Seite 1: EVGA CLC 120 und CLC 280 (Closed Loop CPU Cooler) im Doppeltest

EVGA CLC 120 und CLC 280Es hat etwas gedauert, doch mit der CLC-Serie bietet nun auch EVGA eigene AiO-Kühlungen an. Hardwareluxx testet die beiden Modelle CLC 120 und CLC 280 gleich in einem Doppeltest. Neben Kühlleistung und Lautstärke interessiert dabei vor allem die hauseigene EVGA-Software zur Kontrolle von Lüftern, Pumpe und RGB-Beleuchtung.  

Ursprünglich wollte EVGA mit QRC- und QRG-Serie AiO-Kühlungen auf den Markt bringen, die durch Schnellkupplungen erweiterbar sind. Daraus ist bisher nichts geworden. Die CLC-Serie geht nun den anderen Weg. EVGA setzt damit auf einen geschlossenen Kreislauf. Das wird schon durch das Namenskürzel deutlich: CLC steht für Closed Loop CPU Cooler, also Prozessorkühler mit geschlossenem Kreislauf. 

Vorerst umfasst die CLC-Serie zwei Modelle. Wenig überraschend ist die CLC 120 eine AiO-Kühlung mit 120-mm-Radiator. Diese kleinen Single-Radiatoren können in nahezu jedem Gehäuse installiert werden. Damit lassen sie sich fast jedem Nutzer anbieten. Etwas ungewöhnlich ist hingegen, dass das zweite Modell kein 240-mm-Modell ist. Die CLC 280 hat stattdessen einen größeren 280-mm-Radiator. Das sollte sich zwar positiv auf die Kühlleistung auswirken, es gibt aber doch eine Reihe von PC-Gehäusen, die maximal einen 240-mm-Radiator aufnehmen. 

Preislich gibt es zwischen beiden CLC-Modellen einen deutlichen Unterschied. Während die CLC 120 99,90 Euro kostet, liegt der Preis für die CLC 280 bei 149,90 Euro. Beide AiO-Kühlungen gehören damit zu den teureren Modellen. EVGA verspricht neben hoher Kühlleistung und geringer Lautstärke aber auch Features wie eine praktische Software und die Beleuchtungssynchronisation mit EVGA GeForce GTX-Grafikkarten. Wir wollen an dieser Stelle schon verraten, dass die CLC-Kühlungen von Asetek stammen. Sie teilen sich dementsprechend viele Gemeinsamkeiten mit den kürzlich getesteten Celsius-Modellen von Fractal Design. Allerdings gibt es große Unterschiede speziell bei der Steuerung von Pumpe und Lüftern, der maximalen Lüfterdrehzahl, beim Design und bei den erhältlichen Radiatorengrößen. Anders als EVGA deckt Fractal Design nicht das 120- und 280-mm-Format, sondern das 240- und 360-mm-Format ab. Wir werden entsprechend aufzeigen können, wie sich die vier verschiedenen Radiatorenformate auf die Kühlleistung auswirken. 

Spezifikationen der EVGA AiO-Kühlungen
KühlernameCLC 120CLC 280
Kaufpreis 99,90 Euro 149,90 Euro
Kühlertyp All-in-One Wasserkühlung, 120 mm Radiator All-in-One Wasserkühlung, 280 mm Radiator
Maße Radiator (ohne Lüfter) 15,6 cm (L) x 12,2 cm (B) x 2,8 cm (H) 31,2 cm (L) x 13,9 cm (B) x 2,7 cm (H)
Material Bodenplatte: Kupfer
Radiator: Aluminium
Bodenplatte: Kupfer
Radiator: Aluminium
Schläuche gesleevt gesleevt
Serienbelüftung 1x 120 mm, 500-2.400 U/min 2x 140 mm, 600-2.200 U/min
Sockel AMD: AM2/AM3/FM1/FM2, AM4 mit kostenlosem Umrüstkit
Intel: LGA2011/2011-v3/1150/1151/1155/1156/1356
AMD: AM2/AM3/FM1/FM2, AM4 mit kostenlosem Umrüstkit
Intel: LGA2011/2011-v3/1150/1151/1155/1156/1356
Herstellergarantie 5 Jahre 5 Jahre