Seite 8: Fazit

Man mag das Gerede vom "holistischen Ansatz" als bloßes Marketing abtun. Aber Cooler Master hat bei der MasterLiquid Pro 240 tatsächlich einige ungewöhnlichere Lösungen konsequent umgesetzt. Besonders auffällig sind natürlich die Anpassungen an Pumpe und Radiator. Die Auswirkungen des Pumpenaufbaus können von uns kaum überprüft werden, die angegebene lange Lebensdauer ist aber prinzipiell sehr attraktiv. Beim Radiator scheinen etwaige Vorteile durch die Kühlrippengestaltung aber durch die schlanke Bauform aufgehoben zu werden, zumindest lässt die Kühlleistung im niedrigen Drehzahlbereich vergleichsweise stark nach. Auf hoher Drehzahl bietet die LiquidMaster Pro 240 eine adäquate Kühlleistung, dafür wird die AiO-Kühlung aber sehr laut.

Der Vorteil des schlanken Radiators ist aber die sehr gute Kompatibilität. Mit Lüftern benötigt die MasterLiquid Pro 240 nur 5,2 cm Platz und kann damit auch noch in Gehäusen verbaut werden, in denen es für diverse Konkurrenzprodukte schon zu eng wird. Die MasterLiquid Pro 240 zeigt sich zudem auch mit Blick auf die Montage nutzerfreundlich. Praktisch ist dabei auch, dass Cooler Master selbst an so ein Detail wie die Rändelschrauben zur Lüfterbefestigung gedacht hat. Damit ist ein Lüfterwechsel auch nach der Montage der AiO-Kühlung noch problemlos möglich.

Cooler Master MasterLiquid Pro 240

Bei einer UVP von 119,90 Euro gehört die MasterLiquid Pro 240 schon zu den teureren AiO-Kühlungen mit 240-mm-Radiator. Wer auf der Suche nach einer flexibleren AiO-Kühlung ist, kann für ein paar Euro weniger schon Alphacools Eisbaer 240 kaufen. Diese Kühlung kann bei Bedarf nicht nur erweitert werden, sie punktet auch mit höherer Kühlleistung. Allerdings ist der Radiator 3 mm höher, sodass die MasterLiquid Pro 240 die etwas bessere Kompatibilität bietet. Zudem ist sie optisch etwas gefälliger als die klobigere Alphacool-Kühlung. Wenn der Platz für den Radiator und die Lüfter kein Problem darstellt, wäre Arctics Liquid Freezer 240 aus preislicher Sicht eine interessante Alternative. Diese AiO-Kühlung mit Push-Pull-Konfiguration ist gleich 50 Euro günstiger als die MasterLiquid Pro 240, profitiert aber gerade bei geringer Lüfterdrehzahl von der doppelten Lüfterbestückung.

Die MasterLiquid Pro 240 unterscheidet sich mit Blick auf Design und Aufbau klar von anderen AiO-Kühlungen und wird zudem mit bemerkenswert hoher Lebensdauer beworben. Beides schlägt sich aber auch im Preis nieder.  

Positive Aspekte der Cooler Master MasterLiquid Pro 240:

  • gute Kühlleistung im höheren Drehzahlbereich
  • schlanker Radiator sorgt für gute Kompatibilität
  • nutzerfreundliche Montage, Rändelschrauben ermöglichen Lüftertausch im Gehäuse
  • hohe Lebensdauer für Pumpe und Lüfter angegeben
  • PWM-Regelbereich direkt an den Lüftern anpassbar

Negative Aspekte der Cooler Master MasterLiquid Pro 240:

  • vergleichsweise laut, Lüftergeräusche auf hoher Drehzahl ungleichförmig
  • Kühlleistung nimmt bei Drehzahlreduzierung vergleichsweise stark ab