Seite 1: Allrounder der Mittelklasse: Gigabyte GeForce GTX 970 Xtreme Gaming im Test

gigbyte gtx970xtreme logoMit der Xtreme-Gaming-Serie legt Gigabyte eine neue High-End-Modellreihe auf, die in der jeweiligen Produktkategorie bei den Grafikkarten mit NVIDIA-GPU neue Spitzenwerte setzen soll. Abgesehen vom Namen wird sich aber zur GeForce GTX 970 G1.Gaming nicht viel getan haben, denn je nach Modell setzt Gigabyte auf den WindForce-Kühler mit nach eigenen Angaben besonders effizienten Lüftern. Auch beim Overclocking sind den Herstellern Grenzen auferlegt und so erwarten wir uns in dieser Hinsicht keine Wunder. Gigabyte will mit der GeForce GTX 970 Xtreme Gaming ein rundes Gesamtpaket abliefern, welches wir uns auf den folgenden Seiten genauer anschauen wollen.

Insgesamt umfasst die Xtreme-Gaming-Serie von Gigabyte derzeit fünf Modelle. Dies wären die GeForce GTX Titan X (GV-NTITANXXTREME-12GD-B), GeForce GTX 980 Ti Windforce Edition (GV-N98TXTREME-6GD) sowie Waterforce Edition (GV-N98TXTREME W-6GD), GeForce GTX 980 (GV-N980XTREME-4GD), GeForce GTX 970 (GV-N970XTREME-4GD) und GeForce GTX 950 (GV-N950XTREME-2GD) - letztgenannte hatten wir bereits im Test.

Gigabyte möchte sich mit der Xtreme-Gaming-Serie in zwei Richtungen bewegen. Zum einen will man mit bei den schnellsten Karten sein, wenn es um die werksseitige Übertaktung geht. Hier ist man natürlich davon abhängig, was sich andere Hersteller zutrauen bzw. der jeweiligen GPU zumuten wollen. Die Vorgabe seitens Gigabyte ist aber, bei den schnellsten dabei zu sein. Doch auch wenn es über die vorgegebenen Leistungsgrenzen hinaus geht, will Gigabyte wieder vorne mitspielen und spendiert allen Karten eine aufgeborte Strom- und Spannungsversorgung, zusätzliche Stromanschlüsse und ein spezielles LN2-BIOS, welches eventuell vorhandene Schutzschaltungen ausschaltet.

Gigabyte GeForce GTX 970 Xtreme Gaming
Gigabyte GeForce GTX 970 Xtreme Gaming

Bei der Kühlung bleibt sich Gigabyte weitestgehend treu und verbaut nur kleinere Verbesserungen innerhalb des Windforce-Designs. Bei der Lüftersteuerung will man weitere Optimierungen einfließen lassen. Der größte Windforce-Kühler ist in der Lage, bis zu 700 W an Abwärme abzuführen. Auch wenn diese selbst bei einer GeForce GTX Titan X oder GeForce GTX 980 Ti im Normalfall nie auftreten, so bietet die Kühlung dennoch ausreichendes Kühlpotenzial.

Architektonische Eckdaten

Mit der GeForce GTX 970 spricht NVIDIA zwar nominell die Mittelklasse an, mit einem Preis von mehr als 400 Euro sind einige Custom-Modelle aber oftmals im hochpreisigen Segment zu finden. Aufgrund des gebotenen Preis/Leistungsverhältnis erfreut sich die GeForce GTX 970 dennoch großer Beliebtheit. Wie die GeForce GTX 980 ist sie mit einer GM204-GPU ausgestattet. Diese kommt auf 5,2 Milliarden Transistoren und wird in 28 nm gefertigt.

Gigabyte GeForce GTX 970 Xtreme Gaming
Modell Gigabyte GeForce GTX 970 Xtreme Gaming
Preis 434 Euro
Homepage www.gigabyte.de
Technische Daten
GPU GM204 (Maxwell)
Fertigung 28 nm
Transistoren 5,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.190 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.342 MHz
Speichertakt 1.775 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 4 GB
Speicherinterface 224 + 32 Bit
Speicherbandbreite 227,2 GB/s
DirectX-Version 12
Shadereinheiten 1.664
Textureinheiten 104
ROPs 56
Typische Boardpower 145 Watt
SLI/CrossFire SLI

Natürlich steigert Gigabyte die Leistung per Overclocking und hebt den Basis-Takt von 1.050 auf 1.190 MHz an. Der Boost-Takt steigt von 1.178 auf 1.342 MHz. Die Taktsteigerung beträgt damit 13 Prozent und sollte sich dementsprechend auch in der Leistung niederschlagen. Auch den Speicher übertaktet Gigabyte von 1.750 auf 1.775 MHz. Damit erreicht die Karte einer Speicherbandbreite von 227,2 GB pro Sekunde. Die 4 GB Grafikspeicher sind aber nicht alle mit 256 Bit angebunden. Das Thema der limitierten Speicherbandbreite sorgte Anfang des Jahres für großen Wirbel und ist auch weiterhin ein Thema. An der Leistung der GeForce GTX 970 ändert dies natürlich nichts, dennoch hätte NVIDIA wohl besser von Anfang an mit offenen Karten gespielt.

Die weiteren technischen Daten sind mit einer jeden anderen GeForce GTX 970 identisch. Dazu gehören 1.664 Shader- und 104 Textureinheiten sowie 56 ROPs. NVIDIA gibt für die GeForce GTX 970 eine Leistungsaufnahme von 145 Watt. Damit beschreibt NVIDIA aber den effizienzoptimierten Punkt der Karte. Sobald die Hersteller eine Übertaktung vornehmen, steigt die Leistungsaufnahme natürlich deutlich an.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 65 °C 1.430 MHz
Battlefield: Hardline 64 °C 1.430 MHz
Grand Theft Auto IV 65 °C 1.430 MHz
Far Cry 4 65 °C 1.430 MHz
Total War: Attila 64 °C 1.430 MHz
Metro: Last Light Redux 65 °C 1.430 MHz
Tomb Raider 65 °C 1.430 MHz
DiRT Rally 65 °C 1.430 MHz
Mittelerde: Shadow of Mordor 65 °C 1.430 MHz

Das Thema Abhängigkeit von Takt und Spannung zur Temperatur spielt natürlich auch bei der Gigabyte GeForce GTX 970 Xtreme Gaming eine Rolle. Allerdings ist die GM204-GPU in dieser Ausführung weit weniger gefährdet, als eine High-End-GPU, die gerade bei einer Referenzkühlung gerne an ihrer Temperaturgrenze arbeitet. Bei dem Modell von Gigabyte sehen wir dazu aber keine Gefahr, denn mit einer maximalen Temperatur von 65 °C bewegen wir uns weit von jeder Temperaturgrenze entfernt. Somit hält die Gigabyte GeForce GTX 970 Xtreme Gaming ständig ihren maximalen Boost-Takt von 1.430 MHz.

GPU-Z-Screenshot zur Radeon R9 Nano
GPU-Z-Screenshot zur Gigabyte GeForce GTX 970 Xtreme Gaming

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die eben gemachten Angaben zur Ausstattung der Gigabyte GeForce GTX 970 Xtreme Gaming noch einmal. Auf der folgenden Seite schauen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 970 Xtreme Gaming in allen Details noch einmal genauer an.