Seite 3: PNY GeForce GTX 1080 Ti XLR8 Gaming OC – Impressionen (1)

Optisch hat die PNY GeForce GTX 1080 Ti XLR8 Gaming OC trotz des Standard-PCBs unter der Haube nicht viel mit der Founders Edition direkt von NVIDA gemein. PNY setzt hier auf einen schicken Farbmix aus Rot, Schwarz und Grau. Die Plastik-Abdeckung auf dem Kühler wurden mit kleineren Aluminiumstreben verschönert, womit der zweistöckige Kühler einen sehr hochwertigen Eindruck hinterlässt.

Gekühlt werden Grafikprozessor, Spannungswandler und Videospeicher von drei Axiallüftern mit einer Durchmesser von jeweils 85 mm. Leider stellen diese im Leerlauf ihre Arbeit jedoch nicht ein, womit die PNY GeForce GTX 1080 Ti XLR8 Gaming OC stets aktiv gekühlt wird.

Um das mächtige Kühlsystem auf der Karte unterzubringen, hat PNY das PCB an der Rückseite der Grafikkarte künstlich über die Backplate verlängern müssen. Insgesamt muss man für den 3D-Beschleuniger rund 304 mm an Platz im Gehäuse einplanen.

Zur besseren Stabilität aber auch Kühlung der Grafikkarte hat PNY seinem Flaggschiff rückseitig eine Backplate verpasst, die direkt über der GPU, aber auch an den Seiten jeweils mit kleineren Lüftungsschlitzen versehen wurde. 

Mit Strom versorgt wird die PNY GeForce GTX 1080 Ti XLR8 Gaming OC über einen zusätzlichen 6- und einen weiteren 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker. Damit könnte die Karte theoretisch bis zu bis zu 300 W aus dem Netzteil ziehen. Das Power Target ist jedoch wie bei der Founders Edition auf 250 W begrenzt.

Das Slotblech stellt auf seinen beiden Slots keinen einzigen DVI-Ausgang bereit. Dieser lässt sich nur per Adapter realisieren. Dafür gibt es drei DisplayPort-Ausgänge und einen HDMI-Port sowie auf der Oberseite zusätzliche Lüftungsschlitze zur Belüftung.

Für eine High-End-Karte dieser Preis- und Leistungsklasse liefert PNY relativ wenig mit – kein Wunder, schließlich zählt die GeForce GTX 1080 Ti XLR8 Gaming OC auch mit zu den günstigeren GeForce-Ablegern auf GP102-Basis. Neben einer Schnellstart-Anleitung gibt es nur einen Adapter für die Stromversorgung der Grafikkarte sowie einen weiteren Adapter für die Videosausgänge von HDMI auf DVI. Ansonsten ist lediglich noch ein kleiner XLR8-Aufkleber für das PC-Gehäuse im Lieferumfang enthalten.