Seite 1: Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Cooler Master MasterLiquid Pro 240Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht. 

Cooler Master konnte schon einige Erfahrungen im AiO-Bereich sammeln. Mit der Eisberg-Serie wurden sogar erweiterbare AiO-Kühlungen angeboten, die in Kooperation mit Alphacool entwickelt wurden und eine Art Vorläufer der Alphacool Eisbaer darstellen. Die neue MasterLiquid Pro-Serie besteht hingegen aus klassischen, geschlossenen AiO-Kühlungen. Vorerst kommen mit MasterLiquid Pro 120 und 240 zwei Modelle mit 120- bzw. 240-mm-Radiator auf den Markt. Für die Zukunft sind außerdem noch Varianten mit 140- und 280-mm-Radiator geplant.

Unabhängig vom Format des Radiators gibt es bei den MasterLiquid Pro-Kühlungen zwei auffällige Besonderheiten. Cooler Master hat sowohl die Pumpe als auch den Radiator anders gestaltet, als es sonst üblich ist. Für Kühler und Pumpe kommt ein Design mit zwei Kammern zum Einsatz, bei dem die Pumpe vom Kühler separiert wird und durch die reduzierte Wärmeeinwirkung länger halten soll. Konkret verspricht Cooler Master eine durchschnittliche Lebensdauer von 175.000 Stunden - damit soll die sonst übliche Lebensdauer um den Faktor 2,5 überboten werden. Logischerweise ist das eine Angabe, die wir in einem regulären Testbericht schon aus Zeitgründen nicht überprüfen können. Beim Radiator wurde hingegen das Kühlrippendesign angepasst. Anstelle der üblichen, leicht schleifenförmigen Gestaltung sind die Kühlrippen der Cooler Master-Radiatoren streng rechteckig gestaltet. Dadurch wird die Auflagefläche zwischen den Kühlrippen und den Wasserkanälen größer und der Wärmeübergang an dieser Stelle optimiert. Auch soll der Luftstrom weniger gehindert werden. Dadurch wird der Einsatz von Lüftern möglich, die nicht den höchsten statischen Druck aufbauen und dadurch leiser agieren. Im Gegenzug sinkt allerdings die Kühlfläche, die von den Lüftern erreicht wird, etwas.  

Im Produktvideo geht Cooler Master auf die wichtigsten Merkmale der MasterLiquid Pro-Kühlungen ein und zeigt auch genauer, wie die Pumpeneinheit aufgebaut ist.

Für die beiden ersten Modelle gibt Cooler Master bereits Verkaufspreise an. Die MasterLiquid Pro 120 kostet demnach 109,90 Euro, die MasterLiquid Pro 240 119,90 Euro. 

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier noch die Cooler Master MasterLiquid Pro 240 in der gewohnten Kurzübersicht:

Spezifikationen
KühlernameCooler Master MasterLiquid Pro 240 (MLY-D24M-A20MB-R1)
Kaufpreis im Preisvergleich bereits gelistet, aber noch nicht verfügbar; UVP 119,90 Euro
Homepage Coolermaster.de, Produktseite bisher auf der US-Seite unter us.coolermaster.com
Kühlertyp All-in-One Wasserkühlung
Maße Radiator (ohne Lüfter) 27,5 cm (L) x 11,85 cm (B) x 2,7 cm (H)
Material Bodenplatte: Kupfer
Radiator: Aluminium
Schläuche Außendurchmesser 10,6 mm, Innendurchmesser 6 mm, Länge 32,6 cm
Serienbelüftung 2x 120-mm-PWM-Lüfter, 500-2.000 U/min, POM-Lager (POM - Polyoxymethylen)
Sockel AMD FM2+ / FM2 / FM1 / AM3+ / AM3 / AM2+
Intel LGA 2011-3 / 2011 / 1366 / 1150 / 1151 / 1156 / 1155 / 775