Seite 3: MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming 8G - Impressionen

Weiter geht es nun mit der Detailbetrachtung der MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming 8G.

MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming 8G
Länge des PCBs 275 mm
Länge mit Kühler 275 mm
Slothöhe 2 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse 1x 8-Pin
1x 6-Pin
Lüfterdurchmesser 2x 95 mm
Display-Anschlüsse

3x Displayport 1.3/1.4
1x HDMI 2.0
1x Dual-Link-DVI

Lüfter aus im Idle Ja (ab 50 °C)

Die MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming 8G kommt auf eine Länge von 275 mm – PCB und Kühler weisen die identische Länge auf. Auch MSI setzt auf einen Kühler mit einer Höhe von zwei Slots und auch hier kommen zwei Axiallüfter mit einem Durchmesser von jeweils 95 mm zum Einsatz. Die zusätzliche Stromversorgung erfolgt hier allerdings über jeweils einen 6-Pin- und einen 8-Pin-Anschluss. MSI sieht zudem ein Abschalten der Lüfter vor.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 64 °C 1.847 MHz
Rise of the Tomb Raider 64 °C 1.835 MHz
Hitman 64 °C 1.847 MHz
Far Cry Primal 64 °C 1.847 MHz
DiRT Rallye 64 °C 1.847 MHz
Anno 2205 64 °C 1.835 MHz
The Division 64 °C 1.835 MHz
Fallout 4 64 °C 1.835 MHz
DOOM 64 °C 1.847 MHz

Bei den GPU-Temperaturen unterbietet die MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming 8G das Modell von EVGA noch einmal. Maximal 64 °C konnten wir messen und damit zeigt sich einmal mehr, dass die Kühler, die meist eigentlich für die GeForce GTX 1080 vorgesehen waren, die GeForce GTX 1070 Ti ganz gut in Schach halten können. Der dazugehörige Boost-Takt lag zwischen 1.835 und 1.847 MHz.

MSI verbaut auf der GeForce GTX 1070 Ti Gaming 8G den bereits bekannten Twin-Frozr-V-Kühler – insofern erwarten wir hier keine größeren Überraschungen. MSI bleibt sich demnach auch bei der Optik treu. Viel Schwarz wird mit einigen roten Akzenten kombiniert. Insgesamt wirkt der Lüfter etwas offener als das Modell von EVGA. Da bisher alle Modelle keine explizite Luftführung zur Slotblende vorsehen, wird die Abwärme ohnehin im Gehäuse verteilt.

Auf der Rückseite der Karte sieht auch MSI eine Backplate vor, welche das komplette PCB abdeckt. Auf dieser Backplate ist der MSI-Drache zu erkennen. Außerdem sieht MSI einige Öffnungen vor, welche ein Abführen der Abwärme erleichtern sollen. Die Backplate ist im Bereich der SLI-Anschlüsse und der Stromanschlüsse etwas ausgespart.

Die beiden Axiallüfter kommen auf einen Durchmesser von 95 mm. Sie drehen unter Last mit maximal 1.000 Umdrehungen pro Minute. Ab einer GPU-Temperatur von 62 °C beginnen sie mit ihrer Arbeit. Kühlt die GPU wieder ab, stehen die Lüfter ab 50 °C wieder still.

Die zusätzliche Strom- und Spannungsversorgung erfolgt über jeweils einen 6-Pin- und einen 8-Pin-Anschluss. Zusammen mit dem PCI-Express-Steckplatz können damit theoretisch 300 W an die Karte geliefert werden. MSI sieht eine Leistungsaufnahme von 180 W vor. Damit ist man auch nach einem Anheben des Power-Limits noch ausreichend versorgt.

Wie alle aktuellen Mittelklasse- und High-End-Karten von NVIDIA bietet auch die MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming 8G zwei SLI-Anschlüsse. Damit können theoretisch bis zu vier dieser Karten zusammengefasst werden. In der Praxis dürfte man aber selten mehr als zwei dieser Karten in einem SLI sehen.

Bei einem seitlichen Blick auf die Karte sind einige der vernickelten Heatpipes zu sehen, die von der Bodenplatte über der GPU nach oben in den Kühlkörper geführt werden. Unter Last werden diese Heatpipes auch recht warm, was aber auch ein deutlicher Hinweis darauf ist, dass der Wärmetransport durch die Heatpipes funktioniert.

Am hinteren Ende der Karte ist wieder einmal sehr schön der Aufbau der Karte und der Kühlung zu erkennen. Mit der Frontplate deckt MSI einige weitere Komponenten vor allem der Strom- und Spannungsversorgung ab. Damit auch hier die Wärme besser aufgeführt werden kann, sind kleine Kühllamellen vorhanden. EVGA setzt an dieser Stelle auf Noppen.

Die recht geschlossene Slotblende sieht das übliche Layout vor. Dies bedeutet auf der MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming 8G sind dreimal DisplayPort 1.3/1.4 und jeweils einmal HDMI 2.0 sowie Dual-Link-DVI vorhanden.

MSI hält sich, was die Beleuchtung betrifft, etwas zurück. Keine bunten RGB-LEDs, sondern einfach nur ein beleuchteter MSI-Drache samt MSI-Schriftzug sind auf der Stirnseite zu finden.