Seite 2: GeForce GTX 980 Ti im Vergleich und GPU-Boost

Auf der folgenden Seite vergleichen wir die GeForce GTX 980 Ti gegen die weiteren Modelle von AMD und NVIDIA und schauen uns auch die ersten Messdaten an.

NVIDIA GeForce GTX 980 Ti im Vergleich
ModellGeForce GTX Titan XGeForce GTX 980 TiGeForce GTX 980Radeon R9 290X
Straßenpreis etwa 1.050 Euro etwa 740 Euro etwa 540 Euro etwa 275 Euro
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.amd.com/de
Technische Daten
GPU GM200 (GM200-400-A1) GK110 (GK110-310-A1) Maxwell (GM204) Hawaii (Hawaii XT)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 8 Milliarden 8 Milliarden 5,2 Milliarden 6,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.000 MHz 1.000 MHz 1.126 MHz -
GPU-Takt (Boost Clock) 1.075 MHz 1.075 MHz 1.216 MHz 1.000 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz 1.250 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 12 GB 6 GB 4 GB 4 GB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 256 Bit 512 Bit
Speicherbandbreite 336,6 GB/s 336,6 GB/s 224,0 GB/s 320,0 GB/s
Shadereinheiten 3.072 2.816 2.048 2.816
Textur Units 192 176 128 176
ROPs 96 96 64 64
TDP 250 Watt 250 Watt 165 Watt > 250 Watt
SLI/CrossFire SLI SLI SLI CrossFire

Der direkte Vergleich zwischen den Modellen von AMD und NVIDIA zeigt die unterschiedlichen Ausbaustufen. Während die GeForce GTX 980 mit GM204-GPU auf 2.048 Shadereinheiten und einen um rund 125 MHz höheren GPU-Takt kommt, schaltet NVIDIA bei der GM200-GPU auf der GeForce GTX 980 und GTX 980 Ti einen Gang zurück, arbeitet hier allerdings auch mit 2.816 bzw. 3.072 Shadereinheiten und lässt auch das Speicherinterface anwachsen. In Sachen Effizienz geben sich die drei Modelle von NVIDIA nichts, schließlich setzen sie allesamt auf der 2. Generation der "Maxwell"-Architektur auf.

Spannend ist der Vergleich zur Radeon R9 290X, denn auch hier haben wir 2.816 Shadereinheiten  und 176 Textureinheiten sowie einen GPU-Takt von etwa 1.000 MHz. Allerdings verwendet AMD ein wesentlich breiteres Speicherinterface, wenngleich die Speicherbandbreite aufgrund des geringeren Speichertaktes niedriger ist. Es wird spannend sein, die einzelnen Modelle, vor allem aber die Radeon R9 290X gegen die GeForce GTX 980 Ti vergleichen zu können.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Elder Scrolls V Skyrim 83 °C 1.177 MHz
Company of Heroes 83 °C 1.177 MHz
Grid 2 83 °C 1.177 MHz
Metro: Last Light 84 °C 1.151 MHz
Crysis 3 84 °C 1.151 MHz
Battlefield 4 84 °C 1.151 MHz
Bioshock: Infinite 83 °C 1.177 MHz
Tomb Raider 84 °C 1.151 MHz

Nun kommen wir auch gleich zu den ersten Messungen, denn inzwischen ist das Zusammenspiel zwischen Temperatur, Verbrauch, Spannung und Takt entscheidend für die Leistung einer Grafikkarte. NVIDIA setzt für die GeForce GTX 980 Ti im Referenzdesign ein Temperaturziel von 83 °C an. Ab dieser Schwelle beginnt die Karte damit Takt und Spannung zu reduzieren. An das Verbrauchslimit sind wir in keiner Messung geraten, allerdings arbeitet die Karte bereits nach kurzer Aufwärmphase an ihrem Temperaturlimit.

So liegt der GPU-Takt schlussendlich bei 1.151 und 1.177 MHz bei GPU-Temperaturen von 83 bzw. 84 °C. In gewisser Weise liegt also auch bei der GeForce GTX 980 Ti eine Limitierung durch die Kühlung vor. Da sich die Partner von NVIDIA aber eigenen Umsetzungen der GeForce GTX 980 Ti annehmen dürfen, hoffen wir bald auf Karten, die das volle Potenzial der GPU ausschöpfen können.

GPU-Z-Screenshot der NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
GPU-Z-Screenshot der NVIDIA GeForce GTX 980 Ti

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt noch einmal die eben gewonnenen Erkenntnisse, auch wenn er noch nicht alle Details korrekt auslesen kann.