Seite 6: Fazit

Eine Beurteilung von Mantle ist in im aktuell recht frühen Stadium unserer Tests nur in Teilen möglich. AMD streicht von sich aus schon die Abhängigkeiten an das CPU-Limit heraus. Wir haben uns in dieser ersten Stufe der Tests aber zunächst einmal dem Einsatz von High-End-GPUs in verschiedenen Auflösungen und Settings zugewandt. Doch bereits hier lässt sich erkennen - die Arbeit die AMD und DICE in Mantle gesteckt haben, hat sich gelohnt. Zwar wurden im Vorfeld der Veröffentlichung fast schon utopische Zahlen durch AMD propagiert, letztendlich gehalten haben beide Unternehmen zumindest einen Teil davon.

Schlussendlich lässt sich folgendes festhalten:

  1. Je näher wir uns am CPU-Limit bewegen, desto besser kann Mantle seine Vorteile ausschöpfen. Somit profitieren niedrige Auflösungen deutlich mehr von der neuen API.
  2. Im CrossFire mit zwei High-End-Karten nähern wir uns auch mit einem Core i7-3960X bei 3,9 GHz diesem CPU-Limit - somit profitieren CrossFire-Systeme ebenfalls von der neuen API.
  3. Der Multiplayer von Battlefield 4 ist für die CPU deutlich fordernder im Vergleich zum Singleplayer, so dass Mantle im Multiplayer ebenfalls wieder seine Vorteile ausspielen kann.
  4. Offenbar kann Battlefield 4 im CrossFire-Modus ebenfalls von Mantle profitieren - die Frametimes sind auf einem stabileren Niveau.

In den kommenden Tagen werden wir uns sicherlich noch einigen weiteren Tests widmen.