Seite 3: KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC Black Sniper - Impressionen (1)

Die KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC Black Sniper gehört zu den optisch eher schlichteren Modellen des NVIDIA-Exklusivanbieters. Sie kommt mit Ausnahme der vernickelten Kupfer-Heatpipes sowie der Aluminiumfinnen im schlichten Schwarz daher.

Während die meisten Boardpartner eher auf eine günstige Plastikabdeckung bei ihren Kühlsystemen setzen, hat sich KFA2 für eine hochwertige Aluminium-Abdeckung entschieden und diese schwarz eloxiert. Um die Kühlung der Grafikkarte kümmern sich gleich zwei Axiallüfter mit einem Durchmesser von 95 mm.

Im Gegensatz zur normalen EXOC-Version verfügt die Black Sniper über eine RGB-Beleuchtung, die sich nicht nur auf der Rückseite der Grafikkarte erstreckt, sondern auch im "GeForce GTX"-Logo an der Stirnseite.

Die Slotblende ist in der oben Hälfte zur besseren Durchlüftung der Grafikkarte von zahlreichen Lüftungsschlitzen durchzogen, daneben gibt es einen DVI-Ausgang, darunter warten ein HDMI-Port sowie drei DisplayPort-Ausgänge auf ihre Verwendung – genau wie bei der Founders Edition von NVIDIA.

Mit Strom versorgt wird die KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC Black Sniper über einen zusätzlichen 6- und 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker, womit der 3D-Beschleuniger theoretisch bis zu 300 W aus dem Netzteil ziehen könnte. Zum Vergleich: Die NVIDIA-Vorlage sieht nur einen zusätzlichen 8-Pin-Stecker und damit maximal 225 W vor.

Auf der Rückseite hat KFA2 eine Backplate angebracht. Die dient aufgrund des großen Abstands zum PCB aber eher der Optik als zur Kühlung. 

Zur Optik deswegen, da die Plastikumrandung am hinteren Ende der Grafikkarte die Beleuchtungseffekte verstärkt.