Seite 3: GeForce GTX 980 Ti: Impressionen Teil 1

Auf den nun folgenden Seiten schauen wir uns die Karte in allen Details etwas genauer an und werfen auch einen Blick auf die Kühlung.

NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti

Zunächst einmal bleibt festzuhalten, dass es bei der Optik und der Kühlung keinerlei Überraschungen gibt. NVIDIA vertraut einmal mehr seiner bekannten Referenzlösung, die je nach Modell leicht abgewandelt wird. Im Falle der GeForce GTX 980 Ti kommt exakt das gleiche Design zum Einsatz, wie bei der GeForce GTX Titan X. Dies betrifft den Kühler ebenso wie das PCB - auf die wenigen Unterschiede gehen wir später noch genauer ein.

NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
Länge des PCBs 265 mm
Länge mit Kühler 265 mm
Slothöhe 2 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse 1x 8-Pin
1x 6-Pin
Lüfterdurchmesser 65 mm
Display-Anschlüsse

1x Dual-Link-DVI
1 HDMI 2.0
3x DisplayPort 1.2a

Lüfter aus im Idle nein
maximale Lüfterdrehzahl 2330 rpm
freigegebene TGP 250 Watt

Die GeForce GTX 980 Ti kommt mit Kühler auf eine Länge von 265 mm, die damit identisch zur GeForce GTX Titan X und GTX 980 ist. Die Höhe ist mit zwei Slots selbst für Multi-GPU-Systeme ebenso unproblematisch. Auf einige weitere Details gehen wir später noch genauer ein und wollen nun einen Blick auf die Rückseite der Karte werfen.

NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti

Bis auf die fehlenden GDDR5-Speicherchips auf der Rückseite zeigt sich hier der gleiche Anblick wie bei der GeForce GTX Titan X. Die Bestückung ist bis auf das letzte SMD-Bauteil identisch. Da NVIDIA das Design der GeForce GTX 980 Ti für seine Partner geöffnet hat werden wir sicherlich sowohl Versionen mit identischem Layout sehen, als auch solche die vor allem im Bereich der Strom- und Spannungsversorgung angepasst wurden. Von einigen Herstellern erwarten wir uns hier im Laufe des Monats Juni erste Neuankündigungen. Auf der Computex werden wir sicherlich zunächst einmal nur alternative Kühlungen sehen.

Wie auch schon bei der GeForce GTX Titan X verzichtet NVIDIA bei der GeForce GTX 980 Ti auf die Backplate, die bei der GeForce GTX 980 noch zu finden war und auch auf der Profi-Variante Quadro M6000 vorzufinden ist. Die genauen Gründe dazu sind uns nicht bekannt, aber offenbar hält es NVIDIA schlichtweg nicht für notwendig eine Backplate zu verbauen.

NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti

Der Radiallüfter auf der GeForce GTX 980 Ti misst den für das Referenzdesign von NVIDIA üblichen Durchmesser von 65 mm. Die Luft wird an dieser Stelle angesaugt und in Richtung der Slotblende geblasen. Gerüchte sprachen vor einigen Monaten davon, dass NVIDIA beim Referenzkühler auf einen im Idle-Betrieb abschaltbaren Lüfter setzt. Die Partner tun dies bei ihren Modellen der GeForce GTX 980, GTX 970 und GTX 960 teilweise und haben damit großen Zuspruch durch uns und auch die Käufer erfahren. Für die Referenzversion der GeForce GTX 980 Ti aber verzichtet NVIDIA einmal mehr auf diese Funktion und so dreht sich der Lüfter auch im Idle-Betrieb munter weiter.

NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti

Obligatorisch ist die Nennung des Produktnamens auf dem Kühlergehäuse in direkter Nähe zur Slotblende. Damit wird trotz eventuell unterschiedlicher Karten im Regal schnell klar, um welches Modell es sich genau handelt. Unter dem Schriftzug ist die Plexiglasscheibe zu erkennen, die einen Blick in das Innere des Kühlers zulässt. Dort sind die Kühllamellen zu sehen, die ihre Abwärme an dieser Stelle an den Luftstrom abgegeben, der durch den Lüfter erzeugt wird.

NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti

Ebenfalls nichts neues ist der beleuchtete "GeForce GTX"-Schriftzug an der Oberseite der Karte. Dieser leuchtet im Betrieb grün auf und unterstreicht damit das "Branding" der Marke GeForce bei NVIDIA. Modder nehmen das grüne Leuchten auch gerne auf und bauen es in ihre Gehäuse-Designs mit ein. In geschlossenen Gehäusen spielt es aber keine größere Rolle.

NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti

Am hinteren Ende der Karten sind die zusätzlichen Stromanschlüsse zu finden. NVIDIA gibt für die GeForce GTX 980 Ti eine Thermal Design Power von 250 Watt an. An die Karte geliefert wird diese potenzielle Leistung über den PCI-Express-Steckplatz mit 75 Watt sowie jeweils einen 6-Pin- und einen 8-Pin-Anschluss mit weiteren 75 bzw. 150 Watt. Damit erreicht sie das theoretisch Maximum von 250 Watt, besitzt abgesehen von etwas Spielraum in diesen Spezifikationen aber auch keinerlei Reserven.

NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti

Über die beiden SLI-Anschlüsse können zwei, drei oder vier Karten der GeForce GTX 980 Ti in einem SLI, 3-Way-SLI oder gar 4-Way-SLI zusammengeschaltet werden. Mit der GeForce GTX Titan X schauten wir uns die Leistung eines solchen Systems bestehend aus zwei, drei und gar vier Karten genauer an. Die theoretische Möglichkeit ist demnach auch bei der GeForce GTX 980 Ti gegeben.