Seite 6: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC.

Lautstärke - Idle

strom-idle
in dB(A)

Lautstärke - Last

strom-idle
in dB(A)

Die Sapphire Radeon R9 280X Toxic war in dieser Disziplin noch unser Sorgenkind. Die Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC ist das bei weitem nicht mehr. Mit einer Geräuschkulisse von gerade einmal 40,1 dB(A) unter Volllast ist sie alles andere als laut. Sie führt damit das Testfeld der leisesten Grafikkarten an und bleibt in Sachen Lautstärke so hinter manch deutlich langsamerem Mittelklasse-Modell zurück. Im Leerlauf sind es 37,5 dB(A). Keine Frage: Die Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC ist eine der leisesten High-End-Grafikkarten auf dem Markt, wenn nicht eine der leisesten Grafikkarten überhaupt.

Temperatur - Idle

strom-idle
in °C

Temperatur - Last

strom-idle
in °C

Trotz der geringen Geräuschkulisse können sich auch die Temperaturen sehen lassen. Während unserer Battlefield-4-Durchläufe wurde die kleine 28-nm-GPU nicht wärmer als 71 °C und gesellte sich damit abermals auf das Niveau einer Mittelklasse-Karte. Die Referenz war hier schon mit Temperaturen von 94 °C unterwegs - ein Differenz von mehr als 20 °C! 

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem) - Idle

strom-idle
in Watt

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem) - Last

strom-idle
in Watt

Und auch bei der Leistungsaufnahme macht es die Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC ihrer Konkurrenz schwer. Trotz der höheren Taktraten von immerhin fast 50 MHz zeigt sich unser Testmuster unter Last leicht sparsamer als die AMD-Vorlage. Während letztere zusammen mit den restlichen Komponenten unseres Testsystems bis zu 410,6 Watt aus der Steckdose zieht, sind es bei der neue Sapphire-Karte lediglich 398,4 Watt. Im normalen Windows-Betrieb ist unser Testmuster mit einer Leistungsaufnahme für das Gesamtsystem mit 118,3 Watt ebenfalls etwas sparsamer.