbst schuld wer sich den teuren "Blenderkram" von ASUS noch kauft. Das Board bietet dem User kein Stück mehr als 100€ günstigere Boards, ganz im Gegenteil.

Eigentlich hat es ausser einer fetten Spannungsversorgung die keiner braucht und nur den Stromverbrauch in die Höhe treibt doch nichts besonderes zu bieten.

Dass man beim Betrieb auch noch die Garantie für seine CPU verliert kommt noch oben drauf. Intel hat sich immer noch nicht in Sachen Garantie zum OC-Sockel geäußert und wenn dann eher negativ. Die offiziellen Garantiebestimmungen schließen die Garantie sowieso definitiv aus.

Wurde ja in vielen Foren schon ausgiebig diskutiert und dargelegt aber hier im Test mal eben kurz unterschlagen.

Wenn ich mir zudem den absolut billigen Power und Reset Taster auf dem Board ansehe bekomme ich Anfälle! 300 € ist wohl bei ASUS zu wenig für ein paar vernünftige hochwertige 20 Cent Taster.
Diese Schalter waren früher auch auf den MSI Boards drauf und wurden dort getauscht, weil sie ständig kaputt gegangen sind.

Das ist billiger Einheitsbrei mit "5-Way-Optimization" - um Leuten die keine Ahnung haben irgendwas besseres als "4-Way-SLI" zu suggerieren - teuer verkauft!

Wenn man dann noch an den äußerst bescheidenen Service von ASUS denkt..... NEIN DANKE!
#5
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8168
Aha. Das Board bietet eine große Ausstattung, es ist ja schließlich die Deluxe Variante, deswegen kostet es auch entsprechend. Die Topmodelle der anderen Hersteller sind als ich beim letzten mal geschaut hatte nicht wirklich billiger gewesen, was genau ist jetzt dein Punkt? Natürlich, wer den ganzen Kram nicht braucht, kann auch bedenkenlos zu einem 100€ günstigeren Board greifen (auch von Asus). Unterschiedliche Preisklassen für unterschiedliche Austattungsklassen, wo ist da der Aufreger?
#6
Registriert seit: 28.08.2015

Matrose
Beiträge: 1
weiß jemand wo das thermistorkabel am x99 deluxe hin kommt
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]