> > > > Test: ASRock Z77 OC Formula

Test: ASRock Z77 OC Formula

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testsystem und generelle Performance

Unser Testsystem sieht unverändert wie folgt aus:

Hardware:

  • Intel Core i7-3770K
  • entsprechendes Sockel 1155-Mainboard mit Intels Z77-Chipsatz
  • 2x4 GB DDR3-2400 - @ 1600 MHz, 9-9-9-24 1T, bei 1,5 V
  • Powercolor Radeon HD 7850
  • Seasonic X-Series 560W Netzteil
  • Samsung CDDVDW SH-222AB
  • Seagate ST1000524AS 1TB Festplatte

Für Bandbreiten/Transferratentests kommen weitere Komponenten zum Einsatz.

Software:

  • Windows 7 Home Premium 64-Bit
  • AMD Catalyst 12.4
  • Intel INF-Utility 9.3.0.1020

Bei weiteren Treibern verwenden wir jeweils die aktuellste Version.

Seit der Einführung der Nehalem-Prozessoren und der Integration des Speichercontrollers in die CPU haben wir festgestellt, dass sich die getesteten Mainboards kaum mehr in der Performance unterscheiden. Dies ist auch kein Wunder, denn den Herstellern bleibt fast kein Raum mehr fürs Tweaken: Früher war es möglich, durch besondere Chipsatztimings noch den einen oder anderen Prozentpunkt an Performance aus dem Mainboard zu holen, heute fehlt diese Optimierungsmöglichkeit. Ist ein Mainboard also in der Lage, die Speichertimings einzustellen, so werden alle Mainboards - wie auch bei unseren Tests mit konstant 1600 MHz und 9-9-9-24 1t - dieselbe Performance erreichen.

Auch wenn wir deshalb die Performancetests im Vergleich zu früheren Mainboardreviews deutlich eingeschränkt haben, sind sie dennoch interessant, denn mit den Leistungsvergleichen findet man schnell heraus, ob der Hersteller beispielsweise den Turbo-Modus ordentlich implementiert hat oder im Hintergrund automatische Overclocking-Funktionen laufen. Beim ASRock Z77 OC Formula ist allerdings alles so, wie es zu erwarten wäre: Die Turbo-Modi laufen korrekt und auch keine versteckte Übertaktung ist aktiv.

Wir testen allerdings nur noch vier Benchmarks und beschränken uns hier auf 3DMark 2011, SuperPi 8M, Cinebench 11.5 und Sisoft Sandra 2011 Memory Benchmark:

3DMark 2011

3DMark_2011_1
Leistung in Futuremark-Punkten

Cinebench 11.5

Cinebench 1
Leistung in Cinebench-Punkten

Sisoft Sandra Memory Benchmark:

SiSoft_Sandra 1
Bandbreite in GB/s

SuperPi 8M

SuperPi 1
Zeit in Sekunden (weniger ist besser)

Die gesamte Performance entspricht unseren Erwartungen. Ist aber auch nicht verwunderlich, da die Grundkomponenten identisch sind und eben nur das Mainboard getauscht wird.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar95253_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008

Banned
Beiträge: 704
Zitat p1skop4T;19577229
Vom Optik schaut das Baby scharf aus. Daumen Druck hoffentlich verspricht Asrock nicht zu viel.
Dazu MSI Lightning GTX680 oder MSI Lightning 7970 auch in Schwarz Gelb look und Gelbe RAM Riegel und Silverston Case in Gelb Schwarz look Schmankal man könnte schwach werden.


Asrock verspricht nicht zuviel. Der Preis müsste sogar höher sein! Asus würde dafür nahe 300 verlangen. Und Asrock hat eh einen besseren Support. Das Fazit stimmt alles korrekt so:xmas:

Aber MSI dazu? Najaaaa....hab doch neulich was mit MSI und Grakas gehört. Da würden bei mir Alarmglocken läuten.
#16
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat El Kaputtano;19577785
Und die golden Caps sehen für mich einfach Edel aus. Unterstreicht die Qualität des Boardes.


Dann haben sich die 30 Cent für Gold-Farbe ja gelohnt... :D
#17
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
In der Tat!

Da sieht man mal wieder, das sich eine kleine Investition statt immer nur zu sparen sich durchaus bezahlt machen kann. :D


Gruß

Heinrich
#18
customavatars/avatar95253_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008

Banned
Beiträge: 704
Es hebt sich einfach ab. MSI ist mittlerweile meilenweit hinter Asrock anzusiedeln (Man bedenke wo Asrock mal lag, man beachte die richtigen Einsatzsätze dieses Reviews). Spucke in die Hand und was ordentliches auf die Beine bringen. Asrock ist mittlerweile in anderen Sphären als sie früher einmal waren;)
#19
customavatars/avatar82971_1.gif
Registriert seit: 20.01.2008
Kraichgau
HWLUXX OC-Team
Extrem-OC Anfänger
Beiträge: 20032
Was ich bei all den reviews vermisse ist der Hinweis darauf, dass der verbrauch des Systems im ausgeschalteten Zustand 0 Watt beträgt ! Ansonsten ein klasse review!
#20
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29231
@Dancop: Warum ist dieser Punkt so wichtig für dich? Je nach Konfiguration (EuP Support --> USB Power) kann der Verbrauch im ausgeschalteten Zustand durchaus variieren.
#21
customavatars/avatar82971_1.gif
Registriert seit: 20.01.2008
Kraichgau
HWLUXX OC-Team
Extrem-OC Anfänger
Beiträge: 20032
Also ich habe nichts dergleichen an, also keine EuP usw...und das Board ist das erste Board, dass ich je besessen habe, dass keine Power benötigt!
#22
Registriert seit: 19.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4672
Ich habe die letzten Wochen das Asus Maximus V Formula, das Asrock OC Formula und das Gigabyte Z77X UP7 ausführlichtesten können.
Was die Verarbeitungsquaität betrifft, kann das Asrock gegenüber den beiden anderen nicht ganz mithalten.

Den entscheidenden Unterschied macht das Bios, da sind Asrock und Asus nicht weit auseinander, das Gigabyte allerdings eine Katastrophe.

Das Asrock ist etwas weniger zickig als das Asus, was Ram betrifft. Wobei man sagen muss, dass das M5E eher die Gamer als die Occer als Zielgruppe hat.

Mein persönlicher Favorit ist das OC Formula, da dann auch in mein Gehäuse eingezpgen ist.
#23
customavatars/avatar203381_1.gif
Registriert seit: 18.02.2014

Matrose
Beiträge: 1
Ich hab vor mir das Board zu kaufen weil unter anderem dieser Testbericht und eure Kommentare mich dazu animierten! thANKs!

Doch eins kriege ich nicht so richtig raus, was ein K.O. - Kriterium sein kann:

Am unteren Ende des Boards ist ja der 4-Pin-Molex Anschluss der besetzt werden muss wenn mann eine zweite Grafikkarte installiert, was ich vor habe.
Ist der auf den Fotos mit einem Protektor versehen? Oder geht er wirklich nach unten weg wie ich mir das grade vorstelle...?
Es ist ja ein E-ATX Board, daher könnte ASRock ja mit diesem platz nach unten gerechnet haben, doch das wird bei mir wegen des Netzteils nicht machbar sein.

Ihr Leute habt das Ding ja z.T., kann mir einer Auskunft geben?
#24
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29231
Hier gehts zum Sammelthread --> http://www.hardwareluxx.de/community/f219/asrock-z77-oc-formula-intel-z77-chipsatz-913640.html

Der 4pin Molex ist optional und zeigt direkt nach unten (was auf einem Benchtable kein Problem darstellt, sondern sogar praktisch ist).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]