Seite 3: Detailbetrachtung (2)

Der kantige Radiator soll einen geringen Widerstand aufweisen und dadurch einen hohen Durchfluss ermöglichen. Mit einer Höhe von 27 mm fällt er flach aus. 

Bestückt wird der Radiator mit zwei MasterFan MF120R ARGB. Diese PWM-Lüfter arbeiten laut Cooler Master mit 650 bis 2.000 U/min. In unserem Testsystem konnten wir sie auch auf etwa 600 U/min herunterregeln. Die maximale Drehzahl lag bei etwa 2.070 U/min. Der transparente Rotor wird von LEDs in der Lüfternabe beleuchtet. Auch die Lüfter haben zusätzlich zum regulären 4-Pin-PWM-Anschluss noch je einen RGB-Anschluss. Ihr runder Rahmen ist für Radiatorenlüfter ungewöhnlich und theoretisch auch nicht optimal. Positiv fallen aber Gummiflächen an den Ecken auf, die für Entkopplung sorgen. 

Ein nettes Detail, das gerade für Bastler attraktiv ist: Die Lüfterschrauben haben einen Rändelschraubenkopf. Dadurch können sie ohne Schraubendreher gedreht werden. Das macht auch noch im PC-Gehäuse einen einfachen Lüfterwechsel möglich.

Die Montage fällt etwas kleinschrittig aus. Auf LGA 115x-Mainboards wird erst die Backplate mit Montageschrauben vorbereitet. Anschließend werden Hülsen über die Schrauben geschoben. Nachdem Montageschienen an den Kühler geschraubt wurden, kann der Kühler auf die Schrauben gesetzt und mit Rändelmuttern fixiert werden. Die flache und kompakte Kühler-Pumpen-Einheit ist mit Blick auf die Kompatibilität eigentlich unproblematisch. Die seitlich austretenden Schläuche kommen Spannungswandlerkühlern und RAM-Slots aber schon sehr nah. 

Den Radiator haben wir unter dem Deckel des Testgehäuses montiert.