Seite 20: Overclocking

Obwohl die PNY GeForce GTX 1080 Ti XLR8 Gaming OC schon ab Werk mit höheren Taktraten ausgeliefert wird, haben wir es uns nicht nehmen lassen, noch weiter an den Taktreglern für Chip und Speicher zu drehen. Nach zahlreichen Stabilitäts- und Leistungstests standen somit am Ende schließlich stabile 1.637 bzw. 1.751 MHz auf dem Zähler. In der Praxis wurden sogar Taktraten von bis zu 1.987 MHz erreicht. Zum Vergleich: Standardmäßig begnügt sich unser Testmuster in der Regel mit nur 1.898 MHz. Wir konnten den Chiptakt somit um fast 5 % anheben. Etwas taktfreudiger zeigt sich der GDDR5X-Videospeicher, dessen Takt wir von 1.375 auf 1.446 MHz problemlos anheben konnten. Das Übertaktungspotential der PNY GeForce GTX 1080 Ti XLR8 Gaming OC ist damit jedoch insgesamt unterdurchschnittlich.

Overclocking der Testkarte
Modell Boost-Takt OC-Takt Takterhöhung
PNY GeForce GTX 1080 Ti XLR8 Gaming OC 1.898 MHz 1.987 MHz + 4,7 %

In den Benchmarks sowie den dazugehörigen Messwerten wirkte sich dies wie folgt aus:

Overclocking - Futuremark 3DMark

Fire Strike Extreme

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Overclocking – Doom

2.560 x 1.440 8xTXA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Overclocking – Fallout 4

2.560 x 1.440

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Overclocking – Rise of The Tomb RaiderTomb Raider

2.560 x 1.440 2xSSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Overclocking – The Witcher 3

2.560 x 1.440

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Overclocking – Lautstärke

Last

dB(A)
Weniger ist besser

Overclocking - Leistungsaufnahme

Last

in Watt
Weniger ist besser

Overclocking - Temperatur

Last

in Grad Celsius
Weniger ist besser