Seite 1: Test: MSI Z77A-GD80

msi z77a teaser kleinGreen-IT ist in der heutigen Zeit ein wichtiger Punkt, in der eine Menge Hersteller mit verschiedensten Produkten mitwirken. Zusätzlich wird Strom immer teurer, was einmal die Stromrechnung in die Höhe treiben lässt und eben bei hohem Stromverbrauch die Umwelt unnötig belastet. Aus den bekannten Mainboard-Herstellern sind ein paar besonders hervorzuheben, wenn es sich um Green-IT handelt. Intel und neuerdings auch Gigabyte bringen neben MSI regelmäßig neue Produkte auf den Markt, die mit dem Strom sehr effizient umgehen können - das haben unsere Tests diverser Boards ergeben.  Heute schauen wir uns das MSI Z77A-GD80 genauer an und werfen natürlich auch einen Blick auf die Leistungsaufnahme. Kann MSIs hervorragend ausgestattete Platine hier auch überzeugen?

Das Z77A-GD80 ist MSIs aktuelles Flaggschiff für den Sockel 1155 mit Intels Z77-Chipsatz und richtet sich vorwiegend an High-End-User. Das spiegelt sich an der vorhandenen Ausstattung wider. Für eine Multi-GPU-Konfiguration stehen gleich drei mechanische PCIe-3.0-x16-Slots bereit. Unterstützt wird weiterhin natürlich AMDs CrossFireX- und NVIDIAs SLI-Funktion. Hinzu gesellen sich insgesamt acht SATA-Anschlüsse. Vier davon können bereits mit der SATA-6G-Spezifikation umgehen. Zu den weiteren, üblichen Ausstattungsmerkmalen zählt ein brandneuer Anschluss: Es handelt sich um Thunderbolt. MSI selbst preist das Z77A-GD80 als das weltweit erste Mainboard mit einem solchen Anschluss. Auf die Details, was der Anschluss zu bieten hat und was man alles anschließen kann, gehen wir später noch genauer ein.

Auf dem Z77A-GD80 sind insgesamt vier USB-3.0-Ports und maximal zehn USB-2.0-Ports nutzbar, wenn man die internen Header hinzuzählt. Allein auf dem I/O-Panel sind zwei USB-3.0- und vier USB-2.0-Ports auffindbar. MSI hat auch an die Käufer gedacht, die die iGPU mit ins Spiel bringen möchten. Hierfür stehen je einmal HDMI-, VGA- und der Thunderbolt-Anschluss zur Wahl. Generell wird beim Z77A-GD80 auf die älteren PCI-Slots komplett verzichtet. MSI möchte für das Mainboard im Schnitt 240 Euro haben, was für ein High-End-Mainboard mit Thunderbolt durchaus vertretbar ist.

img_4.jpg
Das MSI Z77A-GD80 in der Übersicht.

Immer wieder gern gesehen sind schwarze PCBs. Das MSI Z77A-GD80 bietet, genau wie das Gigabyte GA-Z77X-UD3H (zum Test), eine schwarz/blaue Farbkombi, was zusammen einfach klasse aussieht. Selbst mit der Größe des Mainboards werden so gut wie alle Käufer keine Schwierigkeiten bekommen. Es handelt sich nämlich um das normale ATX-Format.

Die genauen Spezifikationen des Mainboards sind wie immer in folgender Tabelle zu erkennen:

Die Daten des MSI Z77A-GD80 in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
Z77A-GD80
Straßenpreis ca. 240 Euro
Homepage http://de.msi.com/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z77 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire CrossFireX, SLI (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

3x PCIe 3.0 x16 (x16/-/-, x8/x8/-, x16/x4/x4)
4x PCIe 2.0 x1

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
2x SATA 6G und 4x SATA 3G mit RAID 0, 1, 5, 10 über Intel Z77
2x SATA 6G über ASMedia ASM1061
USB 4x USB 3.0 über Z77 (2x am I/O-Panel, 2x über Header)
10x USB 2.0 über Z77 (4x am I/O-Panel, 6x über Header)
Grafikschnittstellen 1x HDMI, 1x VGA, 1x Thunderbolt
WLAN / Bluetooth -
Firewire -
LAN 1x Intel 82579V Gigabit LAN
Audio 8-Channel Realtek ALC898 Audio Codec

Die Gesamtausstattung ist, entsprechend für ein High-End-Mainboard, ziemlich gut getroffen. Allerdings hätte ein mSATA-Slot das Ganze perfekt abgerundet, denn somit wären alle aktuellen Anschlussmöglichkeiten an Bord gewesen. In diesem Fall muss man eben an der Stelle zurückstecken und auf eine gewöhnliche 2,5-Zoll-SSD zurückgreifen, was an sich auch kein Problem ist.

Die Verpackung ist in tiefem Schwarz gehalten. Auf der Verpackung wird die "Military Class III"-Medaille hervorgehoben, was dem Mainboard eine besonders hohe Qualität und Stabilität bieten soll. Weiter links wird, allerdings etwas kleiner, der neue Thunderbolt-Anschluss präsentiert. Die wichtigsten Features wurden oben in kleinen Symbolen erkenntlich gemacht.

Schauen wir mal, was das "Military Class Mainboard" alles im Zubehör dabei hat:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch sowie Quick-Installation-Guide
  • Treiber-DVD
  • Vier SATA-Kabel
  • SLI-Brücke
  • USB-3.0-Backpanel im Format einer Slotblende
  • Vier V-Check-Kabel
  • M-Connector
img_3.jpg
Der Lieferumfang des MSI Z77A-GD80.

MSI hat an alles Wichtige gedacht und lässt den Käufer nicht im Stich. Um die wichtigsten Spannungen auszulesen, hat MSI vier passende Kabel mitgeliefert, die an den Multimeter angeschlossen werden können. Für eine höhere Übersicht des Frontpanels für den Power-Button, Reset-Button, Power-LED und der HDD-LED sind so genannte M-Connectoren mit im Lieferumfang, die einfach am entsprechenden Header angeschlossen werden. Für den verlangten Preis von ca. 240 Euro ist ein derartiges Zubehör aber auch schon als Pflicht anzusehen.

Weiter geht es mit dem Mainboard im Detail.