Seite 2: Testvorausstzungen und Messungen

An dieser Stelle sei auf den Test der Radeon RX 6900 XT verwiesen, die als größter Big-Navi-Ableger nach der Leistungskrone greift. Diese Karte stellt die Basis für den nun folgenden Test dar, denn wir haben das Referenzmodell auf die Wasserkühlung umgebaut und durch die Tests geschickt.

Weiterhin für den Test zum Einsatz gekommen sind:

Die Einstellungen für das Overclocking haben wir zum vorherigen Artikel übernommen.

Beginnen wir mit den Messungen im 3DMark Time Spy, wo wir über 20 Minuten die Temperaturverläufe aufgezeichnet haben.

3DMark Time Spy Loop - Durchschnitt und Hotspot

Für den synthetischen Test im 3DMark Time-Spy-Loop verhält sich der Hydro X Series XG7 RGB ganz ordentlich und ist dem Wasserkühler von EKWB dicht auf den Fersen. Alle drei Wasserkühler liegen hier aber recht dicht beisammen und der Unterschied zur Luftkühlung ist gigantisch.

Cyberpunk 2077 - Durchschnitt und Hotspot

In Spielen und damit in einem anderen Last-Profil sind dann der Wasserkühler von Alphacool und der Hydro X Series XG7 RGB nahezu gleichauf. Gerade bei höherer Leistungsaufnahme aber zeigt noch ein kleiner Unterschied zum Modell von Alphacool.

Cyberpunk 2077 - VRM-Temperatur

Auch die VRM-Temperaturen haben wir uns angeschaut. Übertaktet haben wir allerdings nur den direkten Vergleich zwischen der luftgekühlten Variante und eben dem Hydro X Series XG7 RGB. Bei der Übertaktung sehen wir aber auch hier eine gute Leistung des Wasserkühlers von Corsair. Vor allem werden die Temperaturen durch die Wasserkühlung im Vergleich zur Luftkühlung halbiert – egal welcher Hersteller für den Wasserkühler zum Einsatz kommt.

Cyberpunk 2077 - VRAM-Temperatur

Ein ähnliches Bild zeigt sich schlussendlich auch noch bei den Messungen des GDDR6-Speichers. Da das Auslesen der GDDR6-Temperaturen noch nicht so lange möglich ist, fehlt uns auch hier der Vergleich. Aber man kann gut den Unterschied zwischen der Luft- und Wasserkühlung erkennen.