Seite 6: SATA-6G-Performance und USB-3.0-Performance

USB-3.0-Performance

Beim H87 Performance hat es ASRock in Sachen USB-3.0-Ports bei der maximalen Anzahl des PCHs belassen, sprich sechs Anschlüsse. Am I/O-Panel sind vier Stück abgreifbar, die anderen beiden in Form eines internen Headers. Um die USB-3.0-Schnittstellen zusammen mit dem älteren BOT-Protokoll (Bulk Only Transport) an ihr Limit zu treiben, verwenden wir die SanDisk Extreme mit 120 GB, welche in ein externes USB-3.0-Gehäuse installiert wird.

ATTO USB3 small
Die USB-3.0-Performance beim ASRock H87 Performance
(nativ über den H87-PCH).

Schreibend wurden im späteren Verlauf immer mindestens 180 MB/s erreicht. Die Leserate lag dabei nur leicht darunter. Im Schnitt betrug sie 177 MB/s, was insgesamt absolut im grünen Bereich liegt.

 

SATA-6G-Performance

Für den Storage-Bereich sind es ebenfalls maximal sechs SATA-6G-Ports, die auch an den PCH angebunden sind. Für diesen Test wird die SanDisk Extreme 120 direkt an die SATA-Ports angeklemmt.

ATTO USB3 small
Der H87-Chipsatz schlägt sich erst im späteren Verlauf sehr gut.

Anfänglich schwächelt die Leistung etwas. Später jedoch stimmt die Performance und erreicht annehmbare Transferraten. Die Lesedurchsatzrate kletterte bis auf 556 MB/s, schreibend waren dagegen als Peakwert maximal 526 MB/s drin.