Seite 7: Fazit

Gigabyte versucht, die UP-Serie auf AMD-Sockel zu portieren - die Serie, die sich vor allem an Overclocker richtet. Und in der Tat ist Gigabyte mit ihrem GA-F2A85X-UP4 ein guter Wurf gelungen. Der aktuelle Sockel FM2 wird von vielen Usern vermehrt gern zu Overclocking-Zwecken eingesetzt und genau dort kann das F2A85X-UP4 ideal anknüpfen. Auf der Platine ist eine kräftige APU-Spannungsversorgung vorhanden sowie viele nützliche Overclocking-Features. Hinzu gehören ein Power- und Resetbutton und auch ein CMOS-Clear Switch zum Standardprogramm.

Dabei lässt sich die Platine nicht nur zum Overclocking einsetzen, sondern auch zu Gaming-Zwecken. Denn das Gigabyte GA-F2A85X-UP4 stellt dem Käufer drei mechanische PCIe-2.0-x16-Slots zur Verfügung, die zusammen in der Lage sind, auch ein Zwei- oder Drei-Wege CrossFireX-Gespann aufzunehmen, auch wenn die Thematik Multi-GPU auf einem Sockel, der der unteren Mittenklasse angehört, eher umstritten wird. Ferner gehören maximal sechs USB-3.0- und insgesamt zehn USB-2.0-Schnittstellen mit zur Ausstattung und werden den meisten Anwendern genügen.

img_5.jpg

Das äußerst Positive am FM2-Sockel ist die Tatsache, dass der A85X-Chipsatz problemlos acht SATA-6G-Schnittstellen bereitstellen kann. Und auf dem F2A85X-UP4 kann das gesamte Repertoire auch ausgefahren werden. Intern können bereits sieben SATA-Laufwerke angeschlossen werden, am I/O-Panel steht obendrein ein eSATA-6G-Port in den Startlöchern. Auch für eine ältere Erweitertungskarte mit dem PCI-Standard steht ein gleichnamiger Slot bereit. Wird auf die einseitige Multi-GPU-Unterstützung hingegen verzichtet, können ergänzend noch drei PCIe-2.0-x1-Slots auf Wunsch belegt werden.

Gigabyte hält auch bei dieser FM2-Platine an seinem UEFI-BIOS fest, das erneut übersichtlich und absolut stabil trotz aktueller Beta-Version erscheint. Besonders hervorzuheben auch ist die niedrige Leistungsaufnahme im Leerlauf, die vielen nicht unwichtig ist. Um das Gigabyte GA-F2A85X-UP4 zu erwerben, müssen mindestens 125 Euro auf den Tisch gelegt werden. Über den Preis lässt sich natürlich streiten, jedoch finden wir ihn keineswegs zu hoch.

Positive Eigenschaften des Gigabyte GA-F2A85X-UP4:

  • gute Leistungsfähigkeit mit guter CPU-Spannungsversorgung und umfangreichen Overclocking-Funktionen
  • angemessene Ausstattung, u.a. sieben SATA- und sechs USB-3.0-Schnittstellen sowie ein Mal eSATA 6G
  • gute Gesamtperformance und sehr gute Stabilität
  • Unterstützung für 3-Way-CrossFireX
  • angemessene Effizienz, im Idle sehr sparsam

Negative Eigenschaften des Gigabyte GA-F2A85X-UP4:

  • keine optimale Position des CPU-FAN-Headers

Das Gigabyte GA-F2A85X-UP4 braucht sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken. Im Gegenteil - es bildet die optimale Grundlage für erweitertes Overclocking mit einer mehr als grundsoliden Ausstattung und einer akzeptablen Effizienz.