Seite 4: Benchmarks I

Alle Komponenten sind zusammengesteckt, Windows 10 installiert – Zeit für die ersten Benchmarks!

Sowohl bei der Prozessor- wie auch der Grafikleistung kann unser zweiter Buyer's-Guide-Rechner eine ordentliche Schippe drauflegen. In den beiden Cinebench-Benchmarks erreicht der Intel Core i5-6600K im Multicore-Setting 6,99 bzw. 605 Punkte und damit gut 30 % mehr. Dank des schnelleren Arbeitsspeichers steigt die Bandbreite auf rund 21,1 GB/s an, die Komprimierleistung auf 16.122 MIPS. Die Crucial-SSD ist mit einem Durchsatz von 473,5 MB/s etwas langsamer, die zusätzliche Festplatte erreicht knapp 160 MB/s. Die GeForce GTX 1070 tut beim synthetischen 3DMark-Benchmark ihr übriges und beschleunigt auch diesen deutlich.

Cinebench R11.5

6.99 XX


1.68 XX


Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R15

605 XX


146 XX


Punkte
Mehr ist besser

SiSoft Sandra

Speicherbandbreite

GB/Sek.
Mehr ist besser

SSD Durchsatz

Lesen

MB/Sek.
Mehr ist besser

7-Zip

32M

MIPS
Mehr ist besser

Futuremark PCMark 8

4821 XX


3670 XX


Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Futuremark 3DMark

Fire Strike

25721 XX


20537 XX


13500 XX


Futuremark-Punkte
Mehr ist besser