Seite 1: Zotac GeForce GTX 770 AMP! Edition im Test

zotac770-logoIn einem ersten Schwung haben wir uns bereits sechs Modelle der GeForce GTX 770 angeschaut und dort auch einige herausragende Modelle für Silent-Fans oder Overclocking-Spezialisten entdeckt. Leider nicht mehr in diesen Vergleich geschafft hat es die Zotac GeForce GTX 770 AMP! Edition, die wir uns heute anschauen wollen. Mit den versprochenen Taktraten liegt Zotac auf Niveau der Konkurrenz, doch letztendlich kommt es darauf an, was am Ende via GPU-Boost dabei herauskommt. Eben auf die Performance und die Messungen sind wir besonders gespannt. 

Zotac bietet gleich vier Modelle der GeForce GTX 770 an, die sich allesamt in Sachen Takt und Speicherausbau unterscheiden, aber keinerlei Unterschied bei der Kühlung machen. Die AMP! Edition bildet dabei die Speerspitze mit Taktraten von 1150/1202/1800 MHz.

Bevor wir die Zotac GeForce GTX 770 AMP! Edition ausführlich vorstellen und durch unseren gewohnt breit angelegten Benchmark-Parcours jagen, werfen wir noch einen näheren Blick auf die Architektur des Grafikprozessors selbst. 

Architektonische Eckdaten

Zunächst einmal wollen wir uns die Werte zur Referenzversion anschauen bzw. diese direkt mit dem Modell von Zotac vergleichen. Auf der GeForce GTX 770 kommt der gleiche Chip zum Einsatz wie auf der im März vergangenen Jahres vorgestellte GeForce GTX 680. Es handelt sich also um eine "Kepler"-GPU namens GK104, die in 28 nm gefertigt wird und auf 3,54 Milliarden Transistoren kommt. Die Anzahl an CUDA-Kernen ist mit 1536 ebenso identisch wie die der Textur-Einheiten und ROPs. Die Unterschiede sind an anderer Stelle zu suchen: So arbeitet die GeForce GTX 770 nun auch mit GPU-Boost 2.0 - bezieht neben dem Power-Target nun also auch noch die Temperatur mit ein. Weiterhin scheint NVIDIA einige Reserven beim Takt der GK104-GPU gefunden zu haben. Arbeitete diese auf der GeForce GTX 680 noch mit einem Basis-Takt von 1006 MHz, sind es auf der GeForce GTX 770 1046 MHz. Den Boost-Takt hat NVIDIA von 1058 auf 1085 MHz angehoben.

Entscheidender aber dürfte sein, dass NVIDIA erstmals GDDR5-Speicher mit 1750 MHz einsetzt. Dies führt dazu, dass selbst beim nur 256 Bit breiten Speicherinterface eine Speicherbandbreite von 224,4 GB/Sek. erreicht wird. Beim Speicherausbau lässt NVIDIA den Herstellern die Möglichkeit zwischen 2 und 4 GB zu wählen. Die Steigerung von Takt und vermeintlich auch Spannung hat allerdings zur Folge, dass NVIDIA die TDP von 195 auf 230 Watt anheben musste. Vielleicht lässt NVIDIA den Karten damit aber auch etwas mehr Luft das Potenzial von GPU-Boost 2.0 zu nutzen.

Zotac GeForce GTX 770 AMP! Edition
Straßenpreis ab 390 Euro
Homepage www.zotac.com
Technische Daten
GPU GK104 (GK104-425-A2)
Fertigung 28 nm
Transistoren 3,54 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1150 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1202 MHz
Speichertakt 1800 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2048 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 230,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0
Shadereinheiten 1536 (1D)
Textur Units 128
ROPs 32
Pixelfüllrate 36,8 GPixel/Sek. 
SLI/CrossFire SLI

Im Vergleich zur Referenzversion arbeitet die Zotac GeForce GTX 770 AMP! Edition nicht mit einem Basis-Takt von 1046 MHz sondern mit voreingestellten 1150 MHz. Den Boost-Takt hebt Zotac von 1085 auf 1202 MHz an. Beim Speicher geht man etwas weniger aggressiv vor und lässt diesen anstatt mit 1750 MHz hier mit 1800 MHz arbeiten. Alle weiteren technischen Daten sind bis auf Speicherbandbreite und Pixelfüllrate natürlich identisch.